Die Friedfertigen

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Erinnerungen

Beitrag  Der Kapitän am Do 10 Mai 2018 - 21:42

Die zweite Strahl Typen denken viel nach. Der Onkel ist ein Bücherwurm-Typ. Platon und Philosoph, auch ein zweiter Strahl Typ. Der Bücherwurm zieht sich immer zurück, wenn die anderen nicht positiv erlauben, dass er vorbeischneit. Sladdi wäre auf der ganz anderen Seite, was auch immer das bedeutet, sprach der Onkel. Man lernt ja viel, wir haben eine große Charakterspannweite. Immerhin hat man ja zueinander gefunden. Der Onkel nimmt als Bild wahr, wie die anderen reagieren, er braucht das auch für seine Arbeit. In Deutschland gibt es 20 % Bücherwürmer, das ist die größte Charaktergruppe. Febr. 2014
http://www.7strahlen.de/7strahlen.html

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4907
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Di 15 Mai 2018 - 15:07

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4907
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Do 31 Mai 2018 - 17:13


Extroversion und Verzicht


Wofür ist die Extroversion da? Es ist der Punkt, ab wo ich verzichte. Der Punkt, wo es keine Substanz mehr gibt. Introversion ist der Ort, wo Substanz noch Substanz ist. Introvertiert sein bedeutet in Harmonie mit der Substanz sein. Der Extrovertierte hat sich so sehr privatisiert und daher keine Substanz mehr. Wenn er sich von der kollektiven Substanz was nimmt, ist das Konsum. Das kann man einem Extrovertierten nicht erklären.

Sein Motto: Brot für die Welt, aber die Wurst bleibt hier.

Das ist der Punkt, wo man inhaltlich nicht mehr ansprechbar ist. Ègalité ist eine Einbildung, ist nicht möglich. Wenn der Extrovertierte zur Introversion wechselt, hat er die Erinnerung an den Verzicht und kann die Begriffe des Verzichts ausarbeiten. Von extrovertiert zu introvertiert, das gibt mehr Kraft. Die Grundsätze klären, das GO machen. Gestern hätte der Onkel das noch nicht erklären können. Sladdi weiß das seit 40 Jahren, aber sie sieht ja, wie lange es dauert, das auch umzusetzen. Der Mensch ist introvertiert, jedenfalls vom Prinzip her. Mai 2012

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4907
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am So 10 Jun 2018 - 10:08






Ein Gedanke möchte geteilt werden:
die ehemaligen Gruppenmitglieder zeigen eine große Konsequenz darin,
nicht mehr mitzumachen - die Kraft dieser Konsequenz ließe sich umwandeln,
in die Konsequenz, trotz aller Unbequemlichkeiten wieder mitzumachen.


avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4907
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Sa 14 Jul 2018 - 11:51

Fleiß bedeutet, nach innen viel pflegen, ohne nach außen alles zu erzählen,
ansonsten hätte man das innen Gepflegte damit gleich wieder aufgebraucht.
Glauben ist eine religiöse Tatsache und nicht religiös.


avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4907
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am So 22 Jul 2018 - 8:38


Inge Löök und die alten Damen


Einmal tief Luft holen, an den Spruch denken:
lebe so, als wäre es dein letzter Tag und Inge Löök
und ihre genialen alten Damen bewundern:
http://www.ingelook.com/



weitere Bildersammlungen:
https://www.flickr.com/photos/23882161@N03/galleries/72157623272449318/
http://www.ecosia.org/search/images/q/Inge+L%C3%B6%C3%B6k

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4907
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Sa 28 Jul 2018 - 20:49


Gefährtenschaft

Beitrag von: Ot-aura am 06/24/02 um 22:09

"Ein Mann, sein Pferd und sein Hund wanderten eine Straße entlang. Als sie nahe an einem riesigen Baum vorbeikamen, erschlug ein Blitz alle drei. Doch der Mann bemerkte nicht, dass sie diese Welt bereits verlassen hatten, und wanderte mit seinen beiden Tieren weiter. Manchmal brauchen die Toten etwas Zeit, bis sie sich ihrer neuen Lage bewusst werden...

Die Wanderung war sehr weit, führte hügelan, die Sonne brannte, und sie waren verschwitzt und durstig. An einer Wegbiegung sahen sie ein wunderschönes marmornes Tor, das zu einem mit Gold gepflasterten Platz führte, mit einem Brunnen in der Mitte, aus dem kristallklares Wasser floss. Der Wanderer wandte sich an den Mann, der das Tor bewachte.

"Guten Tag."
"Guten Tag", entgegnete der Wächter.
"Ein wunderschöner Ort ist das hier, wie heißt er?"
"Hier ist der Himmel."
"Wie gut, dass wir im Himmel angekommen sind, denn wir haben großen Durst."
"Sie können gern hereinkommen un soviel Wasser trinken, wie Sie wollen",
sagte der Wächter und wies auf den Brunnen.
"Mein Pferd und mein Hund haben auch Durst."
"Tut mir leid", sagte der Wächter. "Tieren ist der Zutritt verboten."

Der Mann war enttäsucht, weil sein Durst groß war, aber er wollte nicht allein trinken. Er dankte dem Wächter und zog weiter. Nachdem sie lange bergauf gewandert waren, kamen sie an einen Ort mit einem alten Gatter, das auf einen mit Bäumen gesäumten Weg aus gestampfter Erde ging. Im Schatten eines der Bäume lag ein Mann, den Hut in die Stirn gerückt, und schien zu schlafen.

"Guten Tag", sagte der Wanderer.
Der Mann nickte.
"Wir haben großen Durst, mein Pferd, mein Hund und ich."
"Dort zwischen den Steinen ist eine Quelle", sagte der Mann
und wies auf die Stelle. "Ihr könnt nach Lust und Laune trinken."
Der Mann, das Pferd und der Hund gingen zur Quelle und stillten ihren Durst.
Der Wanderer dankte abermals.

"Kommt wieder, wann ihr wollt", antwortete der Mann.
"Wie heißt übrigens dieser Ort?"
"Himmel."
"Himmel? Aber der Wächter am Marmortor hat mir gesagt, dass dort der Himmel sei."
"Das war nicht der Himmel, das war die Hölle."

Der Wanderer war verwirrt. "Ihr solltet verbieten, dass sie euren Namen benutzten!
Diese falsche Auskunft wird viel Durcheinander stiften!"
"Auf gar keinen Fall. In Wahrheit tun die uns einen großen Gefallen.
Denn dort bleiben alle, die es fertigbringen, ihre besten Freunde im Stich zu lassen."

(aus: Paulo Coelho: Der Dämon und Fräulein Prym)

Es grüßt Lejana - Priesterin der Meditation

! VerEINt im EINen Herzen
danke ich mit dieser kleinen Geschichte allen Sternengefährten !
Ot-aura Deborah Silbermond




avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4907
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am So 29 Jul 2018 - 7:01

Mitmensch ist mindestens Lichtarbeit.

sunny

Die Oboe macht gute Laune.
Neulich fiel sie mir wieder ein, ich hatte sie total vergessen.
Früher hab ich sie oft gehört, auch noch auf LP. Und gestern
hab ich sie bei Youtube in die Suche eingegeben. Wow!

"Oboe Concerto No.3 in G minor"  
https://youtu.be/GT1RJQK-2Xw
Handel - All movement






J. S. Bach: ARIA (Oboe Concerto)
https://www.youtube.com/watch?v=5Kq-sQCnX-U

A. Marcello - Oboe Concerto in d minor
https://www.youtube.com/watch?v=vE2O_yfgtBU




avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4907
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Friedfertigen

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten