Fundsachen

Seite 1 von 5 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach unten

Fundsachen

Beitrag  Der Kapitän am Sa 7 Jan 2012 - 12:48


Ring - Runde - Kreis

Die Mondenkraft ist mit dem Ring verbunden.
Die Sonnenkraft ist mit der Runde verbunden.
Die Sternenkraft ist mit dem Kreis verbunden.



avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Di 24 Jan 2012 - 21:58



Zuletzt von Der Kapitän am Sa 28 Jul 2018 - 21:36 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Di 24 Jan 2012 - 22:30

Man lebt um Fehler zu machen und daraus zu lernen und nicht um etwas darzustellen.
Leiden bedeutet mit etwas zu rechnen und dann etwas anderes zu bekommen.
Man rechnet also nicht mit Dingen und fertig.
Man hat einfach keine Wünsche im Alltag und fertig.

clown
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am So 11 März 2012 - 9:33


Gefährtenschaft

"Ein Mann, sein Pferd und sein Hund wanderten eine Straße entlang. Als sie nahe an einem riesigen Baum vorbeikamen, erschlug ein Blitz alle drei. Doch der Mann bemerkte nicht, dass sie diese Welt bereits verlassen hatten, und wanderte mit seinen beiden Tieren weiter. Manchmal brauchen die Toten etwas Zeit, bis sie sich ihrer neuen Lage bewusst werden...

Die Wanderung war sehr weit, führte hügelan, die Sonne brannte, und sie waren verschwitzt und durstig. An einer Wegbiegung sahen sie ein wunderschönes marmornes Tor, das zu einem mit Gold gepflasterten Platz führte, mit einem Brunnen in der Mitte, aus dem kristallklares Wasser floss. Der Wanderer wandte sich an den Mann, der das Tor bewachte.

"Guten Tag."
"Guten Tag", entgegnete der Wächter.
"Ein wunderschöner Ort ist das hier, wie heißt er?"
"Hier ist der Himmel."
"Wie gut, dass wir im Himmel angekommen sind, denn wir haben großen Durst."
"Sie können gern hereinkommen un soviel Wasser trinken, wie Sie wollen",
sagte der Wächter und wies auf den Brunnen.
"Mein Pferd und mein Hund haben auch Durst."
"Tut mir leid", sagte der Wächter. "Tieren ist der Zutritt verboten."

Der Mann war enttäsucht, weil sein Durst groß war, aber er wollte nicht allein trinken. Er dankte dem Wächter und zog weiter. Nachdem sie lange bergauf gewandert waren, kamen sie an einen Ort mit einem alten Gatter, das auf einen mit Bäumen gesäumten Weg aus gestampfter Erde ging. Im Schatten eines der Bäume lag ein Mann, den Hut in die Stirn gerückt, und schien zu schlafen.

"Guten Tag", sagte der Wanderer.
Der Mann nickte.
"Wir haben großen Durst, mein Pferd, mein Hund und ich."
"Dort zwischen den Steinen ist eine Quelle", sagte der Mann
und wies auf die Stelle. "Ihr könnt nach Lust und Laune trinken."
Der Mann, das Pferd und der Hund gingen zur Quelle und stillten ihren Durst.
Der Wanderer dankte abermals.

"Kommt wieder, wann ihr wollt", antwortete der Mann.
"Wie heißt übrigens dieser Ort?"
"Himmel."
"Himmel? Aber der Wächter am Marmortor hat mir gesagt, dass dort der Himmel sei."
"Das war nicht der Himmel, das war die Hölle."

Der Wanderer war verwirrt. "Ihr solltet verbieten, dass sie euren Namen benutzten!
Diese falsche Auskunft wird viel Durcheinander stiften!"
"Auf gar keinen Fall. In Wahrheit tun die uns einen großen Gefallen.
Denn dort bleiben alle, die es fertigbringen, ihre besten Freunde im Stich zu lassen."

(aus: Paulo Coelho: Der Dämon und Fräulein Prym)




Zuletzt von Der Kapitän am Sa 3 Nov 2018 - 7:43 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am So 11 März 2012 - 20:36


Intelligenz statt Liebe


es sei eine Unsitte am unbewusstesten Punkt von Liebe zu brabbeln. Liebe ist der bewussteste Punkt. Liebe ist, was die Seele auf der eigenen Ebene pflegt. Wir sollten lieber von Intelligenz sprechen, statt von Liebe. Liebe ist, wenn ich etwas entkernt, etwas gepflegt habe, sehr lange und sehr gründlich gepflegt habe.

Und es sei Hass, den Ausdruck Liebe so zu verwenden, wie es momentan geschieht. Es ist wichtig, wenn man woanders aufwacht, bewusst etwas zu tun. Nicht irgendwas, sondern das, was anliegt. Ansonsten wäre es so, als hätte man einen Repräsentanten für eine bestimmte Aufgabe gewählt und dieser Repräsentant geht hin und macht etwas ganz anderes auf der anderen Ebene.

Auf der anderen Ebene herrschen andere Gesetze, aber im technischen Sinne, nicht im moralischen Sinne. Du kannst nicht moralisch mit jemandem hier unten sprechen. Nur wenn er wach ist, lässt er sich auf Moral ansprechen. Erinnerung an die Einsteigervariante, den Menschen nicht nur als Mittel, sondern zugleich auch als Zweck ansehen. Mit dem Strom mitschwimmen, um überhaupt im Strom zu sein, aber gleichzeitig nicht einverstanden sein.



Zuletzt von Der Kapitän am Di 31 Jul 2018 - 8:08 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Notizen

Beitrag  Der Kapitän am So 11 März 2012 - 22:08

Süßigkeiten an der Kasse sind dazu da,
dass, wenn die Kassiererin in ein Loch fällt,
sie über die Süßigkeiten Meldung machen kann.

Wenn sie nur wild rumfuchtelt bringt das gar nichts.
Kerzen an der Kasse blockieren alles, nicht nur die Kassiererin.
Denn Kerzen machen nur Schnuppen und sonst nichts.





avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am So 11 März 2012 - 22:34


Die richtige Ernährung


Raum geben: der Salamander auf dem Postkartenstapel kann sich entspannen. Er war ja von dem Hund geschleckt worden. Dann wurde aus einem Yogananda Büchlein vorgelesen, über die richtige Ernährung. Ergänzend dazu wurde an den Goethespruch erinnert: Alles Vergängliche ist nur ein Gleichnis. Es geht nicht ums Futtern, sondern um das, was ich aufnehme als zusammengesetztes Wesen und was ich wieder abgebe.

Heute war der Tag mit den teuren Briefmarken-Einkäufen. Soll Felix mal wieder welche schicken? Nein, darum geht es nicht. Wir haben momentan schlechte Zeiten, weil der Briefkastenschlüssel abgebrochen ist und der Hausmeister nicht weiß, was zu tun ist. Die momentane Situation st nicht geeignet, um etwas in einen Briefumschlag zu tun. Die Sache zentriert sich besser umgekehrt, dass Aristoteles mal einen Schein an Felix gibt, weil Felix all die Postkarten bearbeitet. Wenn mal was über ist, kann Felix das mit nach Berlin nehmen.

Wir ham jetzt die introvertierte Methode bei Felix und die extrovertierte Methode bei Aristoteles. Die extrovertierte Stellung halten und an der introvertierten Methode arbeiten. Das kann sich auch jederzeit wieder ändern. Das Thema richtige Ernährung ist auch an den schweizer Kollegen gerichtet. So wie er über seine beiden Kolleginnen geschrieben hatte, hat er sie als Objekte beschrieben. Die Sekretärin ist froh, wenn sie selbst über die Runden kommt? Kommentar: Eine Sekretärin ist schon rund, sie hat keine Probleme über die Runden zu kommen. Zu Identität in Berlin kommen.

Dann wurden die Überschriften in dem Yogananda Buch vorgelesen. Zum Kapitel "Fasten": das passt auch zu den Postkarten, wenn man sich z.B. fragt, was lass ich weg. Einem Mangel der Gesellschaft hinterherrennen? Dann hat man Bedürfnisse. Dann hieß es: Felix ist ja so dankbar über die Telefonate und ist begeistert, wie plausibel Aristoteles das alles erklären kann. Ja, das stimmt. Und die anderen, was machen die? Antwort: Das ist ein fester Satz, den lassen wir jetzt mal so stehen.


Zuletzt von Der Kapitän am Mi 11 Jul 2018 - 20:42 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Pfingstwochenende

Beitrag  Der Kapitän am Mo 9 Apr 2012 - 16:03

Bolle.
Gelegenheiten zum Veredeln.
Wach bleiben.
Und wie bleibt man wach?
Indem man es will.

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Mo 9 Apr 2012 - 16:12


Einzelschicksal: kannst einem Engländer nix sagen.
Beim Engländer sprichst du immer nur die Gestalt an.
Der Mensch kriegt nix mit, einfach weil er es so will.

Wir brauchen gar nicht auf die oder den Engländer zu warten.
Die Engländer sitzen auf ihrer Wolke und wollen auch da bleiben.
Kannst immer nur in der Begegnung mit ihnen achtsam sein.

Musst dich kümmern, aber niemals strategisch etwas wollen,
ansonsten kommt der Engländer kurz von seiner Wolke runter
und nervt mit Verstandeskultur, wie bei Hegel beschrieben.
Verstand ist der negative Teil.

Eine Katze hat ein Gemüt, hat keinen menschlichen
Verstand. Deshalb ist die Katze den Menschen überlegen.




Zuletzt von Der Kapitän am Sa 28 Jul 2018 - 21:39 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Mo 9 Apr 2012 - 16:31

Antwort von Simhanada 23. 2. 2002 um 09:33

Der göttliche Plan für unser Sonnensystem

Hallo Rolf !
Das ist nicht der Plan für unser Sonnensystem,
sondern die Komplementärinformationen des Planes
des GEHEIMEN Zentralsonnensystemes wie er über das
unsichtbare Zentralsonnensystem in das Sichtbare
Zentralsonnensystem und von dort in unser
Sonnensystem geflossen ist.

Wir haben ein GEISTIGES Zentralsonnensystem:
Alpha und Omega Nagual.
Ein Unsichtbares Zentralsonnensystem : Nagual IM Tonal.
Ein Sichtbares Zentralsonnensystem: Tonal im Tonal.
Die Texte die du zitierst sind aus Alpha und Omega intendiert.

So gab es Leben der Geheimen Zentralsonne IN der Sichtbaren Zentralsonne
und davon Komplementärpunkte auf der Erde. Diese Komplementärpunkte
synthetesierte Saint Germain durch Godfre Ray King mit JESUS/Sananda zusammen.

Dieser Jesus und Saint Germain waren ANdere als damals in Palestina auftraten.
Diese Beiden sind HERABgestiegen in den Geistigen Programm Jesus und Saint Germain.

Die I AM Movement verankerte dann diese Punkte. Durch die Bridge to Freedom wurden dann
die Informationen GEERDET die die Bildung der UNSICHTBAREN Komplementärpunkte darstellen.

Sprich die I AM Movement wirkte im Tonal des Tonal und die Brigde to freedom
spiegelte das Nagual im Tonal im Tonal im Tonal.

Dann spaltete sich ja die Brigde to freedom in die universelle Kirche und die Brücke zur Freiheit.
Die Universelle Kirche SPIEGELTE sich durch die Organisation Universale Kirche wieder herab auf
Erden, womit die Universale Kirche NICHT mehr im GEHEIMEN verankert ist sondern im Unsichtbaren.
Dagegen TRÄGT die Brücke zur Freiheit weiterhin den ANker des GEHEIMEN 3. Aufmerksamkeit
ÜBER das Unsichtbare UND die Schüler dort SIND WAHRE SCHÜLER des LICHTES die VERANTWORTUNG
für Formbildung übernehmen ! ES IST ! Denn das Tonal des Tonals wird immer von den Schülern
gebildet wie es auch SEIN SOLL. Dagegen identifiziert sich die ORGANISATION universale Kirche
sich mit einer Tonalform im Nagual wodurch man SICHERHEIT wahrnimmt in sich
aber diese Sicherheit IST EBEN GETRENNTHEIT.

Ein Plan IST immer ein BILD wie die GRUPPENgeister zusammen etwas bewältigen.
Die Planinformation ist hier SO allgemein: (Es findet eine Beschleunigung statt,
der niemand ausweichen kann.)

Das ist die WIEDERSPIEGELUNG des ABSTRAKTEN ZWECKES in Plan.
Aber das ist KEIN Plan für das Sonnensystem.
Ein Plan bedeutet KONKRETE Verantwortungsübernahme für ALLE INHALTE.
Sprich ein Plan ist das ein Rat eine Gesamtverantwortung für diesen Prozess
übernimmt und vollständige Inhaltliche Fokussierungen vornimmt, so dass
für alles ANsprechpartner vorhanden sind.

Wir haben Vision Atma
Plan Buddhi
Traum Manas

Alles Liebe
Simhanada

sunny


Zuletzt von Der Kapitän am Do 1 Nov 2018 - 19:56 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Mo 9 Apr 2012 - 17:46


Odins Gang
zu Mimirs Born


"Von Yggdrasil will ich euch singen,
der Esche, die sich hoch erbaut;
wenn Lüfte ihre Zweige schwingen
wird silberhell die Welt betaut

mit Himmels Naß; die reinen Fluten
enteilen reich zu Mimirs Grund
noch leuchtend von des Äthers Gluten,
bevor sie trinkt des Bornes Schlund.

Will singen von des Weltbaums Wesen,
der Erd und Göttersitze hält,
der Träger einer Welt, erlesen,
erst mit der Weltvernichtung fällt.

Folgt mir nach Nordens kühlen Zonen,
dort wuchs der Baum in voller Pracht,
zum Saal, wo weise Nornen wohnen,
Verkünder dunkler Schicksals-Macht."





Zuletzt von Der Kapitän am Mo 30 Jul 2018 - 10:42 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Anhalten

Beitrag  Der Kapitän am Mo 9 Apr 2012 - 22:27

Wenn du landen willst, musst du anhalten.
Früher ging das Landen automatisch,
du brauchtest nur das Ziel im Kopf zu behalten.
Aber heute funktioniert das genau umgekehrt.

Das böse, böse Wassermannzeitalter.




P.S.: Das Böse ist nicht irgendwo im Außen, es ist psychologisch,
hat mit einem selbst zu tun, wenn man z. B. Dinge nicht tut,
die man hätte tun müssen, wenn man etwas unterlassen hat.

Der Teufel ist nicht das Böse, der Teufel ist nur der Pfusch.
Aber mit den Mitteln des Teufels zu arbeiten,
das bedeutet, etwas böses zu tun.

Erkenntnis ist, wenn etwas auch ausgesprochen wurde,
wenn es im Begriff "eingezahlt" wurde, gleich Begriffskraft.

Hass auf den Gelehrten?
England hat den Teufel und Frankreich hat die Zivilisation.
Martin Luther hat den Begriff vom Teufel. Und Renault hat
das von Martin Luther übernommen. Der Schluss-Satz:
dem Gedanken folgt Energie und kein Doppelpunkt.


Zuletzt von Der Kapitän am Do 1 Nov 2018 - 19:57 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Mi 2 Mai 2012 - 11:58


Tugend statt Intellekt

Die Erklärungen wurden immer schräger und plötzlich hieß es:
achten, dass die Tugend was verstanden hat und nicht der Intellekt.
Das geht sonst ins indigofarbene Radiergummi-Auto, den Trabi
und wird wegradiert.



Zuletzt von Der Kapitän am Do 1 Nov 2018 - 20:17 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Wallenstein abarbeiten

Beitrag  Der Kapitän am Sa 19 Mai 2012 - 21:37

Seine letzte Freisetzung konnte heute in Berlin landen. Kommentar: Er leidet, dass Buddha nicht mehr da ist. Und was bedeutet es, dass er nicht mehr da ist? Das Alltagsleben fällt komplett weg. Es war am Buddha aufgehängt, man konnte sich auf Buddha ausrichten. Das damit verbundene Atma ist nicht mehr da. Jetzt haben wir stattdessen Manas. Frage: welches Manas? Das muss man sich erstmal angucken.

Atma neu rekonstruieren. Das was die Juden Gott genannt haben ist in Wirklichkeit der Buddha. Mit dem namenlosen Gott ist Buddha gemeint. Früher ist man in die Erscheinung gefallen und dann ging`s aber wieder. Heute fällt man in die Erscheinung und es geht nicht wieder. Wallenstein ist angesagt. Wir sind jetzt in Wallenstein drin. Das Thema "Mein Sohn" konnte abgearbeitet werden und jetzt ist Wallenstein dran. Das Thema ist noch größer. Was wohl danach kommt? Ob das noch größer wird?

Deutschland steht momentan wie ein Mann. Überall wird gemeinsam hin marschiert. Die Ungewissheit ist unangenehm. Aber der Marsch dauert so lange, wie er dauert. Stichwort: Buddha Schambala - ist sogar von der Gruppe geschaffen worden. Einen inneren Buddha pflegen. Alles durch die alltäglichen Dinge laufen lassen, da kommt man nicht drum rum. Instinktiv werden lassen, ins Unterbewusstsein bringen.

Und wieder war das Staubkorn dran. Betonung mehr auf Korn. Bisher hatte sich jeder ein Korn genommen. Aber jetzt hat jeder einen ganzen Kornsack vor sich. Alle Körner dürfen verwirklicht werden. Du pflegst das System. In Verbindung mit Atma war das System blöd, aber jeder wusste, wer er war. Jetzt ist das System erleuchtet und die Menschen auch, aber sie wissen nicht mehr, wer sie sind. Empfehlung: die Seele anstreben. In die Seele aufsteigen und dann zum nächsten, immer wieder von vorn.

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Mo 11 Jun 2012 - 17:25


Das Pflegen

Man sollte das Pflegen 'teuer' machen und
statt schnell den Staubsauger zu nehmen, lieber Handfeger
und Schaufel. Die Leute wollen nur die Hüllen pflegen, sie
sollten aber ins Detail gehen. Sollten es 'teuer' machen,
um die Kräfte wahrzunehmen. Tatsachen schaffen.

Der Kopf platzt einem?
Dann können die Kräfte in den Mechanismus ohne Kopf gehen.
Der störende Verstand ist dann weg. Sie können dem Kopf erlauben,
dass er wieder zukommt. So wie Ganescha - der eine Kopf ab
und ein anderer Kopf wieder drauf. Aug. 2013




Zuletzt von Der Kapitän am So 23 Sep 2018 - 22:18 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Geistige Persönlichkeit

Beitrag  Der Kapitän am Mo 11 Jun 2012 - 17:38

Geistige Persönlichkeit steht über dem Begriff der Persönlichkeit.
Die Persönlichkeit an sich ist mit dem Begriff verbunden. Alles passiert
auf der Persönlichkeit, was wir so an Formen haben.

Die Persönlichkeit ist ja für den Menschen da
und nicht der Mensch für die Persönlichkeit.

Zum Schluss:
in der Küche von Klaus Wowereit
und seinem Freund hat es gebrannt.
Sein Freund ist ins Krankenhaus eingeliefert worden.
Klaus Wowereit ist jetzt nicht mehr schwul,
er ist jetzt eine geistige Persönlichkeit.

Wie das wohl weitergehen wird.

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Geh nach unten und bringe ihnen das Licht

Beitrag  Der Kapitän am Mi 8 Aug 2012 - 1:54

Die zehnte Arbeit des Herkules

So viele Texte schon am frühen Morgen!
Ja, das sind doch alles Dienstgelegenheiten.
Einer muss es doch machen und alles
ans Licht bringen.

Das ist jetzt wie im Steinbock bei Herkules.
http://netnews.helloyou.ch/bkgr/cab2700/file2788.html
Da steht man oben auf dem Berg, hat eine Vision,
von oben, ist glückselig und eine Stimme sagt plötzlich:
Geh nach unten und bringe ihnen das Licht.

Stampf.
Dieses Stampf und es
dann doch machen, ist klassischer Biedermeier.

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Mi 8 Aug 2012 - 1:55

Mit dem Verstand putzen gehen

Der Verstand ist negativ,
mit dem Verstand putzen gehen,
den Verstand mittels Hausarbeit
wegschaffen.

Wille heißt prinzipiell positiv.
Entscheidung bedeutet, die kleine
gelbe Blume zu machen, solange
bis es klappt.



Zuletzt von Der Kapitän am Di 31 Jul 2018 - 8:34 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am So 16 Sep 2012 - 22:03


Glückseligkeit, Freude, Glück

Glückseligkeit: Geist
Freude: Seele
Glück: Persönlichkeit

Originellerweise ist Glück momentan (2002) am schwierigsten zu verwirklichen.
Denn Glück ist immer nur in den Geistigen Räumen der Freude möglich.

Freude ist Gegenwärtigkeit und vollständige Einheit im Moment.
Freude kann man nur ERfahren wenn man vollständig seine Pflichten
erfüllt hat und noch eine kleine Extraenergie übrig hat.

Sprich nur mit maximaler Geistiger Mathematik kann man Freude erfahren.

Glückseligkeit ist irgendwie am einfachsten zu erreichen.
Aber nicht in dieser Welt.
Glückseligkeit in dieser Welt im Alltag zu offenbaren heißt man Glück.

Da die Menschheit sich Getrennt identifiziert
gibt es keine Räume der Freude oder Glückseligkeit im Massenbewußtsein.

So ist Glück praktisch unmöglich im Alltag.

Denn man muß zuerst den Umweg über die Freude machen.
Aber der Freude im Alltag offenbart wird durch Massenprojektionen
des Negativen Kolletiven Unbewußten "belohnt".

Das führt zu der Paradoxen Situation
gleichzeitig als Seele in der Freude zu sein und als Persönlichkeit im Leid.
Die einzige Freude die "erlaubt" wird ist die Freude in der Natur zu sein.






Zuletzt von Der Kapitän am So 12 Aug 2018 - 21:03 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Leid abnehmen

Beitrag  Der Kapitän am Do 15 Nov 2012 - 10:48

Einem anderen das Leid abnehmen geht ja nicht auf direktem Wege.
Wenn man es allerdings bewusst sieht beim anderen,
hat man es damit indirekt schon mal abgenommen.
Dann kann man den Engeln und Wesen erlauben, bei dem anderen zu helfen,
mit sich selber als Brennpunkt. Immer den Spannungspunkt halten.
Man wird immer empfindlicher, empfänglicher dafür, aber durch die Wesen in einem.

Die Hausfrau kann das Leid wegstecken, indem sie es in die jeweilige
Hausarbeit mit einfließen lässt und dabei abarbeitet. Warum wurde das
nicht früher schon erzählt? Weil das bis eben noch nicht gesagt werden konnte,
noch nicht ausgesprochen werden konnte. Es war noch nicht soweit.
Die Zeit war noch nicht reif.

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Kinder

Beitrag  Der Kapitän am So 25 Nov 2012 - 20:47

Den Kindern Liebe schenken und nicht
die eigenen Gedanken aufdrücken,
sie nicht damit manipulieren.

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Mo 22 Apr 2013 - 9:16



Liebende Hingabe und Weisheit

Der Onkel sprach: ist es nicht schön, bei den ganzen Mittelaltersachen gelandet zu sein, mit liebender Hingabe? Wir "Schriftgelehrten" kommen zur liebenden Hingabe (der Onkel, Devino, schweizer Kollege und Sladdi). Winfried, Bhairava und Aurora haben die Weisheit-Seite. Bhairava schreibt bei Facebook und hat da seine Anhänger? Der Onkel vermutet, dass der göttliche Hof durch ihn durch wirkt. Der 1. Strahl wirkt durch den 4. Strahl. Seine Verblendung wird aufgelöst, seine Fehler durchlichtet. Die Methode ist sehr langsam, aber sehr sicher. Und drumherum viel Weisheit, das brauchen Winfried & Co. Sie sind nicht so gut darin, den alltäglichen Kleinkram zu pflegen.

Die Dinge pflegen, bis sie mit einem zusammenarbeiten, das ist liebende Hingabe. So machen wir Übrigen das. Der Onkel hat die liebende Hingabe vom Christus. Dann hat die andere Seite mit der Buddha-Weisheit viel Freiraum. Die tägliche Pflege hat noch mehr Ressourcen bei Devino und dem schweizer Kollegen. Wenn vorher der Wille administriert wird, kann man sich damit vor dem Kriegerkram schützen. In Berlin ist das anders. Berlin ist nicht so alt, dass es den Kriegerkram kennt. Hannover ist führend mit der Krieger-Mentalität. Der Onkel kann jetzt auch Transzendental-Philosophie machen, wie Kant. Vorher war er bei der Transzendental-Psychologie. Die Metaphysik wird Schiwa genannt in Indien und die Welt wird Brahma genannt in Indien. Gemeint ist die Welt, wo man sich praktisch befindest.



Zuletzt von Der Kapitän am Di 13 Nov 2018 - 4:45 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Mo 27 Mai 2013 - 8:25

Sept. 2012

Es geht alles nicht mehr so schnell.
Sie hat das Klingeln nicht gehört?
Issie auf`s Sofa geplumpst?
Nein, aber sie kippt schon auf die Tastatur.

Es geht alles nicht mehr so schnell, wir werden groß,
wir haben die Phase, wo wir größer werden.
Da heißt es, die Übergänge sauber zu machen.
Es fängt an, politische Bedeutung zu haben im Alltag.

Wenn der Onkel in seinem Stadtteil umhergeht,
sind die anderen immer kurz davor, sich zu verneigen.
Es geht jetzt nicht mehr husch, husch, husch!



Zuletzt von Der Kapitän am Fr 7 Sep 2018 - 18:57 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Überall löschen lassen?

Beitrag  Der Kapitän am So 23 März 2014 - 15:55

12.8. 2009

Der Leipziger Kollege wollte sich damals überall löschen lassen.

Autsch, hab das kurz angedeutet am Telefon.
Frage: will er alles löschen oder nur das Private?
Alles. Falsch, dann hat er einen Klumpen
und muss irgendwann als xenID zurückkommen,
um den Klumpen wieder aufzulösen.

Er sollte erstmal mit dem Privaten anfangen.
Da, wo er in den Foren offiziell angemeldet war,
könnte er mit dem Löschen noch warten.
Nicht alles auf einmal. Schritt für Schritt.
Im Wassermannzeitalter geht es nur
Schritt für Schritt.

Wir hatten damals geschrieben, der Name gehört in die Tonne getreten.
Ja, das ist die Grundlage. Aber er muss selber Grund und Anlass formulieren.
Er muss es aus sich selbst heraus machen. Und nicht untertänig:
ja mein König, ich bin jetzt soweit. Uff!

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Das schweizer Problem

Beitrag  Der Kapitän am So 23 März 2014 - 15:58

8. 8. 2009

Zum Thema "Aurora ist halt ein bisschen größer" gab es dies hier:
wir sprechen von Kanal und wenn es ein großer Kanal ist, hat man viele Handhaben.
Das schweizer Problem: die Schweizer denken alles andere als im Sinne von Kraft und Energie.
Wenn er an die Größe denkt, dann bedeutet Größe, da ist viel Wackelpudding
und man sollte nicht mitwackeln. Standfestigkeit und Zentriertheit.

Martin Luther hatte einst festgestellt, die Schweizer sind die ordentlichsten Germanen.
Ja, das stimmt - die Schweizer lassen es laufen im Germanenkanal.
Aber es gibt nicht nur den Germanenkanal.- wir haben auch den Beschwörungskanal.
Im 7. Strahl kommt der Germanenkanal nicht nach unten.

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am So 23 März 2014 - 16:00

Die einzelnen Aussagen nicht auf die Goldwaage legen.
Sowas ist aus der Hüfte geschossen, pflegen und sich fragen,
was könnte das bedeuten. Man springt nicht in einen Bus
aus 500 m Entfernung, sondern geht ein paar Schritte.

What a Face
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Das nährt ihn

Beitrag  Der Kapitän am So 23 März 2014 - 16:11

6. 8. 2009

Soviele Texte und die Augen flimmern schon?
Kommentar: die Augen sind keine Greif-Organe.
Das Geschriebene nur sichten, um es laut vorzulesen.
Dann hat man was davon. Onkel Maitreya macht das
auch so, das nährt ihn.

 alien
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Der Pfefferstreuer

Beitrag  Der Kapitän am So 23 März 2014 - 16:16

3. 8. 2009

Das freut mich! Lachen ist die beste Medizin.
Heute waren wir in Berlin und wenn es mir zu ernst wurde,
hab ich irgendwas witziges eingestreut. Das war der
Pfefferstreuer mit der Aufschrift: HUMOR

---

das ist ja hochinteressant,
vorhin hatten wir einen Disput
wegen einem Pfefferstreuer,
oder genauer: einer Pfeffermühle

sie meinte,
das wäre ein billiges Chinaprodukt,
da würde sich Abrieb bilden,
der sich in den Pfeffer mischt,

ich meinte hingegen,
dieses weisse Zeug kommt vom Steinsalz,
das jemand mal in die Pfeffermühle getan hat,
in der Meinung, das wäre ne Salzmühle,

wir hatten uns ziemlich die Köpfe heissgeredet desdewegen,
und jetzt sehen wir Deine Mehl: Pfefferstreuer -
das war ein Anlass für ein bisschen Lustigkeit

 Very Happy   
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Das Selbstbild ändern

Beitrag  Der Kapitän am So 23 März 2014 - 16:19

1. 8. 2009

Erinnerung: er solle sich nicht in was reinziehen lassen.
Wenn er keinen ruhigen Kopf hat, kann er ihr auch kein Geld geben.
Und? Man kann nicht mehr von einem Menschen verlangen,
als man von einem Menschen verlangen kann.
(Klappe die wievielte?)


2. 8. 2009

Und er will sich auch in nichts reinziehen lassen.
Er hat beschlossen erstmal die Klappe zu halten und nichts zu tun. Danke.

> Man kann nicht mehr von einem Menschen verlangen,
> als man von einem Menschen verlangen kann.
> (Klappe die wievielte?)

Dieser Satz scheint in meinem Leben allgegenwärtig zu sein.
Irgendwie scheinen alle zu glauben ich sei ein Supermann, vielleicht sollte
ich auch mal das Selbstbild ändern.

 Shocked 
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Der Kanal wird gut genutzt

Beitrag  Der Kapitän am So 23 März 2014 - 16:27

1. 8. 2009

In letzter Zeit hatten wir einige Male Anrufe,
immer eine Sekunde vor dem offiziellen Telefontermin.
Kommentar: der Kanal wird immerhin gut genutzt.

Gestern war ich dermaßen abgefüllt, dass ich
die nächsten beiden Termine sausen ließ.
Diesen Kanal hat sie genutzt.

Es erinnerte Buddha an einen Fall, als ein zu Gefängnis Verurteilter
geflüchtet war und sich 15 Jahre lang in einer Höhle versteckt hielt.
Als er sich dann freiwillig stellte, gaben die Polizisten zu Protokoll,
der Verurteilte hätte ganz viel geplappert.

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am So 23 März 2014 - 16:29


Die Aldi Hausmarke und Mehr ...


Zum Maha Chohan gelangt man auf Drang und nicht auf Verlangen. Der Boddhisattva (das Tibetische schreibt sich mit doppel-d) definiert das Sein, er erschafft das Sein. Mit Aldi Süßwarenzeug ist keine Beschwörung verbunden. Nur der Psychologie nach, im Buch und nicht draussen der Natur nach. Stichwort: GoetheTantra. Beschwörung dem Formkörper nach. Die Aldi Süßwaren heilen die meisten Fälle von Indolenz. Aber nur die Hausmarke. Weiß Sladdi, was Indolenz ist? Nein. Das ist maximaler Euphemismus, die heftigste Variante von Verstand verloren. Hinweis: ein Symbol ist etwas, was Brahma benutzt und sonst niemand.

Und es gab wieder ein Erlebnis: da war ein Kind, das hielt ein Stück Zewa-Küchenkrepp, auf dem ein Marienkäfer krabbelte. Es ging zum Onkel, weil es nicht wusste, was zu tun sei. Der Onkel erklärte dem Kind: du musst warten, bis der Käfer in der Bestimmtheit ist, dann wird er von alleine wegfliegen. Aber du musst dich nicht ärgern, denn der Käfer ärgert sich ja auch nicht über dich. Woraufhin das Kind ganz verdutzt guckte, der Onkel abzog und die Mutter sehr befreit lachte. Anno 2012


avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Empfangen durch Verleugnung

Beitrag  Der Kapitän am So 23 März 2014 - 16:32

29. 7. 2009

Es wurde eben beschlossen,
dass Devino den Antrag löschen kann.
MK mag spirituell erleuchtet sein,
produziert aber nur Kontraproduktionen,
mystisches Zeug.
Er will den Stinkefinger zeigen.

Er hätte doch einfach Beiträge schreiben können, die dann moderiert werden.
Auf die Art, wie er das gemacht hat, wird kein "Padmasambabi" draus.

Das ist Empfangen durch Verleugnung.
Die materiellen Umstände berücksichtigen.
Wir arbeiten mit Rhythmus und Kuthumi:
ich bin der Schöpfer meiner eigenen Wirklichkeit.

 Rolling Eyes 
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Sie müssen das selbst tun.

Beitrag  Der Kapitän am So 23 März 2014 - 16:42

21. 7. 2009

Hab das am Telefon so gedeutet,
dass er sich über die drei Foren gefreut hätte.
Das war jedenfalls meine Wahrnehmung ...
falls das nicht so war, können wir  trotzdem wieder was dazulernen:
wir durften uns nämlich anhören, sich über sowas zu freuen
wäre nicht angemessen (sinngemäß wiedergegeben).

Es wurde noch ein Beispiel gegeben:
wenn man sich einen Zeh in der Tür klemmt,
einfach "Aua" sagen und feststellen:
Aha, ich bin gemeint.

Die Menschen würden immer darauf warten,
dass jemand anderes für sie "Aua" sagt.
Aber sie selbst müssen das tun.
Uff!

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Fourmusicforum

Beitrag  Der Kapitän am So 23 März 2014 - 17:44

8. 7. 2009

Warum hat er nur ein halbes Jahr geschrieben
von 3 bis 9 / 2002?

Autsch, hab eben die Frage angesprochen:
er soll nicht urteilen, nicht theoretisieren.
Nicht die Wünsche da reinlegen, was man gerne hätte.
Eben mit dem arbeiten, was da ist.
Immer Schritt für Schritt, es an sich rankommen lassen.

Dann wurde ein Buch von Goethe hervorgeholt
und passend daraus vorgelesen:
aus der Beck Reihe, Band 14, Titel war irgendwas mit Maxime.
Es kam noch die Frage, ob sie das Buch auch schon habe.
Nein, das erinnerte sie nicht.

Dann wurde 'Gedanken über Manas' erwähnt.
Aber sofort kam eine Schwingung rüber,
dass ich grübelte: was war denn noch Manas?

Sich nicht fragen, was war denn noch Manas.
Wir benutzen all diese Begriffe
und es wird jedesmal ein bißchen mehr
aus dem Zusammenhang klar werden,
bis eines Tages alles von alleine klar ist.

 Shocked
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Fortsetzung - Fourmusicforum

Beitrag  Der Kapitän am So 23 März 2014 - 17:48

9. 7. 2009

Am nächsten Tag kam noch was.
Sinnbildliche Persönlichkeit,
er ist da als sinnbildliche Persönlichkeit
im Fourmusic Forum auf die Suche gegangen.
Harmlosigkeit anstelle von 'grausamem' Handeln.

Wenn er einen Flitz hat, lieber nicht hingehen,
wo was in Kraft ist - das ist Leidenschaft.
Also dann lieber nicht in die Foren gehen.

Symbolisch - was Symbolisches machen,
die Bauklötze aus der Kindheit hervorholen
und damit ein bißchen spielen.

Der Flitz will mit Symbolischem arbeiten.
Der Flitz ist todunglücklich wenn was in Kraft ist -
aber obwohl er dann todunglücklich ist,
will er nicht sterben - das wiederum ist Dukkha.

 No 


Desweiteren wurde die Esoterische Psychologie, Band 2 zu Rate gezogen.
Der Strahl der Persönlichkeit - 2 a) Sieben Methoden der Integrierung

Seite 386 - "Das ist das Gedankenbild und der Lebensprozeß
des Menschen auf dem ersten Strahl ... [...] ... und setzen ihren Fuß
auf das Schicksal kleiner Leute." usw.

Nicht beurteilen und bewerten,
nicht den Fuß auf das Schicksal kleiner Leute setzen.
Das genannte Kapitel gilt sowohl für den einen, als auch für den anderen.

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am So 23 März 2014 - 18:06


Wissen und Avalon


Platon weicht der Form des Wissens für Avalon aus. Man riskiert seine Sterblichkeit in der Form des Wissens. Platon ist der Eingeweihte natürlichen Rechts in der Ewigkeit und somit ist die Sterblichkeit das einzige persönliche Gut für Platon. Avalon ist schwieriger aber sicher mit der Sterblichkeit verbunden. Avalon ist der Frieden der allgemeinen Konklusion.

Das Buch des Wissens und die Schlüssel des Enoch verzichten auf die Konklusion mittels Recht
und werden so dunkel von Avalon administriert. Das Buch Enoch ist also das Detail der Konklusion,
obwohl es das eigentlich nicht geben kann.

Das nachmetaphysische Denken von Kant löst Schritt für Schritt das Problem der Sterblichkeit bei Platon. Avalon ist die natürliche Frucht des nachmetaphysischen Denkens. Die Erkenntnistheorie hat nach Kant die aktuelle Erscheinung von Avalon. Nebenbei hat Kant also auch die Form von Avalon geschaffen. Hegel hat übrigens sein system der Wissenschaften aus Avalon heraus gedacht. Die Enzeklopedie der Wissenschaften von Hegel ist also das vollständige Testament aus Avalon.
http://archiv.melchizedek-forum.de/showentry.php?sNo=13147

.


Zuletzt von Der Kapitän am Fr 21 Sep 2018 - 19:52 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Mo 24 März 2014 - 16:14

Achtsamkeit statt Aufmerksamkeit.
Denn bei Aufmerksamkeit schießt man denjenigen ab.
Der Aufmerksamkeit folgt notwendig Energie und
dem Gedanken folgt allgemein Energie.

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Verteiler ist out.

Beitrag  Der Kapitän am Di 25 März 2014 - 22:55

22. 6. 2009

Oh, je - ihr hattet beide wieder den Verteiler aktiviert.
Ich hatte Bhairava deswegen schon angeschrieben ...

'Verteiler ist out' heißt wirklich: 'Verteiler ist out'
und es sollten jetzt die anderen Wege genutzt werden,
als da wären Forum, private Mehls
oder die Private-Nachrichten-Funktion im Forum.

Es ist nicht so leicht, die Gewohnheiten aufzugeben.
(auch für mich nicht ...)

Buddha erklärte das eben nochmal,
es wäre eigentlich ein Fehler, der sich multipliziert,
wenn man immer wieder den Verteiler benutzt.
Und irgendwann sind diese multiplizierten Fehler dann im System.
Es gilt sie abzuarbeiten, solange, bis sie wirklich weg sind, bis zum ENDE.

Buddha`s erster Impuls wegen Julia war:
das sei ja doppeltgemoppelt.
Weil Ihr Euch sowieso immer seht und austauscht.
Es sei denn, Julia hätte soviel zu schreiben ...

Meine Einwände wurden abgeschmettert:
die Dinge unpersönlich nehmen, nicht wollen,
dass die anderen nett zu einem sind. Seufz.

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Einen versteckten Faden aufmachen ...

Beitrag  Der Kapitän am Di 30 Dez 2014 - 11:12

Wir hatten das Thema: Ziel. Kommentar: Es wäre Verblendung, ein Ziel erreichen zu wollen. Zur Erinnerung: Teleologie machen und Grundsätze klären, aber auf einen Punkt geht es nicht. Das System ist ja dafür da, gesund irgendwo hinzukommen, innerhalb eines Qualitätsfensters. Sich mit unbewusster Angst massenhaft Prügel produzieren? Das ist noch weit von Selbsterkenntnis entfernt.

Bei den Deutschen sagt man: "Problembewusstsein entwickeln." Noch eine Erinnerung: ein Liberaler ist ein Konservativer, der noch nicht überfallen wurde. Auf einen Punkt denken wäre mit Verlangen verbunden. Eigenes Denkvermögen entwickeln. Das Tätigsein gehört der Firma. Es wäre "Kannibalismus, wenn man "mein" Tätigsein denkt. Mensch sein bedeutet, kümmern und pflegen. Wer das nicht macht, lässt andere Wesen, z.B. Vywamus da was durchrauschen und hat Scherereien, sich neu zu inkarnieren.

Sladdi wendet das Kümmern und Pflegen schon an, mit mechanischen Mitteln. Dann geht`s vom 3. Persönlichkeitsstrahl zum 5. Seelenstrahl. Und wenn sie dann im Netz schreibt, dann ist sie ein 'teacher'. Das wäre schon eine hohe Qualität, für irgendwo reinplumpsen. Der Dialog der Idee nach, der funktioniert, ist aber noch nicht sehr anmutig. Einwand von Sladdi: manchmal möchte sie alle rütteln und schütteln. Vorschlag vom Onkel: dann kann sie doch irgendwo einen versteckten Faden aufmachen für rütteln und schütteln. Immer, wenn sie solche Anwandlungen hat, kann sie das da reinfließen lassen. Später kann sie auch ganz woanders einen neuen Faden eröffnen. Es wäre falsch, sowas direkt zu machen.

Ein gutes Beispiel, wie man es nicht macht, ist der Herr Thierse. Der zeigt einigen ZEIT-Reportern in seinem Kiez in Berlin, wie grob die Schwaben sind. Falsch. Da fallen einem doch gleich 20 Sachen bei sich selber ein und man kann den inneren Schwaben belehren. Der Onkel ist soweit, er hat das gründlich vorbereitet. Herr Thierse hätte zusammenfassend sagen können: der Schwabe ist ein Schwärmer. DAS hätte gereicht. Aber jetzt müssen die Reporter 20 Apokryphen (?) machen.

http://blog.zeit.de/ost/2013/01/03/die- ... -schrippe/

Noch ein Beispiel, wie man es nicht macht: Der SPD Vorsitzende Gabriel macht in der ZEIT eine Heulsusenstory: "Die Schuld meines Vaters". Er hätte lieber sagen sollen "Die Schuld der männlichen Figur meiner leiblichen Eltern". Der Vaterbegriff ist doch positiv. Es ist doch so, dass man miteinander auskommen muss, auch wenn sie alle bescheuert sind. Wenn man befreundet ist, ist man in der Pflicht, denjenigen irgendwann zur Seite zu nehmen. Aber wenn jemand als Dritter von außen kommt, kann man ihn nicht belehren. Die Entscheidung pflegen. Die Mittel folgen dann, wenn man eine Entscheidung getroffen hat.

http://www.zeit.de/administratives/2013-01/die-zeit

-
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Mi 6 Jul 2016 - 18:59

Mai 2016

Orden und Engelchöre

Ein tiefer Seufzer. Ja ja, sie hat so viele Orden an der Brust, das ist sehr anstrengend. Druck ist, wenn ich meine Schöpfungskreise zu groß mache. Alle um einen herum sind dann informiert. Man selber ist der letzte, der das mitkriegt. Es ist falsch, sich Druck zu machen. Engelchöre aus Wedding. Das Katholische hat nur Engelchöre. Hilferuf an Wedding: macht uns mal Engelchöre. Die Anthroposophen haben`s drauf mit den Engelchören. Sie können nicht schreiben, man kann das nicht lesen, es muss rezeptiert werden, es braucht eine Gebrauchsanleitung zum Lesen. Sie ist viel abstrakter, als sie es weiß. Sie will ja die Krakelschrift so haben vom Onkel. Huch? Ja und sie will Kalenderblätter. Akzente setzen bei bestimmten Kalenderblättern. Sie will erst die Gegensatzpaare. Ihre Hannover Disposition ist unübersehbar. Arjuna bringt jemanden um, ohne nachzudenken. Ihr Verstand ist Herr Wallenstein. Sich selber umbringen? Kräusel.


avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4262
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fundsachen

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 5 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten