Botschaften aus dem Jenseits

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Botschaften aus dem Jenseits

Beitrag  Bhairava am Di 15 Nov 2011 - 1:57

Band 2

Kapitel:
DIE HÜTTEN, TEMPEL UND GÖTTLICHEN BRUNNEN

Sitzung vom 13. August 1949

Kontrollgeist: «Gott zum Gruß! Ich bin die Kontrolle.
Für alle hier bringe ich den Segen Gottes. Gott zum Gruß!»

Bhairava

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 06.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Belehrungen

Beitrag  Bhairava am Di 15 Nov 2011 - 2:05

Geist Josef: «Gott zum Gruß! Ich bin Josef.
Ich möchte euch in dieser Stunde wieder Belehrungen geben,
und zwar in einer Form, wie ich sie noch nie gegeben habe.

Für neue Freunde ist es etwas schwer, meine Worte zu verstehen.
Ich werde einmal darüber im kleinen Kreise eine Anregung machen;
man soll mich daran erinnern.

Bhairava

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 06.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Misstrauen löst sich

Beitrag  Bhairava am Di 15 Nov 2011 - 2:08

Die Kontrolle begrüßt immer alle Freunde.
Sie bringt für jeden den Segen Gottes.

Und so will ich euch sagen,
dass auch der Segen Gottes denen gilt,
die oft mit etwas Misstrauen hereinkommen
und dass dieses Misstrauen sich ganz langsam löst.

Bhairava

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 06.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Öffnet euch!

Beitrag  Bhairava am Di 15 Nov 2011 - 2:11

In dieser Versammlung stehen alle unter dem Segen Gottes,
weil nämlich diesen Worten eine Kraft innewohnt,
die jeden Körper hier reinige.

Darum richte ich auch die Bitte an alle Freunde:
Öffnet euch! Legt alle, alle eure Gedanken weg
und hört meinen Worten zu;
denn ich bringe euch Nahrung für euren Körper
und für euren Geist.

Ich bringe euch Kraft,
die nicht nur euch selbst durchdringt,
sondern es ist eine Reinheit Gottes,
die ihr in das Haus mitnehmt,
wo ihr wohnt,
und wo ihr von eurer Reinheit eurer Familie
wieder abgeben könnt.

Bhairava

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 06.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Erdensphäre

Beitrag  Bhairava am Di 15 Nov 2011 - 2:15

Ich möchte euch nun etwas klartun.
Ich möchte euch durch diese Erdensphäre führen
und zeigen, was alles sich auf dieser Erde bewegt
und was alles darin lebt.

Ich werde aber auch davon sprechen müssen,
was ich bis jetzt immer so gut wie möglich
zurückgestellt habe.

Aber es muss sein, dass ihr es wollt,
dass ihr daraus lernen und erkennen könnt.

Dann ist das Leben für euch in
jeder Beziehung viel schöner.
Ihr wisst dann, dass der Mensch
eine Aufgabe zu erfüllen hat.
Das Leben wird euch viel reicher.

Bhairava

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 06.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Die Hütten

Beitrag  Bhairava am Di 15 Nov 2011 - 2:19

In der Erdensphäre werden
von den Knechten der Finsternis
Hütten gebaut,
viele, unendlich viele.

Und zwar werden sie dorthin gebaut,
wo es recht muffig und stinkig ist,
wo jene Menschen sind,
die muffige, stinkige Gedanken
in sich tragen.

Dort bauen sie eine Hütte,
und keine Mauer,
kein Haus ist für sie ein Hindernis.

Diese Hütten sehen von außen
ganz gut aus.

Das sind diese teuflischen Hütten.

Über diese Hütten ist ein großes
Gehege gebreitet.

Bhairava

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 06.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

ein Gehege

Beitrag  Bhairava am Di 15 Nov 2011 - 2:23

Nicht alle Wesen,
die frei in der Erdensphäre umhergehen,
dürfen hineinsehen.

Deshalb sind diese Hütten
mit einem großen Gehege zugedeckt,
das Blumen sein könnten,
eine Art Blumen -
Sträucher und Blumen.

Keine besonders schöne Art,
aber auch nichts Abstoßendes;
es ist ein Deckmantel.

In jeder Hütte befinden sich
zahlreiche düstere Wesen
mit einem Anführer von unten.

Bhairava

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 06.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

ein Taumel

Beitrag  Bhairava am Di 15 Nov 2011 - 2:30

Wenn ein Wesen in die geistige Welt kommt,
so wird es nach seinem Lichte
oder nach seiner Düsterheit angezogen.

Leider bewegt sich der größte Teil der Menschen
nachher noch auf dieser Erde.

Sie sind in einem Taumel;
denn sie wissen ja nicht recht,
wo sie sind.

Sie haben erkannt, dass sie weiterleben,
und so gehen sie überall einher.

Auch keine Mauer ist für sie ein Hindernis.
Sie können überall durchdringen,
und sie werden auch diese Formen,
diese Hütten erkennen.

Bhairava

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 06.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

hineinziehen

Beitrag  Bhairava am Di 15 Nov 2011 - 2:33

Jene düsteren Wesen sind sofort bereit,
einen solchen Wanderer hineinzuziehen
in diese Hütten;
denn seine Farbe ist die gleiche,
wie diejenige derer,
die in diesen Hütten sind.

Das sind nun die Verbrecher,
die Mörder, alle diejenigen,
die in die Tiefe gehören.

Sie werden von einem Führer
eingeladen in ihr Haus.

Der Wanderer, der kein Wissen hat
von der geistigen Welt,
der doch einst als Mensch
recht intelligent war,
ließ sich betören
und in diese Hütte einladen.

Bhairava

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 06.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

gefangen

Beitrag  Bhairava am Di 15 Nov 2011 - 2:37

Was hat er dort angetroffen?
Eisige Kälte, Unruhe und Pein.
Und er konnte nicht mehr heraus
aus dieser Hütte.

Er war gefangen.

Ihm ist, es würde ein großer
Tanz um ihn aufgeführt.

Er wird unterrichtet,
dass er nun für lange Zeit
diese eisige Kälte spüren muss.

Er kann später diese Hütte wieder verlassen,
aber die Kälte wird ihn nicht verlassen.

Bhairava

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 06.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

eisige Kälte

Beitrag  Bhairava am Di 15 Nov 2011 - 2:39

Er bleibt an diese Hütte gebannt;
er muss wieder in sie zurückkommen.

So wird dann jedes Wesen
herausgehen und einherwandern
auf dieser Erdensphäre
mit dieser eisigen Kälte
und wird geplagt werden.

Das ist ihre Hölle und ihre Pein.

So wird es ihnen eine unendliche
Zeit lang ergehen.

Bhairava

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 06.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

unendlich viele

Beitrag  Bhairava am Di 15 Nov 2011 - 2:41

Viele Hütten sind gebaut,
jede wieder in einer anderen Form.

Eine andere Hütte trägt
eine unendliche Hitze in sich.

Wieder eine andere Hütte hat nur Schlamm,
wo die Wesen hineinsinken
und sich erfolglos hinausringen.

So sind unendlich viele Hütten
auf dieser ganzen Erde,
und es ist so,
wie Dante es geschildert hat.

Bhairava

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 06.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Schmutz und Schlamm

Beitrag  Bhairava am Di 15 Nov 2011 - 2:43

Ich belehre euch also,
damit ihr das Gute vom Bösen,
die niederen Wesen von den
höheren unterscheiden lernt.

Diese Knechte der Finsternis
haben die Formen der höheren Welt
nur nachgeahmt.

Sie konnten nur eine Hütte bauen;
denn sie haben keine reine Gotteskraft.

Sie können nur mit Schmutz
und Schlamm bauen.

Bhairava

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 06.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Gedanken bilden Formen

Beitrag  Bhairava am Di 15 Nov 2011 - 2:47

Und wenn sie ein solches Gehege fertigbringen,
so ist es eben mit der Kraft der Düsterheit,
mit den schlechten Gedanken der Menschen,
die Formen, die Kräfte bilden.

Es sind dunkle, düstere Strahlen,
die nicht durchsichtig sind.

Man sieht also deshalb
nicht in diese Hütten,
denn sonst wäre dieser Wanderer
nicht hineingegangen.

Bhairava

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 06.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

nicht nur für diese Welt

Beitrag  Bhairava am Di 15 Nov 2011 - 2:48

Meine Worte dienen euch
nicht nur für diese Welt,
sondern auch für das Eintreten
in die geistige Sphäre.

Bhairava

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 06.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

kleine Tempel

Beitrag  Bhairava am Fr 18 Nov 2011 - 21:05

Es gibt nun andere Formen und andere Bauten.

Es gibt auch kleine Tempel,
die von andern Wesen gebaut werden.

Über das Düstere möchte ich nicht mehr sprechen.

Es sind Wesen in dieser Erdensphäre,
die mit den freiliegenden Kräften und Strahlen,
die sie erkennen können, bauen.

Sie bauen damit ein kleines Haus
oder einen kleinen Tempel,
wie es ihnen beliebt,
und sie wohnen in diesem Tempel
oder in diesem Garten oder in dem,
was sie gebaut haben.

Bhairava

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 06.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

sie kommen nicht vorwärts

Beitrag  Bhairava am Fr 18 Nov 2011 - 21:08

Sie haben keine weitere Erkenntnis.

Sie kennen den Plan Gottes nicht,
d.h. sie wollen ihn nicht erkennen.

Es sind keine bösen Menschen,
keine Wesen mit einem dunklen Licht.

Ihr Licht ist nicht besonders hell,
aber auch nicht dunkel.

Es sind jene, die Gott nicht leugnen,
aber die auch nicht aufbauen auf Gott.

Ihnen stehen die göttlichen Kräfte zur Verfügung,
und sie bauen mit ihnen.

Aber sie kommen nicht vorwärts.

Bhairava

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 06.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

sich an Menschen heranmachen

Beitrag  Bhairava am Fr 18 Nov 2011 - 21:10

Sie verlassen ihre Tempel oder ihre Gärten
und ziehen einher, überall.

Sie versuchen, sich an Menschen heranzumachen
und sie zu beeinflussen.

Da und dort buchen sie auch Erfolg.

Solche Gebäude hat es auf dieser Erdensphäre
unendlich viele.

Bhairava

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 06.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

die vielen einsamen Wesen

Beitrag  Bhairava am Fr 18 Nov 2011 - 21:13

Ich möchte jetzt von einer
geistig gehobenen Sphäre erzählen.
Dort ist Christus mit einer unendlichen Schar von Engeln.

Christus sieht die Erdensphäre.
Er sieht die Hütten der Finsternis,
und er sieht die kleinen Tempel ohne Gotteskraft;
er sieht die vielen einsamen Wesen,
die durch diese Erde wandern.
Er sieht, dass sie nicht vorwärts kommen.

Bhairava

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 06.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Brunnen der Liebe pflanzen

Beitrag  Bhairava am Fr 18 Nov 2011 - 21:16

Christus befiehlt daher den reinen Geistern,
auf die Erde zu gehen und das gleiche zu tun.

Sie sollen auch bauen;
ein Paradies sollen sie bauen,
und darin sollen sie den Brunnen der Liebe pflanzen.

Das wird einem reinen Geiste aufgetragen,
und ihm werden ganze Scharen von Engeln
als Diener mitgegeben.

Das geschieht auch auf dieser Erde.

Bhairava

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 06.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Liebe - Erkenntnis - Kraft

Beitrag  Bhairava am Fr 18 Nov 2011 - 21:18

Und er verteilt diese reinen Engel.

Dem einen gibt er den Auftrag,
eine Sphäre mit dem Brunnen der Liebe,
dem andern eine Sphäre mit dem
Brunnen der Erkenntnis zu bauen.

Wieder ein anderer baut sich die Sphäre
mit dem Brunnen der reinen Kraft Gottes
und mit seinem Segen,
und ein anderer eine Sphäre mir der
Kraft des täglichen Brotes.

Bhairava

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 06.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Frieden bringen

Beitrag  Bhairava am Fr 18 Nov 2011 - 21:20

Es werden hier von den reinsten Engeln Gottes
kleine Paradiese gebaut.

Und sie wandern einher auf dieser Erde.

Christus hat ihnen befohlen,
in seinem Namen Frieden zu bringen
und in seinem Namen auf Erden zu wirken.

Bhairava

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 06.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

des Menschen freier Wille

Beitrag  Bhairava am Fr 18 Nov 2011 - 21:23

Die Möglichkeit liegt frei,
sich mit diesen verschiedenen Stufen
dieser Erde zu verbinden.

Es ist des Menschen freier Wille,
in Verbindung zu treten mit den Wesen,
die diese Hütten oder diese Tempel oder die
Paradiese mir ihren göttlichen Brunnen gebaut haben.

Die Menschen müssen aber erkennen,
wo sie zugreifen müssen,
damit es ihnen hilft.

Jeder wird erhalten, was ihm gehört,
wenn er keine weiteren Erkenntnisse erworben hat.

Bhairava

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 06.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

an Gott glauben

Beitrag  Bhairava am Fr 18 Nov 2011 - 21:26

Es gibt Menschen,
die immer düstere Gedanken haben.
Dann ist in ihrer Nähe eine solche Hütte gebaut.

Und es gibt Menschen - und zwar der größere Teil -,
die glauben oftmals an Gott, oftmals wieder nicht.

Wenn es ihnen schlecht geht,
dann glauben sie sowieso nicht an Gott.

Sie sind nicht besonders schlecht,
sie sind aber auch nicht besonders gut.

Also gehören sie weder in diese Tiefe
noch in eine gehobene Sphäre.

Bhairava

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 06.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

höherbringen zu Gott

Beitrag  Bhairava am Fr 18 Nov 2011 - 21:28

Es ist die Aufgabe von reinen Engeln Gottes,
diese ins Paradies einzuführen.

Oder es muss Gotteskraft in ihre Tempel eingehen.

Sie müssen sich einreihen in den Plan Gottes,
denn diese Engel, die Diener,
die diese Sphären durchziehen,
sie suchen diese Wesen,
die den Weg nicht gefunden haben,
um sie zu belehren,
um sie höherzubringen zu Gott.

Bhairava

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 06.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

das Erkennen der Liebe

Beitrag  Bhairava am Fr 18 Nov 2011 - 21:31

Das ist eine Aufgabe,
die von Christus kommt,
die er immer wieder stellt.

Dann ist noch eine ganz große Aufgabe,
die über alle Menschen kommt.

Es ist die Liebe, das Erkennen der Liebe,
dass die Menschen von allen Sphären,
die ich nun erklärt habe,
von überall dort hineingehen können,
frei hineingehen.

Bhairava

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 06.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Botschaften aus dem Jenseits

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten