Fundsachen

Seite 4 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4

Nach unten

An alle Lichtarbeiter

Beitrag  Der Kapitän am Di 27 Feb 2018 - 22:44


AN ALLE LICHTARBEITER

von Simhanada am 29.Nov.2001 08:27

O Großer Herr der Liebe und des Lebens.
Entflamme bitte aufs neue Mein mit Liebe.
Auf dass auch ich lieben und geben möge.
O Großer Herr der Liebe und des Lebens.
Ich weiß um die Not in der Welt.
Segne mich auf dass ich die Belange
meines Persönlichen Selbstes
vergessen möge in dem Bedürfnis
dem Ganzen zu dienen.
So möge es geschehen.
Mögen die Großen Befreier hervortreten.
Möge der große Reiter aus seiner geheimen Stätte
hervorkommen und die Welt erretten.
O Komm zu uns du Mächtiger.
Mögen Macht Liebe Licht und Tod
den Plan auf Erden wiederherstellen.

*

Das sind Vorschläge die man sich morgens mittags und abends vergegenwärtigen kann und dabei an die Gruppe der Dienenden denken kann und außerdem an die, mit denen man im werktätigen Dienst verbunden ist.

Wenn man so eine tägliche Ausrichtung hat, dann kann man sich auch zu einer längeren Meditation als Gruppe zusammenschließen. Aber wichtig ist es auch ein Thema für eine längere Gruppenmeditation zu haben. Sprich die Gruppe muß ihren Göttlichen Zweck kennen. Und man muss schauen, dass man mit der inneren Gruppe arbeitet und sich äußerlich mit der inneren Gruppe gleichschalten.

Meistens werden im Außen diejenigen Seelen die auf der inneren Ebene eine Gruppe bilden weit auseinander gestoßen. So ist es sehr wichtig nicht äußerlich zu sagen "ich will dort oder dort meditieren" sondern schlicht sich innerlich zu seiner Gruppe ziehen zu lassen. Meistens sind das dann äußere Menschen mit sehr unterschiedlichen Charakteren. Denn auf der inneren Ebene arbeitet man mit unterschiedlichen Qualitäten und ergänzt sich dadurch.

Das ist für die äußeren Persönlichkeiten meist sehr schwer zu akzeptieren. Aber man wird erst Frieden finden, wenn man im Zweck lebt und seine innere Gruppe im Außen zu finden sucht.

Ich bin der Avatar der Synthese
Ich bin Vywamus


avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Prosa

Beitrag  Der Kapitän am Mi 28 Feb 2018 - 8:28


Disziplin: Prosatext und Präceptor

Aus jeder faulen Ausrede kann man einen Prosatext machen. Der Prosatext will Stichwörter anmutig und schön sammeln und noch nicht die Details ansammeln. Die freie Rede ist mit der Teleologie verbunden. Prosa ist mit dem kollektiven System verbunden. Weil man gerade nicht streben kann und doch eng in den Verhältnissen ist kann man Prosa gestalten wenn man gerade menschlich oder Intellektuell frei steht. Der Präceptor ist sowohl über den Prosatext als auch über den Telos erhaben.

Beim Selbst hat man billige und formal bestimmte Anschlüsse. Beim Selbst reicht zum Beispiel immer nach bestem Wissen und Gewissen mehr als aus. Man kann nicht mehr von einem Menschen verlangen als man von einem Menschen verlangen kann und dann wird man schon später sehen wem welche Kreise zuzuordnen sind. Ohne bestimmtes Urvertrauen sollte man lieber weiter mit Grünzeug behangen durch den Wald laufen als Bildungselemente anzufassen. (Verfasser bekannt)




avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Mi 28 Feb 2018 - 21:00


Notizen ...

Der Situation-Geist bezieht alle Beschaffenheit mit ein. Der Wackelpudding hat keine Beschaffenheit, der hat den Odem - das ist der Hauch, ein Hauch. Und der Entenpopo? Der wackelt zwar, ist aber kein Wackelpudding. Die Enten am Schlachtensee sind die Heiligen Odins. Es gibt ja auch die lebendige Beschaffenheit. Kether und Daath gleichzeitig (der Heilige Odins). Tipheret dadrunter ist das Materieleben. In Berlin sagt man: das ist das Quatschen. Die Regierung kontrolliert die Medien? Gehört auch zur lebendigen Beschaffenheit.

Die Katholiken haben sich mehr an den Heiligen Odins abgearbeitet, als an den Heiligen. Papst Johannes Paul II. (der vor dem jetzigen) - seine Heiligsprechung war eine Nachahmung. Er ist weder hier noch dort heilig - weder im Sinne von Odin, noch im Sinne der Katholiken. Aber er mag das, er weiß was das bedeutet. Jesus ist vor ihm Papst geworden. Aivanhov wurde auch zitiert ... das war recht gesprochen von Aivanhov, aber wir haben vergessen, was das war. Ein Schwenk zur Tankstelle. Wer dort anhält, hat noch die Fahrt im Kopf. Dann gibt es einen Schift und die ganzen Artikel, die es dort zu kaufen gibt, sind mit dem Situation-Geist verbunden. Dieser Schift an einer Tankstelle ist englisch.

Wink


avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Do 1 März 2018 - 22:11


am Telefon aufgeschnappt:
bei den Dogmatikern wurde gefragt:
warum sollte Vywamus hier schreiben?
Und wir fragen: warum sollte er nicht dort schreiben.

Das wird doch angekündigt, dass die Meister das tun werden.
Die ganzen Alice Bailey Bücher sind zu dem Zweck geschrieben worden,
dass es gemeinsame Begriffe gibt, sowohl für die Meister, als auch für die Menschen.




Take it,
easy.


avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Fr 2 März 2018 - 19:50

Brian Grattan fragt ...

"Können Computer Fehler machen? Während ich in Fort Ord eine Reihe von Prüfungen absolvierte, um herauszufinden, in welcher Kompetenz oder Spezialisierung ich der Armee am besten dienen könnte, zeigten die Computerresultate an, dass ich ein "klinischer Psychologe" sein sollte.

Und so wurde ich mit meiner neuen, exotischen Funktion in der Armee nach Fort Sam in Houston, Texas versetzt, für meine zweite achtwöchige Grundausbildung. Wie üblich verursachte Brian wieder mal einen kleinen Aufruhr. Als ich dem Kompaniekommandanten zu erklären versuchte, dass ich kein klinischer Psychologe war, war der "Südstaaten-Offizier und Gentleman", der meine Unterlagen vor sich hatte, alles andere als beeindruckt:

"Soldat, was für eine Scheiße hast du denn hier hingeschrieben?"
(Ich hatte auf meiner Erkennungsmarke Yoga als Religion angegeben)

"Was meinst du damit? Ich werde dir dafür den Arsch aufreißen - weißt du überhaupt, wie ernst ein Kriegsgericht ist ? Was bist du schon wieder? Yogi, der Bär oder eine Yogi-Beere? Was für eine saublöde Art von Begräbnis soll das denn sein? Und jetzt hast du auch noch die Frechheit zu behaupten, dass du kein klinischer Psychologe seist? Ich will dir das Eine sagen, Soldat, du steckst tief in der Scheiße !"

Nach dieser malerischen Beschimpfung meiner Person, musste ich diesen selben wutentbrannten Offizier davon überzeugen, dass ich in Wirklichkeit Unterhaltungskünstler und nicht wie angenommen, Psychologe war."

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Fr 2 März 2018 - 20:44

9. Juli 2010



Wir hatten beim Online-Wetter geguckt:
Berlin und Hamburg sind heute beide gleich unerträglich heiß.
Gefrierschrankmathematiker,  wenn man sich aus der göttlichen Magie heraus
kühlen möchte dann ist der Gefrierschrankmathematiker zu empfehlen.
content erscheint und der Gefrierschrankmathematiker geht.


wir beschrieben eine Postkarte so: Gewürze auf Holzlöffeln.
Holzlöffelmathematiker
Das Gewürz hat weder Inheränz noch Mathematiker.
Das weiß nicht nur Platon. Holz hat keine Inheränz, aber einen
fetten und manchmal sogar übergewichtigen Mathematiker.

Platon versteht den Mathematiker an de Stelle der Inheränz.
Platon hält also den Mathematiker an sich für die Notwendigkeit
mehr als voll frei und erntet die Polarisation aus dem
allgemeinen Mathematiker. Wenn man Platon konfrontieren kann,
dann kann man Platon mit dem Holzlöffelmathematiker konfrontieren.


Silbersternmathematiker und Dukkha
Wenn man Holz Inheränz zuspricht und sich dabei die Hukke volllügt dann ist die Substanz der bestimmten Hukke Dukkha. Der Silbersternmathematiker kann sehr viel Hukke abarbeiten. Mit dem Silbersternmathematiker hält man es immer passabel mit gutem Willen zusammen aus bis der Arzt kommt. Der Christus heilt Dukkha. Nur der Buddha hat den Arzt beim Dukkhathema. Der Buddha ist also der Meister über den Hades. Wenn man ein Ding noch nicht loslassen mag weil eine Art der sehnsüchtigen Liebe einen davon abhält obwohl innere Gelassenheit voll da ist und man auch keine Gründe in den materiellen Umständen wahrnehmen kann dann ist dies auch eine Art von Dukkha; Pardon dies ist die Eigenthümlichkeit von Dukkha. Liebende Hingabe erscheint an der Stelle der Eigenthümlichkeit von Dukkha.


Wettermathematiker
Astronomie und Meteorologie sind nur nach dem Wettermathematiker möglich.
Die Astrologie muß man ja maaßgeschneidert weggstecken können und das kann nur
der Wettermathematiker können weil nur auf den Wettermathematiker Inheränz folgen
können könnte. Wetter ist keine Luft. Luft hat Inheränz aber keinen Mathematiker.
Wetter hat alle Elemente aber alles andere als Inheränz oder Mathematiker.


Kann der Mathematiker kichern?
Der Philosoph kann kichern. Kann der Mathematiker das Kichern des Philosophen bewahren ?
Immerhin ist der Mathematiker die Zeit des Philosophen. Der Philologe beginnt beim Mathematiker
an der Stelle der Zeit. Das Mathematikgeräusch ist kein tönende Schelle aber auch keine Inheränz.

Das Mathematikgeräusch ist also technische Substanz. Von Zwergen überwachte Wesen arbeiten
mit dem Mathematikgeräusch. Aus dem Mathematikgeräusch können Geräte aber kein Werkzeuge
oder gar Waffen hergestellt werden.

What a Face

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Sa 3 März 2018 - 11:21


Wetter und Gefühl

Irgendwas fühlte so an in Bezug auf`s Wetter und es gab diese Erklärungen: das Gefühl ist ein guter Punkt, um mit Navigieren anzufangen. Alles loslassen, der Übergang von den Nebenübungen zu den Hauptübungen. Kunst anfassen, der mind ist mit Gefühl verbunden, wenn Gedanke von Kunst kommt, hat das eine Wirkung. Sie denkt zuviel mit Ursache und Wirkung, das ist mind, ist Pfusch. Gesetz der Abstoßung: der Buddha hat gelehrt, jede Wirkung hat Ursache etc. und man will den Grund haben zum Wirken. Es gibt keinen Grund bei Ursache und Wirkung, es geht um Selbstverwirklichung. Die Selbstwahrnehmung verbleibt ohne Gefühl, weniger Kontrolle. Es ist einfacher ohne Ursache und Wirkung. Wenn etwas kompliziert ist, ist es Selbstverwirklichung. Einfach loslassen, das Selbst als Selbst wahrnehmen. Wenn ich mich selber als Selbst wahrnehme, ist das falsch. Willentlich weglassen.

Auf Buddha ausgerichtet und dadrüber. Vipassana Meditation. Sitzen nur über Ursache und Wirkung. Die Instinkte müssen das abwerfen, dann Vipassana. Die Deutschen nehmen wahr in den Instinkten. Der Gebildete erkennt in den Instinkten, keine Vipassana, für diejenigen ist das nicht gedacht. Karma als Substanz? Kommt nicht rein in Vipassana. Die Dreiheit: Vipassana - Geist - Sunyatta (nur bestimmte Leerheit). Während man das anwendet, ohne Ursache und Wirkung, hat man Phänomene. Unterweisung ist der Zweck, aber nicht die Übung von Vipassana.

Der Buddhismus hat diesen Saatgedanken: 9 Jahre lang den Guru zu prüfen. Richtig wäre es, sich 9 Jahre lang mit dem Begriff Guru zu beschäftigen und sich selber zu prüfen. In Indien ist der Guru nicht Lehrer, sondern Brennpunkt, um mich mit dem Sujet zu beschäftigen, wo der Brennpunkt des rechten höheren Phänomens ist. Goethe empfahl, erst die Logik zu studieren. Einen Guru als Lehrer wahrzunehmen ist selten. Typ mit Guru als Lehrer. In Indien ist es so, dass der Guru einem erscheinen muss. Dann folgt die Devotion und dann kippe ich ihm Farbe über die Füße, wie es immer auf Postkarten zu sehen ist, höhö ... es gibt auch Guru des Bogenschießens, Guru des Zeitung lesens.

Dringende Empfehlung: wenn ich das nicht raffe,
dann raffe ich das eben nicht, ich muss das nicht
raffen/greifen.

Die Menschheit beschäftigt sich noch mit dem Ablassen des Verlangens.
97 % der Menschen laufen rum und versuchen sich mit der Erscheinung zu identifizieren.
Ein Glücksfall ist Dharma, kann nichts fassen. Der 3. Strahl, er geht zum 1. Strahl,
wenn er sich bewegt und geht zur Fusion.




avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am So 4 März 2018 - 1:00

März 2012

Klappe die Wievielte?

Wir sind grad bei solchen Gedanken wie: auf den letzten Drücker und die Zeit verstreichen lassen. Sowas haben wir momentan. Dem Gedanken folgt Energie. Die Wissenschaft ist mit dem Hier und Jetzt verbunden. Danach kommt der Tiefstand und danach die Überlegung. Twitter hat keinen Tiefstand (Daumen nach oben). Und was ist unter der Überlegung? Die Überzeugung. Und dadrunter Mathe. Und dann? Na? Wieviel sind drei und zwei? Fünf. Das ist zwar richtig, war aber nicht gemeint.

Es erlauben, dass man eine Rechenaufgabe gesagt bekommt. Die Deutschen sind die einzigen mit dieser Hilfestellung drei und zwei. 98 % der Gruppen machen das. Bei den Gruppen, die das nicht machen, spricht man von Promille. Die Lösung lautet: Die Sein-Qualität. Nicht wie die Ahnen, nicht wie die Altvorderen, nicht wie der ewige Jüngling, sie alle haben nach der Tradition gerechnet. Mädchen haben nur einen von hundert ausgerechnet. Frauen haben keinen von hundert ausgerechnet. Wenn an der Uni jemand ausgezeichnet wird, bekommt er einen Schein, das sagt schon alles.

Seit 1973 gibt es nur noch eingebildete Prüfungen. Man befindet sich im naiven Glauben - alles Seemannsgarn. Egofaden verbindet die Elemente. Die Erfahrungen mit Seemannsgarn sind immer anders, als die Situation war. Kuthumi konnte seine Leute immer durchschleusen. Aber 1973 haben sie ihn rausgeschmissen. Sie haben das Kind mit dem Bade ausgeschüttet. Jetzt wird es halt eine Ebene drüber gemacht, von Maitreya. Und das ist teuer. Maitreya schmeißt die Universitäten. Er schüttelt die Professoren durch, wie in einem Panzerwagen. Und was liegt anschließend im Panzerwagen? Da liegt kein Geld, da liegt Seemannsgarn.


avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Mo 19 März 2018 - 3:51

.

Geschrieben von Vywamus am 11. April 2002 16:14

El = Nichts
An = Negativität/Ayin
On = Ayin Soph
Ra = Ayin Soph Or !

Alles Liebe
Der Silberstern



.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Katzenkalender

Beitrag  Der Kapitän am Mo 19 März 2018 - 5:22

"Für eine Katze gibt es Freizeit, Schlafenszeit, Spielzeit und Kuschelzeit.
Gesicht an Gesicht, tätschelnd, liebkosend und verzückt schnurrend und
sich schließlich in den Schlaf kuschelnd." (by Pam Brown)



.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Kodo Sawaki

Beitrag  Der Kapitän am So 25 März 2018 - 21:09

"Du unterscheidest zwischen dem, was du magst, und dem, was du nicht magst.
Was du magst, dem läufst du hinterher. Was du nicht magst, dem läufst du davon.

Deine Illusion ist wie ein Versteckspiel.

Gelassen und unerschreckt zu leben bedeutet, mit diesem Versteckspiel aufzuhören.
Selbst inmitten des Leidens darfst du nicht auf etwas Besseres hoffen. Versuche nicht
das Leiden zu verringern, ihm davonzulaufen oder etwas anderem hinterherzulaufen.

Das bedeutet wahre Gelassenheit.

Es ist nicht nötig,
dein ganzes Leben lang nach der "Ruhe des Geistes" zu suchen,
so als ob du nach einem Loch suchst, um dich darin zu verstecken.
Wenn dein tägliches Leben daraus besteht, dir Sorgen zu machen,
dann findest du die Ruhe des Geistes innerhalb dieser Sorgen."
(Kodo Sawaki)

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Fr 30 März 2018 - 10:31


Aug. 2013

Loben und Veredeln

Er kann nicht als Geistseele wirken.
Er wird jetzt wohl als Mensch wirken müssen,
denn er ist in der Welt.

Sinnlichkeit bedeutet sinnlich wahrnehmen.
Den Hals umdrehen? Den Verstand umdrehen,
dann hat der Teufel keine Chance.

Er kann nicht den kollektiven Willen anwenden
wie die Deutschen, das geht nicht, weil es nicht geht.
Er hat Licht gesehen? Licht geht nur bei Geistseele.
In der Endlichkeit ist nur die Straßenlaterne.

Das Zeug loswerden?
Will er sich die Knochen rausdrehen?
Keine Subjekt/Objekt Trennung.
Integrieren muss er das Zeug.

Nur was er noch nicht wahrgenommen hat kann er loswerden.
Was er sinnlich wahrgenommen hat, muss er integrieren.
Willentlich erstmal nichts sagen -
dann ringt er mit sich, solange bis es rausblubbert,
bis er kotzen muss und während er kotzen muss,
kann er sprechen, kann er was ins Leben kanalisieren,
was Lobendes, was Veredelndes und Mehr.





avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am So 1 Apr 2018 - 21:08


Mai 2013

Neulich tauchte die Frage auf: wie hieß der Arzt, der Gedichte geschrieben hat? So um 1900? Wer war das noch? Buddha hat das heute 2x gefragt, aber Sladdi wusste es nicht. Erlauben. Sie muss erlauben, dass sie sich erinnert. Und vorhin haben wir des Rätsels Lösung am Telefon erfahren: Gottfried Benn war gemeint.

Die Texte vom Schwager sind heute bei Buddha gelandet. Buddha hat sie vorhin vorgelesen. Die Masse ist breit aber schwach, da ging der Daumen nach oben. Und dann war noch was mit Zeus und Wesenbegriff. Vom Sein zum Wesen und zurück zum Begriff. Spanien will tapfer sein und landet beim Pfusch. Italien strebt zur Gerechtigkeit und landet bei der Tapferkeit. Jugoslawien strebt zur Sanftmut und landet tatsächlich bei der Sanftmut. Die Einbildung der Sanftmut ist auch Sanftmut. Ist verbunden mit: Gott ist Liebe/Gott ist Wille. Der spanische König ist der Gesichtspunkt, der das metaphysische Durchknallen bewirkt hat. Vorher hatte jeder einen spanischen König, aber dann hat Amerika EINEN spanischen König daraus gemacht.



avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Danke

Beitrag  Der Kapitän am Fr 13 Apr 2018 - 20:08

Als Theologe hat Isaac Newton die Physik eingeführt.
Die Engländer haben geglaubt, ein Apfel fällt mal so und mal so vom Baum.
Nein, der fällt immer den Naturgesetzen nach zu Boden. Es sind nicht präzise Formeln,
die Isaac Newton aufgeschrieben hat, sondern Notizen, wie Felix sie während
der Telefonate macht.

Die Julikatze mag ja, wie die Samurai geschmückt sind.
Der ganze Kriegskram geht dann in den Schmuck. Japanische Krieger
sind ja keine Angsthasen, aber wenn doch mal Angsthasen dabei sind,
werden sie erstmal zu Samurai gemacht, um dem Krieg so lange
wie möglich auszuweichen.

cat




avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Mo 16 Apr 2018 - 9:55


Botschaften von P`taah?


Geschrieben von DONNERADLER am 29. Mai 2002 09:29:

Als Antwort auf: Re: P'taah: Maximaler Mißbrauch der Sexualkraft
geschrieben von Isanka am 28. Mai 2002 23:28:44:

>>>Hi Klaus,
>>>noch ne Frage an Dich: Ich hab ein Buch,
>>>in dem von Botschaften des P'taah die Rede ist.
>>>Kennst Du diese "Wesenheit" auch?
>>>Liebe Grüsse
>>>Isa

>Oh, echt?
>Dabei hören sich die Botschaften in dem Buch so schön an.
>Es geht da gar nicht um Se...ääh, ich meine, da gibt es
>überhaupt keine se..., also... jedenfalls sind die Botschaften schön!
>Liebt Botschaften, die ans Herz gehen:
>Mme Isanka Korona Rinsuffizi von der Enz

-
Nun frage mal, ob diese SCHÖNE Energie von "P´taah" erschaffen wurde ?
Es gibt, was Kräfte und Energien betrifft, ein SEHR strenges ZITATrecht im Himmel.
So dass die Finsteren Wesen nicht mit Schild rumlaufen "ich bin Finster" zumindestens nicht
in dieser Ebene. Doch machen wir mal. Also das, was du als Schöne Energie wahrnimmst,
ist die Energie von dem Goldenen Vywamus oder von SOLARA oder von dem Goldenen Maitreya
aber NICHT von "P´taah". Wenn du den energetisch mal wahrnimmst kommt nur fauler Mundgeruch.
Die Spezialität dieser Finsteren Wesen ist, Goldene Energien zu kanalisieren
und dann zu sagen, dass sie das wären.

Kreischton ist dafür das bekannt Beispiel.
"P´taah" das große VAMPIRprinzip. Finsterer geht es nicht.
Dagegen ist selbst Kreischton noch ein "Netter".

"Satya Sai Baba" ist dann noch total finster
und alles was sich "Baba" nennt ist auch total finster Baba=Scheiße!

Dann gibt es GAGA, der ist auch total finster und nennt sich äußerlich "Avatara adi da".
Dann grundsätzlich so, dass alles, was Werbung in Zeitschriften macht, sehr genau geprüft sein will.
Normalerweise kommt man ZUFÄLLIG ohne Werbung an WISSEN.

Natürlich Scientologie das HERZ der Finsternis.
Der Schwarze Kubus in Inkarnation auf der Erde.
Dann ist Dr. Joshua Stone auch mit der Finsternis identifiziert
und der Leiter, der sich immer wieder im Versuch befindlichen finsteren Liga.
Ja, der schreibt auch ganz tolle Bücher, ich weiß.
Aber diese Informationen aus "seinen" Bücher fängt er ab
und die sollen DIREKT in die INSTINKTE der Menschheit gehen.
Er verkauft sozusagen den Menschen das, was ihnen KOSTENLOS zusteht.
Absolut ekelhaft und das nennt er dann auch noch aufgeblasen "seinen Dienst".

Alles Liebe
Vywamus
PAX
Simhanada

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Mo 16 Apr 2018 - 10:08


Kindheit in Ostpreußen

Bin auf ein dramatisches Kapitel in einem Buch aufmerksam gemacht worden: Ein nicht ortsansässiger Fahrer mit fünf Kindern im Auto stieß plötzlich einen Schrei aus. Das Auto war in einen zehn Meter tief ausgebaggerten Fluss gestürzt. Der Fahrer wurde vom Strudel nach hinten gerissen. "Ertrinken ist ein rascher Tod?"

Die Erzählerin hatte längst keine Luft mehr, sondern schluckte fortwährend Wasser. Es gab einen Spalt zwischen Karosserie und Verdeck. Sie schob sich hindurch und wurde nach oben gerissen. Oben angekommen hörte sie ihren Namen rufen. All ihre Kraft war verbraucht. Ohne den Anruf ihres Bruders wäre sie sofort wieder untergegangen. Aber so riß sie sich zusammen und paddelte wie ein Hund zur Kaimauer. Ein Mantel wurde ihr von oben hingehalten, an dem sie sich festklammerte und hochgezogen wurde. Uff!

Gegen Ende des Buches schreibt sie über den Verlust der Heimat. Es hat Jahrzehnte gedauert, bis sie das für sich selbst akzeptieren konnte. Sie hatte vorher für den Gewaltverzicht gestimmt, aber nicht für den Territorialverzicht. Beides zusammen konnte nicht gehen und so wählte sie das schmerzliche Opfer, auf beides zu verzichten, indem sie bei beidem für ein Ja stimmte. Marion Gräfin Dönhoff schreibt: "Vielleicht ist dies der höchste Grad der Liebe: zu lieben ohne zu besitzen."

study

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Mi 25 Apr 2018 - 6:40

Mai 2013

Keine Foren mehr?

Es gab ein Telefonat, wo sie gegen Ende nichts mehr aufnehmen konnte und nur noch dasaß, quasi auf Durchzug geschaltet hatte. Aber mittendrin ein hörbarer Satz: "dann brauchen wir keine Foren mehr." Oh? Wann, wann, wann? Keine Ahnung, hab`s nicht mitbekommen. Aber es hat was ausgelöst, bin ja noch in anderen Foren zugange und die Schreibmüdigkeit grassiert überall, auch der Rechner gab mir mehrfach zu verstehen, es gibt noch ein Leben neben dem Computer. Früher wurden wir ermuntert, den PC auf standby zu lassen, aber das Rauschen des Rechners ist manchmal ganz schön nervig. Sie hat sich erlaubt, den PC erst am Abend einzuschalten. Das hat was. Kein gehetztes Reh weit und breit.

clown
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Mi 25 Apr 2018 - 22:17

Anno 2014
Am Telefon aufgeschnappt:
Sokrates war der weiseste Mensch.
Zunächst war er "blöd" und hat erkannt, dass er
nichts weiß und dadurch konnte ihm das viele Wissen zukommen.
Die Inder und Asiaten haben viel mit Sokrates gearbeitet.

.

Febr. 2010
Platon versteht das Verhältnis für die Erscheinung des Künstlers.
Der Künstler ist mehr als die Erscheinung von Sokrates. Man sollte wirklich nur
Ausstellungen vom Künstler nehmen, weil man sonst Platon sehr traurig und wehmütig stimmt.
Die Seele ist mitnichten die eingebaute Erscheinung.
Man kann die eingebaute Erscheinung als die verleugnete Seele verstehen.

Von der eingebauten Erscheinung kann man nicht mehr das Verhältnis für die Mitte wahrnehmen.
Platon springt gerne für die Erscheinung vom Verhältnis zur Mitte und zurück.
Man muß also die Erscheinung für die Mitte einbauen und dann ist plötzlich und magisch
die Freiheit der Seele statt der Erscheinung bestimmtes Programm. (by Laris)

.

Anno 2009
Sokrates erlaubt aktiv und willentlich die Königsherrschaft über das Abstrakte.
Die Pädagogik manipuliert das Abstrakte. Durch die Inklusivität des Manipulationsmotiv
landet die Pädagogik in einem anderen Abstrakten, nämlich in abstrakten Ausschüssen
aller Art des Okkulten. Sokrates weicht dem Okkulten recht aus, denn das Okkulte
läßt sich vollständig und gerne vom dem rechten König regieren. (by Wontan)



.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Do 26 Apr 2018 - 22:23


Ernährung ist Aufnehmen und Abgeben.
Prana ist Besseres Abgeben als Aufzunehmen.
Aufzunehmen mit der Absicht schlechteres Abzugeben
bedeutet Konsum und geht grundsätzlich nicht weil man dann
nur akzidentell aufnimmt und statt abzugeben Karma aufnimmt.
Nur mit dem Willen zur rechten Beziehung in der Intension
(Schakti) kann man überhaupt mittels Intension dasjenige
Aufnehmen was man auch in der Erscheinung
vor sich selbst aufnimmt.




avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Do 26 Apr 2018 - 22:58

Juli 2013

Das Geldzeug

Es fängt an, dass das Geldzeug sich transformiert. Geld ist Warenwert, das hatten wir früher schon mal besprochen. Auf Kosten des Körpers wird die Ware angeklinkt, wahres Denken blockiert. Geld ist mit Vernunft verbunden. Wir müssen zur Hermetik - Geld in Verbindung mit Hermetik wird auch Schokolade genannt in Deutschland. Substanz ist in kollektiver Substanz begründet. Mann kann Geld auch der Substanz nach pflegen, dann löst es sich auf. Das Buch Geld im Sinne von Substanz denken (muss man aber ein bißchen was können).

Finanzwissenschaft ist auch noch dabei - den geistigen Ort pflegen, das Geld dehnt sich dann aus. Ein Beispiel: willst ein Bett kaufen, hast kein Geld und es geht trotzdem. Leute mit Hartz IV Standard haben trotzdem noch Geld übrig (wundersamerweise). Bei Studenten ist das sowieso üblich. Ein armer Student hat deutlich mehr Geld in der Tasche, als ein normaler Arbeiter, weil der Student die Macht nicht hat. Bei den Arbeitern wird viel mit Macht gemacht. Sladdi hat immer viel mit Geld gemacht und nicht mit Macht, sprach der Onkel.

albino
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Do 26 Apr 2018 - 23:00

Juli 2013

Der westliche Kaufmann

Der Westen hat die auf den Punkt
gerichtete Meditation des Kaufmanns.

Der Seelenstrahl verkörpert die Tugend
und der Persönlichkeitsstrahl verkörpert die Untugenden.

Mit diesem Satz kann die auf einen Punkt gerichtete Meditation
des westlichen Kaufmanns praktiziert werden.
Das ist wie auf eine Gardine gucken und alles erlauben.
Sunyatta steigt nach oben und alles kann reinspringen.
Wir haben dann die geistige Gardine und die Gardine hier unten.

Die meisten verleugnen alles bei der Meditation, aber Meditation bedeutet gerade: alles erlauben.
Es ist die edlere Variante von: die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen.
Bei der Meditation sitzt man deshalb, damit man selber nicht am rumspringen ist.

Das wurde noch weiter veranschaulicht mit einer Szene aus "Krieg der Sterne".
Das Raumschiff im Sumpf wurde emporgehoben und zur Seite gestellt.

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Di 1 Mai 2018 - 12:57


Schmerz und Widerstand


"Ihr habt viel Zeit in eurem Leben damit verbracht, Schmerz zu vermeiden. Schmerz ist der große Motivationsfaktor gewesen. Schmerz ist das, was euch veranlasst hat, in die eine oder andere Richtung zu gehen. Physischer Schmerz, emotionaler Schmerz, es gibt viele Formen von Schmerz. Jeder von euch erfährt Schmerz unterschiedlich. Er lässt sich nicht auf einer Skala von eins bis zehn errechnen, denn jede Erfahrung ist einzigartig. Das frustriert eure Wissenschaftler wirklich. Wir sagen euch, dass Schmerz und vor allem die Emotion des Schmerzes die Verbindung ist zwischen der Energieröhre eurer Lebenskraft und eurem physischen Körper. Also wird jede Erfahrung von Veränderung von irgendeiner Art von Schmerz begleitet sein. Unglücklichsein ist jedoch optional. Bitte versteht, dass man die Wahl hat.

Wir wollen euch nun etwas erzählen, denn es ist Zeit, dass Ihr das Spiegelbild begreift, wie Ihr aussehen werdet, wenn Ihr "Nachhause" kommt. Ah, denn wenn Ihr Zuhause ankommt, werdet Ihr einander ansehen und so fest halten, dass Ihr die Einigkeit spürt, die euch verbindet. Ihr werdet die Arme umeinander legen und lachen über die Zeit, als Ihr auf der Strasse aneinander vorbei gegangen seid, ohne einander zu sehen. Ihr werdet über die Momente lachen, als es ein Missverständnis gab und Ihr euch nicht mehr erinnern konntet, worum es eigentlich ging. Ihr werdet lachen über die Zeit, als Ihr versucht habt, Verbindung aufzunehmen und Ihr nicht kommunizieren konntet, und Ihr werdet sagen, wie wunderbar es war. Hier werdet Ihr euch an Schmerz als die freudvollste menschliche Erfahrung erinnern. Denn er ist nicht negativ auf eurer Seite des Schleiers, Ihr Lieben.

Wenn Ihr allerdings ständig Schmerz verspürt, dann ist das fehlgeleitete Energie. Schmerz nimmt euch Energie, die anderswo besser eingesetzt werden kann. Wenn Energie fehlgeleitet wird, heißt das nur, dass ihr Fluss verändert wird für etwas Geringeres als ihre bestmögliche Verwendung. Als Menschen fühlt Ihr Energiefehlleitungen oft als eine Art Schmerz. Der Schmerz, der in der menschlichen Erfahrung am häufigsten wahrgenommen wird, ist einfach Widerstand. Wann immer ein Wesen in irgendeiner Form sich durch ein Energiefeld bewegt, verspürt es Widerstand. Der Grad an Widerstand und damit der Grad an Schmerz wird bestimmen, wie viel Energie verfügbar ist für den eigentlichen Lebenszweck. In den höheren Schwingungen des Neuen Planeten Erde kann es daher sehr hilfreich sein, zu lernen, wie man mit Anmut durch das Leben fließt.

Aufgrund des Schleiers, der euch umgibt, sucht Ihr außerhalb von euch selbst. Ihr glaubt nicht, dass Ihr komplett seid, und so sucht Ihr ständig nach Dingen, mit denen Ihr euch umgebt, um euch zu vervollständigen. Verbindet einander mit euren Energien und Ihr werdet euch in dem Moment komplett fühlen. Die Kinder der Kristallschwingung werden diese Verbindung viel schneller herstellen als Ihr, denn es liegt in ihrer Natur, die Einheit zu ehren. Wir werden euch einen Vorschlag präsentieren, der vielleicht hilft, diese Verbindung jetzt zu schaffen." (by Steve Rother)

https://www.espavo.org/
https://www.espavo.org/beacons/

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Mi 2 Mai 2018 - 10:07

Okt. 2012

Rücksichtslose Krankenwagenfahrer,
wo es den Anschein hat, als wollten sie
sich selbst einen Einsatz verschaffen?

Sinn und Gandhi

"Was mit Gewalt erlangt worden ist,
kann man nur mit Gewalt behalten." (by Gandhi)

Die Gewalt ist kein Sinn. Die Krankenwagenfahrer sind Sammelpunkte für Gewalt. Der ganze medizinische Komplex hängt da dran. Es gab aber noch schlimmere Gewalt. Die Hierarchie ist froh, dass es schon mal so hingestellt worden ist. Was vor 500 Jahren noch Sinn war, ist heute Topik. Seit Kant beherrscht der Mensch das Lateinische, vorher war es umgekehrt, das Lateinische hatte den Menschen beherrscht.

Selbstverwirklichung ist mit Jerusalem verbunden (Wesensmacht) Willensverwirklichung ist mit Schamballa verbunden (was das Kollektiv angeht). Es gibt zuviel Wissenschaft. Goethe hatte angefangen, die Wissenschaft zu reduzieren. Die Topik ist alltagstauglich, aber die Wissenschaft nicht. Es gibt die höheren Devas, die bauen etwas aus der Form und die niederen Devas, die bauen die Form aus eigener Substanz. Das entspricht den Katholiken und gehört aufgelöst, das brauchen wir nicht.

Staatsbegründung, die Schweiz ist sehr schlecht in der Staatsbegründung. Die NZ ist die einzige Zeitung, die das hat. Ein zusammengesetzter Ausdruck ist kein Begriff, sondern Kunst. Was ist Glück? Glück ist, keine Bindungen an die Erscheinungen der Gesellschaft zu haben. Djwal Khul arbeitet die Zusammenarbeit von Kant und Friedrich II aus. Die aktive Substanz bei Djwal Khul ist das Denkvermögen bei Kant.

Den 2. Strahl im anderen sehen und nicht den 6. Strahl, wenn Mann und Frau als Menschen zusammenkommen wollen. Berührung ist es, wenn ich den 6. Strahl im anderen abgearbeitet habe. Die Berührung ist kein wissenschaftlicher Kontakt, mehr geistig. Religion bedeutet, keine tollen Visionen zu haben, nicht zu erkennen, sondern einfach nur rechte menschliche Beziehung. Beispiel: eine Theatergruppe, ein Kirchenchor, was Soziales. Vertrauensvorsprung. Ein Kirchentag ist ein guter Gedanke und kreist von alleine. Religion ist keine Erkenntnisarbeit. Das wäre Kirchenrecht. Keine Visionen, erweiterter sozialer Alltag, Vereine/Sportvereine. Mystische Visionen von außen geht nicht.



.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Erinnerungen

Beitrag  Der Kapitän am Do 3 Mai 2018 - 20:22

30. Okt. 2012

Light

Wir haben 'light' entdeckt. Das Kronenchakra ist bei Engländern und Deutschen gleich. Elohim, Kreise in Kreisen. Der Engländer leitet content vom Kronenchakra ab, um den Administrationsbereich wahrzunehmen und dadrunter haben wir 'light'. Super soft, ganz vorsichtig, mit rechter menschlicher Beziehung. Die Tibeter machen das auch, aber ohne content, aus dem Mondleben. Der Lama aus Hamburg ist aus dem alten Tibet (geistiger Bereich). Der Dalai Lama sprach: das Alte funktioniert nicht mehr, aber es ist noch nichts Neues da.

Das deutsche System liegt zwischen dem Islam System und dem englischen System. Die Sache mit den Hüllen ist schwierig. In Hamburg nimmt man zwar alles wahr, lässt es aber weg. Sich ein Urteil bilden? Wo es mir nicht zukommt, heißt das Wixxer in Berlin (wichtig - mit Doppel X). Blödsinn reden und Substanz-Qualitäts-Abfall. Djwal Khul sprach, zu Anfang waren die Menschen unbewusste Schwarzmagier. 98 % Wixxer in Berlin. Die unbewusste Magie in Berlin ist der Wixxer. Und das Piratengetränk schreibt sich mit einem X. Wenn es etwas gibt, was Piraten nicht mögen, dann ist es der Wixxer. Und der Oberpirat? Das ist Maitreya (kann Spagat). Sladdis Lieblings-Piratenaufkleber wurden erwähnt. Da ist jeder unterschiedlich, auch wenn sie gleich aussehen. Das lässt sich nicht ausmessen. Es braucht nur einen einzigen Piratenaufkleber und alle Physiker bauen und denken den Turmbau zu Babel. Alle machen auf Okkult.

Djwal Khul hat geackert und alle haben gedacht, was macht der denn da.
Sladdi ist wie die Berliner, die beziehen das Hochdeutsch aus dem Berlinern
und Sladdi bezieht das Hochdeutsch aus dem Grummeln.

Die Mystik, empfinden, wahrnehmen und mehr, du siehst soviel in der Tür, dass du die Tür nicht mehr siehst. Das ist Verleugnung und nicht Mystik. Wird in der Wirtschaft produziert. Die Wirtschaft organisiert die Mystik der Verleugnung. Im Mittelalter war das Gewerbe noch verleugneter. Die Deutschen sind ein altes Volk, aber eine junge Nation. Tribbeln wie Mohamed Ali? Nein. So diene ich meinem Land? Nein, das ist nix für Sladdi. Ein Mensch der Gesellschaft ist weniger verblendet, als ein Mitglied der Wirtschaft. Dann haben wir noch die Frage, was ist ein geschaffener Mensch? Früher hat man noch die Tür wahrgenommen, objektiver, trotz Verleugnungsmystik. Das Verleugnungszeug hat sich im Führer gesammelt. Kritische Philosophie statt Wirtschaft. Und nochmal zu dem Einschreiben. Der Postbeamte hatte ja gesagt, es geht leider nicht ohne Ausweis. Maitreya sagt: man muss seinen Willen anwenden und handeln. Die Allgegenwart ist eine Tatsache. Es drauf ankommen lassen (Geburah).


avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Fr 4 Mai 2018 - 13:00


Mai 2015

Avidya (Unwissenheit)

Das Büchlein "Die Heilige Wissenschaft" von Swami Sri Yukteswar wurde hinzugenommen. Leid entsteht aus der Vorstellung dessen, was NICHT existiert. Die PN zum Beispiel. Sie hatte damals die Widerspiegelung einer PN gemacht. Der 6. Strahl hat noch geachtet, dass eine PN auch eine PN ist. Das läuft aus, genau genommen ist das 1950 schon ausgelaufen. Der Antichrist war da und das Kapitalzeug begann. Bis 1950 war man gezwungen, den Wünschen hinterherzurennen. Danach eigene Wünsche. Vorher war der eigene Wunsch nur ein Unterwunsch von allen anderen. Die Ehe geht auch nicht mehr auf. Vor 1950 waren die Eheleute nüchterner und objektiver. Wenn Wünsche sich gegenseitig beherrschen, haben wir die Unbeherrschtheit. Keine Autorität mehr, keine Sittlichkeit, keine Polizei, kein Staat, wegen der Unbeherrschtheit. Aber Bundeswehr ist noch Bundeswehr.

Wer`s nicht kann, soll`s sein lassen. Wenn ich nicht durch Wünsche irgendwo reingezogen werde, muss ich es sein lassen. Die Menschen müssen Haltung annehmen, sie haben sich das selber eingebrockt. Sie können sich natürlich die Wünsche noch mehr hochschrauben. Beim Inder kann man Kraft verwirklichen, aufgrund dessen, dass jemand aus einer Ecke kommen könnte und dich verprügelt, weil du da sitzt und Briefe und Postkarten schreibst. Die Leute wollen immer ihre Sicherheit. Aber Sicherheit bedeutet, dass ich mich zurücknehme und die Klappe halte. Und gerade nicht im Minirock und engen Leggins rumlaufe. Falsches Geltungsstreben. Wenn ich introvertiert bin, muss ich dazu stehen. Kannst auch zeitweise introvertiert sein. Philosophische Prinzipien mit Postkarten verbinden, nicht mit der eigenen Person. Ansonsten wirste wie die Politiker.




P.S.: die PN an Onu, mit dem Hinweis für seine Freundin Ot-aura: Simhanada IST die Liebe.


avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Erinnerungen

Beitrag  Der Kapitän am Mo 7 Mai 2018 - 8:47

Sept. 2010

http://www.marx-forum.de/

Das Karl Marx Forum sei sehr wertvoll, so erfuhren wir; es sei objektiv.
Wir ziehen die Fotostrecken aber dem Karl Marx Forum vor.
Vom Prinzip her sei beides gleich, aber wir haben immer dieses Wäh-Gefühl.
Kommentar: fühlen tun wir nur, wenn Machtfragen im Raum sind.

Stichworte: Gleichmaß wahren und Oberflächlichkeit überwinden.
Das Karl Marx Forum entspricht nicht dem, was die Deutschen mögen.
Sowas wird den Deutschen immer wieder begegnen.
Daher sollten wir es abarbeiten, wenn solch ein Wäh-Gefühl auftaucht.
Es ist besser, sowas in einem Forum abzuarbeiten, als anderswo.

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Erinnerungen

Beitrag  Der Kapitän am Di 8 Mai 2018 - 12:31

30. Nov. 2013

Das Leiden ist gar kein Leiden

Wieder das Klingelzeichen schon vor acht Uhr. Moin, moin! Das Leben ist Leiden, sprach der Onkel. Es ist wie die Hölle. Nur wenn man Grummel sagt, ist man für den Moment raus aus der Hölle, das alles wurde natürlich lachenderweise erklärt. Grummel. Das Leiden ist in Wirklichkeit der abstrakte Idealismus des Lernens. Es ist ihr noch nicht erkannter Wunsch zu lernen. Aber wenn sie mal hinguckt und das erkennt, dann endet das Leiden, es verwandelt sich in etwas Positives. Da ist der Onkel schon! Nur wenn vom Lernwunsch mal zuviel da ist, dann gibt es eine Art "Aufstoßen", aber kein Leiden.

Die Sache mit dem Identitätswunsch. Wenn ich die Identität im Außen haben will, tanke ich nur Verblendung und habe Druck, mache mir selber den Druck. Ein Beispiel: an der Theke stehen und Brötchen bestellen und irgendwelche unbewussten Handbewegungen dazu machen. Der Onkel macht es so, dass alles ins System fließen kann, etwas laienhaft wiedergegeben. Aber die Leute machen das anders, Theke und Brötchen unter die Identität und sich selbst über die Identität. Sie vergessen dabei, dass sie die göttliche Erscheinung innerhalb der Matrix sind. Wenn sie das bedenken würden, würde das Mensch Sein von alleine gehen.

Ein Schaf-Aufkleber wurde erwähnt. Der sei gut geklebt worden. Das Schaf hat ein strahlendes Gelb und leuchtet so sphärenmäßig. Der Onkel hat herausgefunden, dass die Leute immer solch Schaf mit ihren Brötchen haben wollen und dadurch Druck haben. Der Onkel sammelt solche Konflikte, um sie abzuarbeiten. Zack, jeder bekommt sein gelbes, leuchtendes Schaf. In der Harmonie ginge sowas gar nicht, nur in den Konflikten. Dieses Matrix Zeug, was Djwal Khul Persönlichkeit nennt. Drei Dinge haben wir: Person/Matrix/Jiva. Irgendwas mit Anrufung und dann sind da Gott/Krischna/Zeus, die reagieren auf die Anrufung. Persönlichkeit im Außen, die Person ist nicht fürs Außen da. Die Person ist dafür da, dass man selber anruft/Anrufung macht.

Und zu den Schlüsseln des Enoch: Tibet und Israel sind zwei Gehirnhälften für den Pharao. Der Buddha ist der Meister des Pharao. Der Jiva-Betrieb, Israel ist der Lehrer. Wenn der Pharao da ist, ist Israel verdunkelt und wenn nicht, wacht Israel wieder auf. Der Mensch pflegt die Mischung für (vergessen) und er pflegt die Zusammensetzung für (vergessen).

Dann wurde ein weiterer Aufkleber erwähnt: ein Tannenbaum verkehrt herum aufgeklebt. Sladdi will diese Scannerstreifen auf den Briefmarkenbögen immer zukleben. Diesmal nahm sie zwei Tannenbäume, den einen der beiden verkehrt herum. Damit hätte Sladdi den Gehängten geklebt. Aber dieser Tannenbaum-Gehängte würde sich gar nicht so doof anfühlen, wie der Gehängte im Tarot. Die Menschen würden sich mit dem Gehängten im Tarot quälen. Dieser Tannenbaum auf der Spitze sieht aus, wie eine Verlängerung des Bleistifts, mit dem das Kindchen auf dem Briefmarkenheft schreibt. Sladdi würde am liebsten mit der Tannenbaumspitze schreiben. Die normalen Schreibstifte wären ihr viel zu klein. Das stimmt.

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Erinnerungen

Beitrag  Der Kapitän am Mo 14 Mai 2018 - 7:46

Mai 2013

Ulla der Bogenschütze

Wenn man in eine gemeinsame Situation fällt. Ist auch mit Kant verbunden. Und Pallas Athene ist Kundalini von oben, da hilft auch kein Kopf einziehen. Das ist auch mit Kunde und Kundschaft verbunden und gehört zur Bewegtheit. Bei Kant haben wir Materie gleich Erfahrung, im englischen experience gleich Chockmah. Kant hat seinen metaphysischen Bleistift genommen und Materie durchgestrichen. Von der Psychologie her ist Materie der Erfahrung zuzuordnen. Er sieht die Materie erst, wenn er was erfahren hat. Das hat mit Universität zu tun. Kant ist (eigentlich) ein Universitätsphilosoph. Und die Natur gibt es nur, wenn ich Universität "sage". Bei Kant ist man unter der Universität. Die obere Klasse ist die Kritik von Kant und die untere Klasse ist Ulla der Bogenschütze. Ulla wurde immer mit Frau Poppins verwechselt. Aber Frau Poppins schreibt ja eher Postkarten, ist mit der Triebfeder verbunden.






avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Erinnerungen

Beitrag  Der Kapitän am So 20 Mai 2018 - 23:41


Anno 2012

Verstand und Erscheinung

Gestern hieß es: der Verstand ist das,
was erscheint und nicht die Sehkraft.

Damals war eine Postkarte mit einer Katze angekommen.
Sie schielte mit großen Augen auf ihre Nase,
weil da ein Glückskäfer drauf saß.

Kommentar vom Jan. 2009:
die Katze ist Erscheinung und der Käfer ist Verstand,
die können sich nämlich nicht anfassen,
obwohl sie zusammen sind.

Und dann gibt es noch was: das Ain Soph -
da ist es genauso ...

Bei der Commerzbank ist irgendwas mit neuem Kapital.
Das ist der dritte Fall - es ist das Ain Soph Kapital.





avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Mo 21 Mai 2018 - 6:55

Aug. 2009

Arten und Gattung

Buddha knüpfte nochmal beim Rhythmus an. Er sprach von Arten und Gattung -
habe es nicht so ganz kapiert, aber ich schreib mal ein paar Stichworte auf, irgendwie
war es ihm wichtig: vor den Arten und in der Gattung, in der Gattung mit Unterschied arbeiten,
bis man bei den Arten ist und dann aufhören, das ist/war der 6. Strahl. Im Wassermann 7. Strahl
ist es genau umgekehrt, erst in den Arten, von da findet man die Gattung, die allgemeine
Gattung und nicht die durch sich selbst bestimmte Gattung.

Beispiel Stift: wie geht man mit dem Stift um usw. - nicht getrennt sehen.
Beispiel Fenster: geöffnetes Fenster wahrnehmen und schließen, nicht groß überlegen,
ich gehe jetzt also los, um das Fenster zu schließen, sondern einfach tun, das ist
sinnliche Wahrnehmung, "mathematische" Wahrnehmung.

Die Anthroposophie beschäftigt sich auch mit den Arten:
die Nebenübungen sind die Erdung für die Hauptübungen, so wie
die Vier Edlen Wahrheiten die Erdung für den achtfältigen Pfad sind.
Die Nebenübungen: Gedankenkontrolle, Initiative zum Handeln, Gelassenheit,
Durchdenken, Veredeln, Gleichgewicht und dann die Hauptübungen.

Nicht im Sinne von Unterschieden denken,
das war im 6. Strahl populär. Das brauchen wir jetzt nicht mehr.

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Erinnerungen

Beitrag  Der Kapitän am Mi 30 Mai 2018 - 8:49

Mai 2016

Wem gehört die Nachkriegsordnung? Der Maikatze. Platon hatte ein Buch vor sich, es ging um Helmut Schmidt, Willy Brandt und Deng Xiaoping. Da wachte gleich der Igel mit dem Apfel auf dem Rücken auf. Frage von Helmut Schmidt an Deng Xiaoping: wie häufig sind sie denn gestürzt? Willy Brandt war Eingeweihter, nicht Bundeskanzler. Der 1. Strahl arbeitet durch den 4. Strahl. Von unten nach oben. Gute Beziehung zu Gerald Ford haben seine Zeit bestimmt.

Frau Faust sollte das Lotus Sutra lesen (auf ihre Anfrage hin bei der Taiji Lehrerin). Kommentar von Platon: das Lotus Sutra gibt es noch gar nicht. Das Mövenpick am Kopf vom Maschsee. Der Welfenschatz trägt das Mövenpick. Muss man gar nicht in die Spielbank gehen. Unliebsame Dinge wollen sie nicht in Hannover. Intellektuell kriegst du alles mit. Bei Schwierigkeiten mit Aufklebern, einfach ein Dreieck mit Hannover bilden/vorstellen, dann geht es. Odin erwacht in Gott. Gott erlauben. Auf einem Spaziergang nach innen wenden. Aber empfangen und nicht jammern. Allah und hoheitliche Beziehung von Mensch zu Mensch.

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Mi 30 Mai 2018 - 19:16


Es ist nicht von Belang,
ob die Menschen, von denen
ihr denkt, dass sie euch
verletzt haben, wirklich
verletzend gedacht haben.

Ihr habt so gedacht.
Das müssen wir aufheben,
und eure Versuche werden
unzweifelhaft gesegnet sein.
(aus einem anderen Forum)



avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Mi 30 Mai 2018 - 19:18

Friedrich der Große

Friedrich der Große war, ebenso wie sein Vater, sehr reizbar, aber wie er selbst berichtet, unterschied sich seine Reizbarkeit von derjenigen des alten Königs "durch kühles Raisonnement". Er äußerte sich darüber in folgenden Worten: Sobald ich Unliebsames sehe oder höre, nehme ich alle meine Überlegung und Selbstbeherrschung zusammen, um über den ersten Augenblick hinwegzukommen, in dem es bei mir sehr heiß hergeht. Solange bei mir die erste Hitze dauert, hüte ich mich weislich, eine Entscheidung über das zu treffen, was mir beim Sehen oder Hören die Galle hat überlaufen lassen. (F. Baumgarten Tramer)
http://archiv.melchizedek-forum.de/showentry.php?sNo=26421

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Do 7 Jun 2018 - 7:52

Notizen ...

wenn es mir schlecht geht, dann ist meine Seele klar
und wenn ich was Häßliches sehe, dann einfach registrieren.
Es ist nur hochgekommen, um umgewandelt zu werden.

Wenn ich anderen predige, dann ist es ON (privat),
weil ich es dann mir selber sage. Ansonsten ist es AN.

Transmutation = Kraft in Energie

Liebe und Angst sind nur Gefühle.
Nicht Gedanken.
Nicht Vater, sondern Heiliger Geist.
Elend fühlen – dienen – anderen helfen.





Vywamus gleich Lichtaspekt in der Finsternis, er strahlt dort.
Boddhisattvabewußtsein, sie leuchten nur und machen nichts,
die anderen machen.

Vrajiapani auf Krone, er arbeitet mit Konfusion, ist auch Liebe,
alte Formverbindungen damit lösen. Es geht auch im Alltag, mit
Lernen durch „Mist“. Aber Felix würde lernen durch Liebe machen.
Konfusion bedeutet, dass man nicht durch Karma muss.

Odin Tantra auf Herz
Samsara Solarplexus
Goldener Metatron Wurzel

Simhanada schwimmt zwischen Auge und den anderen.
Immer runter in Finsternis und wieder zurück.

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am So 10 Jun 2018 - 10:43


What a Face

Oh, wat`n Getüddel ...

Sladdi kann platonische Hälften. Sie macht Puruscha Widerspiegelung des Zweck. Der Ausdruck stammt (angeblich) von ihr. Aber sie sagt dazu: Wat`n Getüddel. Dabei issie das selber gewesen, sagte eben alles der Onkel. Sie produziert komplizierte Fachausdrücke und der Onkel kommt gar nicht hinterher, obwohl er doch sehr viel schreibt. Ja ja, so machen das die Extrovertierten. Meckern, dabei sind sie das selber. Die Alchemie der platonischen Hälften ist Sladdis Alltagssprache. Wenn sie für jemanden eine einfache Sprache anwenden muss, sagt sie "trippel". Sie weiß ihre philosophische Weisheit auch im Konflikt anzuwenden. Und? Sladdi liebt es, streng aus dem Brockhaus zu gucken. Wenn sie die Politiker aus dem Brockhaus streng anguckt, ist sie der schönste Igel und die Seifenblasen der Politiker zerplatzen an ihren Stacheln. April 2014




avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Do 14 Jun 2018 - 7:43

Ingo ist vorneweg bei der Begriffsbildung.
Er zeigt mit seinem Zeigefinger direkt auf den anderen.
Er hält seinen Zeigefinger wie einen Schreibstift und denkt,
es kommt was raus, aber es kommt nix raus.

Und das, was er dann sagt, beschreibt immer nur ihn selbst.
Das alles ist zwar nicht so schlimm, wie die rasenden Fahrradfahrer
auf den Fußwegen, aber anstrengend ist Ingo doch und wir
dürfen hinterher die Begriffe abarbeiten.

study
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Sa 16 Jun 2018 - 12:01



Der Goldjunge

Brian Grattan berichtete in seiner Danksagung dies hier ...

"Am 6. Oktober 1990 sass ich in stiller Meditation und wunderte mich,
weshalb ich ein solch durchdringendes Gefühl des Verlustes empfand,
als ich plötzlich eine helle Stimme hörte:

'Na Goldjunge, wenn ich gewusst hätte wer du bist,
wäre ich freundlicher zu dir gewesen!'

Ich war zuerst etwas erstaunt; erstens, weil ich realisierte, dass es Janet McClure war
und zweitens, weil ihre Gegenwart so lebendig erschien.
Sie war direkt vor mir, ohne physischen Körper und mit einer Freudigkeit,
die ich in ihrer physischen Gegenwart nie bemerkt hatte.

Bevor ich reagieren konnte, fuhr Janet fort:
'Es scheint, als käme ich von deiner Energie nicht mehr los, besonders hier drüben - du bist überall.
Du wirst "der Goldjunge" genannt, wusstest du das?"

Mein Verstand war eifrig dabei herauszufinden, welche Bedeutung dieser Besuch hatte,
als plötzlich das Telefon klingelte.
Es war eine liebe Freundin aus Arizona, die sagte:

'Hast du gehört, dass Janet McClure gestern in Ägypten gestorben ist,
nachdem sie eine Gruppe von Kursteilnehmern durch eine der grossen Pyramiden geführt hatte?'

Nach dem Telefongespräch spürte ich noch immer Janets Gegenwart als ich versuchte,
diesen wundervollen Aufstieg, den sie gerade vollbracht hatte, zu verdauen.
Zu diesem Zeitpunkt empfand ich keinen Verlust, nur eine allumfassende Mischung
aus Freude und Liebe zu ihr und Vywamus, der auch gegenwärtig war."


avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 5229
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fundsachen

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten