Fundsachen

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Geistige Persönlichkeit

Beitrag  Der Kapitän am Mo 11 Jun 2012 - 17:38

Geistige Persönlichkeit steht über dem Begriff der Persönlichkeit.
Die Persönlichkeit an sich ist mit dem Begriff verbunden. Alles passiert
auf der Persönlichkeit, was wir so an Formen haben.

Die Persönlichkeit ist ja für den Menschen da
und nicht der Mensch für die Persönlichkeit.

Zum Schluss:
in der Küche von Klaus Wowereit
und seinem Freund hat es gebrannt.
Sein Freund ist ins Krankenhaus eingeliefert worden.
Klaus Wowereit ist jetzt nicht mehr schwul,
er ist jetzt eine geistige Persönlichkeit.

Wie das wohl weitergehen wird.

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Geh nach unten und bringe ihnen das Licht

Beitrag  Der Kapitän am Mi 8 Aug 2012 - 1:54

Die zehnte Arbeit des Herkules

So viele Texte schon am frühen Morgen!
Ja, das sind doch alles Dienstgelegenheiten.
Einer muss es doch machen und alles
ans Licht bringen.

Das ist jetzt wie im Steinbock bei Herkules.
http://netnews.helloyou.ch/bkgr/cab2700/file2788.html
Da steht man oben auf dem Berg, hat eine Vision,
von oben, ist glückselig und eine Stimme sagt plötzlich:
Geh nach unten und bringe ihnen das Licht.

Stampf.
Dieses Stampf und es
dann doch machen, ist klassischer Biedermeier.

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Anno 2009

Beitrag  Der Kapitän am Mi 8 Aug 2012 - 1:55

Bitte keinen Aktionismus.
Er ist Lehrer, er darf nicht wissenschaftlich lesen.
Erst mal was "einzahlen" und dann lesen.
Wie Blavatsky sagt: 10 Minuten lesen und
10 Stunden drüber nachdenken

Es wurde ihm schon tausendmal gesagt:
er muss nach Berlin kommen: es ist genauso wie mit dem Lesen,
erst was einzahlen, dann wird aus seinem Geld was gemacht.
Vorher ist sein Geld nichts wert.

Suspect
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Danke

Beitrag  Der Kapitän am Mi 8 Aug 2012 - 2:14

einfach - schwer - leicht
Ein Kurs in Wundern ist einfach, aber schwer zu lesen.    
Eileen Caddy ist eher nicht einfach, aber leicht zu lesen.

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Im Radio gehört

Beitrag  Der Kapitän am So 16 Sep 2012 - 22:03

Am Ende wird alles gut
und wenn es noch nicht gut war,
dann war es noch nicht das Ende.

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Leid abnehmen

Beitrag  Der Kapitän am Do 15 Nov 2012 - 10:48

Einem anderen das Leid abnehmen geht ja nicht auf direktem Wege.
Wenn man es allerdings bewusst sieht beim anderen,
hat man es damit indirekt schon mal abgenommen.
Dann kann man den Engeln und Wesen erlauben, bei dem anderen zu helfen,
mit sich selber als Brennpunkt. Immer den Spannungspunkt halten.
Man wird immer empfindlicher, empfänglicher dafür, aber durch die Wesen in einem.

Die Hausfrau kann das Leid wegstecken, indem sie es in die jeweilige
Hausarbeit mit einfließen lässt und dabei abarbeitet. Warum wurde das
nicht früher schon erzählt? Weil das bis eben noch nicht gesagt werden konnte,
noch nicht ausgesprochen werden konnte. Es war noch nicht soweit.
Die Zeit war noch nicht reif.

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Kinder

Beitrag  Der Kapitän am So 25 Nov 2012 - 20:47

Den Kindern Liebe schenken und nicht
die eigenen Gedanken aufdrücken,
sie nicht damit manipulieren.

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Notizen

Beitrag  Der Kapitän am Mo 22 Apr 2013 - 9:16

April 2013

Kuddelmuddel ist auch immer Tibet (der Teil mit dem man umgehen kann). Djwal Khul hat verstanden, dass der Oberbegriff Kuddelmuddel heißt. Unterscheidungen zwischen lebender Meister, immanente und transzendente Gottheit. Krischna begründet die lebenden Meister, fällt selber unter immanente Gottheit. Odin ist eine transzendente Gottheit. Wenn Sladdi in ihrer Wohnung ist und die Protokollarische zuckt, weil Sladdi schon eine Minute zu spät ist und das für Sladdi wahrnehmbar macht, ist das transzendent für Sladdi. Diese Unterschiede anzuwenden, wurde bisher nicht gemacht. Überforderung: irgendwas ist geschaltet und es gibt Überforderung. Es ist wertvoll, dass der Onkel Unterschiede macht (Unterscheidungen) zwischen Staubkorn A und Staubkorn B, das nimmt die Überforderung.

Odin ist im Leben des Buddha: aus Sicht von Djwal Khul sieht es wie ein Opfer aus, es ist aber für Odin kein Opfer (ist nur eine kleine Münze). Da oben ist einer, der die Dinge mit großer Intuition entzerrt, das erklär mal jemandem, der sich mit Lupe auf den Boden legt, um dort den großen Überblick zu gewinnen. Maitreya macht das Technische. Jesus hat unterm Buddha die Darstellung gemacht (ist im Buddha). Der Buddha in Indien zur Zeit als Jesus in Indien war, geistige Hierarchie, jeder hat die absolute Freiheit zu dienen. Das hamse nicht gemacht, haben gebuckelt. Es ist alles sehr auf Automatik. Die vielen Buddhas sind durch Odin intuitiv begründet. Beispiel: der Buddha des rechten Handgelenks, der Buddha der linken Maustaste etc. ...

Thema Unwissenheit: das ist auch für Sladdi noch ein Thema. Sie ist am Grummeln und will lieber die Unwissenheit. Das Grummel sagen ist schon gut. Odin freut sich über die Aufkleber, die vom Onkel zu Sladdi gehen. Jedesmal aufs neue ihre Überraschung und ihr Staunen und ihre klingende Freude: das ist korrekt. Durch die vielen netten Bärchen fließt Wissen mit. Und auch, dass sie sehr formell die Arbeitskreise mit der Protokollarischen einhält und dass Berne noch viel zu groß ist und dass sie dem Onkel zuhört (ihn anhört), das genügt schon. Auf anderen Kanälen wird das mitgepflegt. Und wenn sie irgendwann aufwacht, soll sie sich nicht wundern. Nicht gleich hingehen und ein Buch "mieses Karma" kaufen. Wenn die Meister jahrelang was vorbereitet haben, besser nicht auf die Bremse treten.



Die Kraft wahrnehmen. Freiheit bedeutet, die Kraft wahrzunehmen und zusätzlich was zu tun. Wie das System und neben dem System arbeiten. Die Sache mit dem Avatar Jesus fängt jetzt erst an. Der letzte Avatar mit Buddha hat Ordnung gemacht. Jesus hat unterm Buddha bestimmte Darstellungen gemacht. König Salomo ist so reich, weil er durch Harmonie die Menge rezeptiert hat, was gar nicht so leicht sein soll. Kapital ist was ganz anderes, als es bis jetzt definiert wurde. Odin und die Sache mit Unterschied und Definition. Aristoteles war eher oberflächlich, was die Unterscheidungen angeht, aber er hat trotzdem große Wirkungen erzielt und man sollte sich da ein bißchen hineinarbeiten.

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Mo 27 Mai 2013 - 8:25

Affen kann man nicht vorwerfen, dass sie Affen sind ...


avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Überall löschen lassen?

Beitrag  Der Kapitän am So 23 März 2014 - 15:55

12.8. 2009

Der Leipziger Kollege wollte sich damals überall löschen lassen.

Autsch, hab das kurz angedeutet am Telefon.
Frage: will er alles löschen oder nur das Private?
Alles. Falsch, dann hat er einen Klumpen
und muss irgendwann als xenID zurückkommen,
um den Klumpen wieder aufzulösen.

Er sollte erstmal mit dem Privaten anfangen.
Da, wo er in den Foren offiziell angemeldet war,
könnte er mit dem Löschen noch warten.
Nicht alles auf einmal. Schritt für Schritt.
Im Wassermannzeitalter geht es nur
Schritt für Schritt.

Wir hatten damals geschrieben, der Name gehört in die Tonne getreten.
Ja, das ist die Grundlage. Aber er muss selber Grund und Anlass formulieren.
Er muss es aus sich selbst heraus machen. Und nicht untertänig:
ja mein König, ich bin jetzt soweit. Uff!

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Das schweizer Problem

Beitrag  Der Kapitän am So 23 März 2014 - 15:58

8. 8. 2009

Zum Thema "Aurora ist halt ein bisschen größer" gab es dies hier:
wir sprechen von Kanal und wenn es ein großer Kanal ist, hat man viele Handhaben.
Das schweizer Problem: die Schweizer denken alles andere als im Sinne von Kraft und Energie.
Wenn er an die Größe denkt, dann bedeutet Größe, da ist viel Wackelpudding
und man sollte nicht mitwackeln. Standfestigkeit und Zentriertheit.

Martin Luther hatte einst festgestellt, die Schweizer sind die ordentlichsten Germanen.
Ja, das stimmt - die Schweizer lassen es laufen im Germanenkanal.
Aber es gibt nicht nur den Germanenkanal.- wir haben auch den Beschwörungskanal.
Im 7. Strahl kommt der Germanenkanal nicht nach unten.

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Urlaub bei Tante und Onkel

Beitrag  Der Kapitän am So 23 März 2014 - 16:00

8. 8.2009

Kommentar: Urlaub?
Kann man von Urlaub sprechen?
Wenn man bei Tante und Onkel wohnt? Nein.
Die Gegend ehren - so könnte man das nennen. Kulturell?
Termin mit sich selber einhalten, im Sinne von Konklusion denken.

 Shocked 

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Ent-täuschung

Beitrag  Der Kapitän am So 23 März 2014 - 16:08

8. 8. 2009

Kommentar: wenn man ihr informell etwas zukommen lässt,
setzt sie das brühwarm in das Forum, was für sie das "Kalei" ist.
Offensichtlich kann man nur formell mit ihr sprechen.
Wir nahmen eine große Ent-täuschung bei Buddha wahr.
Er sagte noch, man sollte sich nicht so sehr im Kalei
einbringen, wie sie das tut.

Und er fragte, ob sie schon angerufen hätte.
Die Telefongroschen sitzen nämlich jetzt lockerer bei ihr.
Wenn sie irgendwann nicht mehr das böse Biest sieht,
dann könnte es geschehen, dass sie wieder anruft.

Nee, sie mag Lhatara nicht:
die schreibt ja nur fremde Texte ab,
die kann ja nix anderes, die ist ja so doof.
Kommentar: Lhatara ist willentlich.
Und DAS mag sie nicht.

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Das nährt ihn

Beitrag  Der Kapitän am So 23 März 2014 - 16:11

6. 8. 2009

Soviele Texte und die Augen flimmern schon?
Kommentar: die Augen sind keine Greif-Organe.
Das Geschriebene nur sichten, um es laut vorzulesen.
Dann hat man was davon. Onkel Maitreya macht das
auch so, das nährt ihn.

 alien
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Der Pfefferstreuer

Beitrag  Der Kapitän am So 23 März 2014 - 16:16

3. 8. 2009

Das freut mich! Lachen ist die beste Medizin.
Heute waren wir in Berlin und wenn es mir zu ernst wurde,
hab ich irgendwas witziges eingestreut. Das war der
Pfefferstreuer mit der Aufschrift: HUMOR

---

das ist ja hochinteressant,
vorhin hatten wir einen Disput
wegen einem Pfefferstreuer,
oder genauer: einer Pfeffermühle

sie meinte,
das wäre ein billiges Chinaprodukt,
da würde sich Abrieb bilden,
der sich in den Pfeffer mischt,

ich meinte hingegen,
dieses weisse Zeug kommt vom Steinsalz,
das jemand mal in die Pfeffermühle getan hat,
in der Meinung, das wäre ne Salzmühle,

wir hatten uns ziemlich die Köpfe heissgeredet desdewegen,
und jetzt sehen wir Deine Mehl: Pfefferstreuer -
das war ein Anlass für ein bisschen Lustigkeit

 Very Happy   
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Das Selbstbild ändern

Beitrag  Der Kapitän am So 23 März 2014 - 16:19

1. 8. 2009

Erinnerung: er solle sich nicht in was reinziehen lassen.
Wenn er keinen ruhigen Kopf hat, kann er ihr auch kein Geld geben.
Und? Man kann nicht mehr von einem Menschen verlangen,
als man von einem Menschen verlangen kann.
(Klappe die wievielte?)


2. 8. 2009

Und er will sich auch in nichts reinziehen lassen.
Er hat beschlossen erstmal die Klappe zu halten und nichts zu tun. Danke.

> Man kann nicht mehr von einem Menschen verlangen,
> als man von einem Menschen verlangen kann.
> (Klappe die wievielte?)

Dieser Satz scheint in meinem Leben allgegenwärtig zu sein.
Irgendwie scheinen alle zu glauben ich sei ein Supermann, vielleicht sollte
ich auch mal das Selbstbild ändern.

 Shocked 
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Der Kanal wird gut genutzt

Beitrag  Der Kapitän am So 23 März 2014 - 16:27

1. 8. 2009

In letzter Zeit hatten wir einige Male Anrufe,
immer eine Sekunde vor dem offiziellen Telefontermin.
Kommentar: der Kanal wird immerhin gut genutzt.

Gestern war ich dermaßen abgefüllt, dass ich
die nächsten beiden Termine sausen ließ.
Diesen Kanal hat sie genutzt.

Es erinnerte Buddha an einen Fall, als ein zu Gefängnis Verurteilter
geflüchtet war und sich 15 Jahre lang in einer Höhle versteckt hielt.
Als er sich dann freiwillig stellte, gaben die Polizisten zu Protokoll,
der Verurteilte hätte ganz viel geplappert.

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Leihgabe

Beitrag  Der Kapitän am So 23 März 2014 - 16:29

1. 8. 2009

Der Name Aurora wurde ihr von der Gruppe nur geliehen.

Shocked
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Empfangen durch Verleugnung

Beitrag  Der Kapitän am So 23 März 2014 - 16:32

29. 7. 2009

Es wurde eben beschlossen,
dass Devino den Antrag löschen kann.
MK mag spirituell erleuchtet sein,
produziert aber nur Kontraproduktionen,
mystisches Zeug.
Er will den Stinkefinger zeigen.

Er hätte doch einfach Beiträge schreiben können, die dann moderiert werden.
Auf die Art, wie er das gemacht hat, wird kein "Padmasambabi" draus.

Das ist Empfangen durch Verleugnung.
Die materiellen Umstände berücksichtigen.
Wir arbeiten mit Rhythmus und Kuthumi:
ich bin der Schöpfer meiner eigenen Wirklichkeit.

 Rolling Eyes 
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Sie müssen das selbst tun.

Beitrag  Der Kapitän am So 23 März 2014 - 16:42

21. 7. 2009

Hab das am Telefon so gedeutet,
dass er sich über die drei Foren gefreut hätte.
Das war jedenfalls meine Wahrnehmung ...
falls das nicht so war, können wir  trotzdem wieder was dazulernen:
wir durften uns nämlich anhören, sich über sowas zu freuen
wäre nicht angemessen (sinngemäß wiedergegeben).

Es wurde noch ein Beispiel gegeben:
wenn man sich einen Zeh in der Tür klemmt,
einfach "Aua" sagen und feststellen:
Aha, ich bin gemeint.

Die Menschen würden immer darauf warten,
dass jemand anderes für sie "Aua" sagt.
Aber sie selbst müssen das tun.
Uff!

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Fourmusicforum

Beitrag  Der Kapitän am So 23 März 2014 - 17:44

8. 7. 2009

Warum hat er nur ein halbes Jahr geschrieben
von 3 bis 9 / 2002?

Autsch, hab eben die Frage angesprochen:
er soll nicht urteilen, nicht theoretisieren.
Nicht die Wünsche da reinlegen, was man gerne hätte.
Eben mit dem arbeiten, was da ist.
Immer Schritt für Schritt, es an sich rankommen lassen.

Dann wurde ein Buch von Goethe hervorgeholt
und passend daraus vorgelesen:
aus der Beck Reihe, Band 14, Titel war irgendwas mit Maxime.
Es kam noch die Frage, ob sie das Buch auch schon habe.
Nein, das erinnerte sie nicht.

Dann wurde 'Gedanken über Manas' erwähnt.
Aber sofort kam eine Schwingung rüber,
dass ich grübelte: was war denn noch Manas?

Sich nicht fragen, was war denn noch Manas.
Wir benutzen all diese Begriffe
und es wird jedesmal ein bißchen mehr
aus dem Zusammenhang klar werden,
bis eines Tages alles von alleine klar ist.

 Shocked
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Fortsetzung - Fourmusicforum

Beitrag  Der Kapitän am So 23 März 2014 - 17:48

9. 7. 2009

Am nächsten Tag kam noch was.
Sinnbildliche Persönlichkeit,
er ist da als sinnbildliche Persönlichkeit
im Fourmusic Forum auf die Suche gegangen.
Harmlosigkeit anstelle von 'grausamem' Handeln.

Wenn er einen Flitz hat, lieber nicht hingehen,
wo was in Kraft ist - das ist Leidenschaft.
Also dann lieber nicht in die Foren gehen.

Symbolisch - was Symbolisches machen,
die Bauklötze aus der Kindheit hervorholen
und damit ein bißchen spielen.

Der Flitz will mit Symbolischem arbeiten.
Der Flitz ist todunglücklich wenn was in Kraft ist -
aber obwohl er dann todunglücklich ist,
will er nicht sterben - das wiederum ist Dukkha.

 No 


Desweiteren wurde die Esoterische Psychologie, Band 2 zu Rate gezogen.
Der Strahl der Persönlichkeit - 2 a) Sieben Methoden der Integrierung

Seite 386 - "Das ist das Gedankenbild und der Lebensprozeß
des Menschen auf dem ersten Strahl ... [...] ... und setzen ihren Fuß
auf das Schicksal kleiner Leute." usw.

Nicht beurteilen und bewerten,
nicht den Fuß auf das Schicksal kleiner Leute setzen.
Das genannte Kapitel gilt sowohl für den einen, als auch für den anderen.

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Immer einen guten Grund haben

Beitrag  Der Kapitän am So 23 März 2014 - 18:06

2. 7. 2009

nicht nur aus Befindlichkeiten etwas tun -
man sollte immer einen guten Grund haben.
(es ist grad viel zu heiß für alles ...)

 sunny 

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Der Wille zum Sieg

Beitrag  Der Kapitän am Mo 24 März 2014 - 16:14

25.6.2009

Der Wille zum Sieg
Erkennen, was in meiner Reichweite liegt.
Die Weisheit liegt auf der Straße.
Einfach abarbeiten.
Auf`s Gleichgewicht achten.
Die Hausaufgaben machen.
Freiwillig. Lächelnd.
Ohne rumzumurren.
Gott und Herr des Karmas
kann ich hinterher immer noch spielen.
OM

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Verteiler ist out.

Beitrag  Der Kapitän am Di 25 März 2014 - 22:55

22. 6. 2009

Oh, je - ihr hattet beide wieder den Verteiler aktiviert.
Ich hatte Bhairava deswegen schon angeschrieben ...

'Verteiler ist out' heißt wirklich: 'Verteiler ist out'
und es sollten jetzt die anderen Wege genutzt werden,
als da wären Forum, private Mehls
oder die Private-Nachrichten-Funktion im Forum.

Es ist nicht so leicht, die Gewohnheiten aufzugeben.
(auch für mich nicht ...)

Buddha erklärte das eben nochmal,
es wäre eigentlich ein Fehler, der sich multipliziert,
wenn man immer wieder den Verteiler benutzt.
Und irgendwann sind diese multiplizierten Fehler dann im System.
Es gilt sie abzuarbeiten, solange, bis sie wirklich weg sind, bis zum ENDE.

Buddha`s erster Impuls wegen Julia war:
das sei ja doppeltgemoppelt.
Weil Ihr Euch sowieso immer seht und austauscht.
Es sei denn, Julia hätte soviel zu schreiben ...

Meine Einwände wurden abgeschmettert:
die Dinge unpersönlich nehmen, nicht wollen,
dass die anderen nett zu einem sind. Seufz.

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Einen versteckten Faden aufmachen ...

Beitrag  Der Kapitän am Di 30 Dez 2014 - 11:12

Wir hatten das Thema: Ziel. Kommentar: Es wäre Verblendung, ein Ziel erreichen zu wollen. Zur Erinnerung: Teleologie machen und Grundsätze klären, aber auf einen Punkt geht es nicht. Das System ist ja dafür da, gesund irgendwo hinzukommen, innerhalb eines Qualitätsfensters. Sich mit unbewusster Angst massenhaft Prügel produzieren? Das ist noch weit von Selbsterkenntnis entfernt.

Bei den Deutschen sagt man: "Problembewusstsein entwickeln." Noch eine Erinnerung: ein Liberaler ist ein Konservativer, der noch nicht überfallen wurde. Auf einen Punkt denken wäre mit Verlangen verbunden. Eigenes Denkvermögen entwickeln. Das Tätigsein gehört der Firma. Es wäre "Kannibalismus, wenn man "mein" Tätigsein denkt. Mensch sein bedeutet, kümmern und pflegen. Wer das nicht macht, lässt andere Wesen, z.B. Vywamus da was durchrauschen und hat Scherereien, sich neu zu inkarnieren.

Sladdi wendet das Kümmern und Pflegen schon an, mit mechanischen Mitteln. Dann geht`s vom 3. Persönlichkeitsstrahl zum 5. Seelenstrahl. Und wenn sie dann im Netz schreibt, dann ist sie ein 'teacher'. Das wäre schon eine hohe Qualität, für irgendwo reinplumpsen. Der Dialog der Idee nach, der funktioniert, ist aber noch nicht sehr anmutig. Einwand von Sladdi: manchmal möchte sie alle rütteln und schütteln. Vorschlag vom Onkel: dann kann sie doch irgendwo einen versteckten Faden aufmachen für rütteln und schütteln. Immer, wenn sie solche Anwandlungen hat, kann sie das da reinfließen lassen. Später kann sie auch ganz woanders einen neuen Faden eröffnen. Es wäre falsch, sowas direkt zu machen.

Ein gutes Beispiel, wie man es nicht macht, ist der Herr Thierse. Der zeigt einigen ZEIT-Reportern in seinem Kiez in Berlin, wie grob die Schwaben sind. Falsch. Da fallen einem doch gleich 20 Sachen bei sich selber ein und man kann den inneren Schwaben belehren. Der Onkel ist soweit, er hat das gründlich vorbereitet. Herr Thierse hätte zusammenfassend sagen können: der Schwabe ist ein Schwärmer. DAS hätte gereicht. Aber jetzt müssen die Reporter 20 Apokryphen (?) machen.

http://blog.zeit.de/ost/2013/01/03/die- ... -schrippe/

Noch ein Beispiel, wie man es nicht macht: Der SPD Vorsitzende Gabriel macht in der ZEIT eine Heulsusenstory: "Die Schuld meines Vaters". Er hätte lieber sagen sollen "Die Schuld der männlichen Figur meiner leiblichen Eltern". Der Vaterbegriff ist doch positiv. Es ist doch so, dass man miteinander auskommen muss, auch wenn sie alle bescheuert sind. Wenn man befreundet ist, ist man in der Pflicht, denjenigen irgendwann zur Seite zu nehmen. Aber wenn jemand als Dritter von außen kommt, kann man ihn nicht belehren. Die Entscheidung pflegen. Die Mittel folgen dann, wenn man eine Entscheidung getroffen hat.

http://www.zeit.de/administratives/2013-01/die-zeit

-
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Hamburg

Beitrag  Der Kapitän am Di 30 Dez 2014 - 13:12


Hamburg
Die Innenstadt von Hamburg ist ein Trümmerfeld, damit der Olymp herabsteigen kann.
Das Alsterwasser gehört dem Olymp und nicht dem Abwasserkanal.

clown


avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Notizen

Beitrag  Der Kapitän am Mi 6 Jul 2016 - 18:59

20. Mai 2015

Mit Evolution identifizieren, nicht mit okkulter Entwicklung.
Ratha umarmt ihren Krischna, um ein schönes Gefühl zu haben.
Das ist Macht, die sich selber killt. Krischna?

Die Königsfamilie ist mit Einweihung verbunden,
ist nicht mit äußeren Gütern verbunden (das denken die Amerikaner).

Sich lieber fernhalten von der Einweihung, wenn man nur Wert auf äußere Güter legt.
Dann lieber ärmlich leben, wie die Inder. Das neue Spiegel Magazin und die Schlagzeile: "Mein Sex".
Der Sex ist Einweihungs-Sachverhalt, ist Erscheinung, die passiert. Es ist falsch, dass die Menschen
sich damit identifizieren. Die Dame auf der Titelseite will keine Polvereinigung. Liebe machen bedeutet,
Partnerschaft pflegen. Dann kommen mir die Kräfte der Gesellschaft zu.

Die Pflicht ist der erste Einweiher.

Sie wollen Einweihungen haben, aber wollen sich nicht kümmern.
Werden alle zurückversetzt und müssen lernen, sich hinter den Ohren
zu waschen. Empfehlung: sich verhalten anstatt hinrennen.

Die Spaltungen rausnehmen. Kraft verwirklichen, sich kümmern, Güter bekommen (nicht bei Einweihungen).
In den kollektiven Tiefstand rein und aufwirtschaften durch abarbeiten. Aufgrund von Tugend kannste selbst
was bestimmen. Unsere beiden Käpt`n Schnute laufen in Gegenrichtung (alt und neu). Frau Faust hat sich
spartanisch eingerichtet. Sie bräuchte Kapital und nicht Geldscheine. Aristoteles könnte ihr ab und an ein
Trinkgeld schicken. Damit wir ihre Kräfte oben im Geiste nicht klauen. Sie weiß äußerlich nicht, was sie
innerlich weiß. Das ist üblich in Hannover, damit biste geschützt.

In Berlin haste einen Schlüssel für dein Wissen. Das Wissen bezieht die Einweihung mit ein.
Es kann auch Einweihung durch Wissen gegeben werden, muss aber nicht. Frau Faust hat auf
evolutionäres Vermögen und nicht auf Geld gesetzt.

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Zeitweise introvertiert

Beitrag  Der Kapitän am Fr 8 Jul 2016 - 20:20

Die Leute wollen immer ihre Sicherheit.
Aber Sicherheit bedeutet, dass ich mich zurücknehme und die Klappe halte.
Und gerade nicht im Minirock und engen Leggins rumlaufe. Falsches Geltungsstreben.
Wenn ich introvertiert bin, muss ich dazu stehen. Kannst auch zeitweise introvertiert sein.
Philosophische Prinzipien mit Postkarten verbinden, nicht mit der eigenen Person.
Ansonsten wirste wie die Politiker. Grummel. Erschöpft. (Mai 2015)

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Avidya - Unwissenheit

Beitrag  Der Kapitän am Fr 8 Jul 2016 - 20:31

Mai 2015

Avidya - Unwissenheit. Das Büchlein "Die Heilige Wissenschaft" wurde hinzugenommen. Leid entsteht aus der Vorstellung dessen, was NICHT existiert. Die PN zum Beispiel. Felix hat damals die Widerspiegelung einer PN gemacht. Der 6. Strahl hat noch geachtet, dass eine PN auch eine PN ist. Das läuft jetzt aus. Genau genommen ist das 1950 schon ausgelaufen. Der Antichrist war da und das Kapitalzeug begann. Bis 1950 war man gezwungen, den Wünschen hinterherzurennen. Danach eigene Wünsche. Vorher war der eigene Wunsch nur ein Unterwunsch von allen anderen. Die Ehe geht auch nicht mehr auf. Vor 1950 waren die Eheleute nüchterner und objektiver. Wenn Wünsche sich gegenseitig beherrschen, haben wir die Unbeherrschtheit. Keine Autorität mehr, keine Sittlichkeit, keine Polizei, kein Staat, wegen der Unbeherrschtheit. Aber die Bundeswehr ist noch die Bundeswehr.

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Ein Stichwort aufschreiben

Beitrag  Der Kapitän am Mi 13 Jul 2016 - 6:53

Mai 2015

Die Post war da. Auf dem letzten Briefbogen war noch Platz und Felix hatte einen größeren Torten-Aufkleber aus Berlin aufgeklebt, mit dem Zusatz, vielleicht sollte Freund D. mal wieder Torten backen? Kommentar: nicht auf die Erscheinung reagieren. Das wäre oberflächlich. Das Tortenbacken ist zufällig gewesen. Der innere Aristoteles erwacht in Felix. Einfach nur das Stichwort "Torte" aufschreiben. Wenn Aristoteles sich früher in den Foren über irgend etwas geärgert hat, dann hat er sich ein Stichwort aufgeschrieben und an anderer Stelle dazu was geschrieben, womit derjenige nichts zu tun hatte.

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Kuthumi

Beitrag  Der Kapitän am Mi 13 Jul 2016 - 16:31

Es gab ja die Erklärung, zur Sache geht nicht bei Freund D. - er ist emotional zu hochgekocht. Ab in den Topf und Deckel drauf bringt nichts. Seine Antwort: Wollte Meister Kuthumi nicht das Emotional-Zeugs der Baptisten zerstören? und was ist nun daraus geworden? kann sich jetzt doch mal austoben.

Kommentar: die Baptisten haben alles in Freund D. reingeschaufelt, damit er das abarbeiten kann. Er selber ist Kuthumi. Er ist der innere Kuthumi. Sich klar machen, ein höherer Anteil in mir ist das, die ICH BIN Gegenwart. Aristoteles hat damals die ICH BIN Gegenwart in die Foren gebracht. Dem inneren Kuthumi erlauben, das im Außen zu machen. Die Engländer trennen das immer, sehen nur Kuthumi im Außen. Meister der Weisheit? Es gibt keinen einzelnen Meister, sind alle eine Einheit. Das im Außen sind die Hexenmeister. Freund D. kann den Adepten Kuthumi im Außen erkennen. Dreieck einhalten, um Ganzlichtwesen wahrnehmen zu können. Auch mit Blick auf Freundin A. gesprochen. Kuthumi ist Kraft und Erkenntnisart des eigenen Willens. Wenn man nicht weiß, was im eigenen Willen ist, könnte es gefährlich werden.

clown
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Anstand und Harmlosigkeit

Beitrag  Der Kapitän am Do 6 Apr 2017 - 2:49

6. Febr. 2013

Es wurden wieder ein paar Goldkörnchen gefunden - wir haben den Volksmund, das Okkulte.
Diejenigen mit Hass auf das Volk, meinen das Okkulte. Der Volksmund ist ja positiv und deshalb Hass, morbide.
Nur in Deutschland gibt es den Volksmund. In Frankreich sollte man das Knöpfchen Volksmund nicht drücken.

Sprachphilosophie, endlich wissen wir, was Gefühl ist, es ist die Samtpfote von der Göttin Hel.
Ihre Samtpfote hat ja schöne Krallen. Beispiel zum Vergleich: wenn im Chemie Unterricht ein Experiment stattfindet
und es zur Explosion kommt, dann hat "es" reagiert. Einen Riegel vorschieben, um nicht zu reagieren.
Emotional mitempfinden. Die Loreley wäre ein Gleichnis zur Samtpfote.

Stichwort: Marienkirche in Bayern - sich die Einzelheiten vergegenwärtigen,
durch Mitempfinden kann man tatsächlich dort sein, auch wenn man grad in
Frankfurt, Berlin oder Hamburg ist.

Zimbeln zum Loslassen, wenn die Zimbeln erklingen, weiß man,
dass man loslassen sollte. Im Englischen hat man einen positiven Begriff
von Reagieren, auf der Seite von menschlichem Tätigsein.

Sladdis Krise war auch beim Onkel angekommen. Sittliche Einsicht zum Thema
Auto und Bäcker. Die 6. Strahl Sachen lösen sich auf. Die Deutschen waren
immer Hier und Jetzt. Die Substanz wird zu "Saft" in Berlin, aber zu "Geld"
in Deutschland. Sittliche Einsicht ohne Energie heißt Andropos.

Die Ergebenheit der sittlichen Einsicht.
In den Südstaaten war mal eine Frau Banks, die im Bus einfach sitzen blieb,
als der Fahrer die Schwarzen aufforderte, für die Weißen Platz zu machen.
Anstand und Harmlosigkeit pflegen, sie wusste, dass sie sitzen bleiben konnte,
ohne dass ihr was passiert. DAS ist es. Der Instinkt muss erkennen, dass ich
in dem Moment sitzen bleiben kann. Dazu muss ich allerdings Anstand und
Harmlosigkeit und sittliche Einsicht gepflegt haben.
Die Frau Banks ist dann weggezogen aus den Südstaaten.
Sie war dann in einer Schreibstube in Washington tätig.

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Geruch und Mehr

Beitrag  Der Kapitän am Do 6 Apr 2017 - 2:51

6. Februar 2013

Wir haben "befreite Lust".
Puppenmord: da wird der Gesche Ngawang hellhörig.
Die Tibeter sind ja das Leben in der Puppe.
Deutschland ist voller Puppen.

Der Geruch ist mit der Monade verbunden.
Von Sai Baba stammt der Ausspruch: "ich verbreite meinen Geruch".
Und in Deutschland? Da haben wir Schweißgeruch, Fußschweiß, Uringestank etc. -
woanders kommt schöner Blumenduft. Durch die Tibeter auch mal Rosenduft oder so.
Die Frau Hel leiht den Deutschen die Gerüche. Echte Demut.

Kant hat die andere Monade eingeführt. Die Monade der rechten Ordnung.
Jedes Kind hat sich bei Hel was ausgeliehen. Kant und Erziehung. Dank Kant haben
die Eltern keine Autorität mehr. Demut ist der Kern der sittlichen Einsicht.

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Krake und Tintenfisch

Beitrag  Der Kapitän am Do 6 Apr 2017 - 2:52

6. Februar 2013

Am Montag zog Sladdi eine Kraftier Orakelkarte: Krake

Heute morgen am Telefon (Mittwoch):
man kann den Berliner Pfannkuchen sehr schnell mit Tintenfisch verwechseln.
Der Tintenfisch hat drei Herzen und der Pfannkuchen hat Durchblutungsstörungen,
aber im Bauch wird er dann durchblutet (das Wesen im Café war ein Tintenfisch).
Sowohl die story im Café, als auch die Kraftierkarte waren am Montag,
aber äußerlich wusste der eine vom anderen nichts.

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Notizen

Beitrag  Der Kapitän am Do 6 Apr 2017 - 2:58

7. Februar 2013

Puppe: Struktur des Lebens, was den Deutschen betrifft. Positiv im Rahmen der Puppe, man achte nicht, was die Welt von einem hält. Engländer und Einzelmensch. Der subjektive Mensch ist unten gebunden, der objektive Mensch guckt oben raus. Djwal Khul fordert Gewahrsein in Deutschland, in England nicht. Maitreya verkörpert das deutsche Gewahrsein. Der Onkel arbeitet viel mit der Feder. Goethe arbeitet mehr mit dem Federkiel.

Das Objekt hat Beziehung zur Puppe, unter dem Objekt ist der Einzelmensch. Einzelmensch und objektives Leben ist getrennt in England. Geht nicht weiter, man kann unendlich weitertüddeln, würde aber auf der Stelle gehen. Unter dem Objekt des Einzelmenschen musst du anständig sein. Übergang zu Virupa = nicht möglich bei anglo-amerikanischer Zivilisation.

Mit Zustand und Disposition kann man jederzeit ein Zeitalter beenden. Das Grundgesetz ist grundsätzlich Quatsch. Deutschland ist ein Verfassungsstaat. Es geht nicht anders. Wegen Pluto muss das abgearbeitet werden. Die Pluto Liebe der Deutschen = darum haben wir den Autoverkehr. Ein Unfall ist nicht so schlimm, aber beim tödlichen Unfall haben wir EIN Deutschland, da wachen sie alle auf, da sitzen sie kerzengerade im Bett. Rechte Beziehung pflegen, deckeln, Buße, davon ist Deutschland jetzt voll. Kein ungesühnter Unfall, kein ungesühnter Tod.

Nach dieser Freude/Liebe über den tödlichen Unfall, auf andere Seite, Buße, Blutrausch, experience im Film, es muss nicht echt sein, Drama im Film reicht schon aus. Das experience Film vorziehen, dafür haben wir den Autoverkehr. Die Frage stellen: mit der U-Bahn oder mit dem Auto? Als Einzelmensch prüfen: Auto oder U-Bahn? Sie fahren Auto wegen der Magie. - Handwerker würden lieber im Knast sitzen, anstatt das Auto-Getüddel zu haben. Im Restaurant ist es ja auch Sitte, dass man Küche und Kellner aus dem Drama rauslässt.

.

Ortswechsel: im Bad sein und "besetzt" rufen. Das ruft man gar nicht selber, sondern irgendeine Metaphysik sagt "besetzt". Seit 1955 haben wir: den Ruf ruinieren, um dann was anfassen zu können. Es ist notwendig, auch in der Politik, einmal den Ruf zu ruinieren, um anschließend was bewirken zu können. Niklas Rörich, hat Sachen von Meister M. runtergebracht. Blätter aus Moryas Garten. Aber ein einziges davon "Der Ruf" stammt von Maitreya. Das Image ist das negative Gut.

Im Café saß jemand mit Durchblutungsstörungen. Er hat übers Handy alle Ärzte angerufen, weil er nicht ins Krankenhaus wollte, da er Besuch erwartete. Rundherum saßen die "Aber bitte mit Sahne" Damen und haben sich aufgeregt. Das hat viele Erkenntnisse gegeben. Der Berliner Pfannkuchen hat Durchblutungsstörungen, ein Übel, das man nicht aufladen kann. Ansonsten gehen die Leute zum Arzt, um sich dort aufladen zu lassen. Der Onkel denkt in mystischen Einheiten. Im Café gab es Erklärungen, die der Onkel einer Dame gesteckt hat, dass es noch mehrere Bundestagssitzungen erfordert und ähnliches. Die Dame war sehr zufrieden.

Was bedeutet noch Außenamt?
Faust 1 bindet, Faust 2 schlägt zu.
Damit sind doch alle Goethe Fans befriedet.

Thema Genscher = der hat nur nach außes ein "nettes" Gesicht. Ansonsten ist er ein kleiner jähzorniger Junge, den man am besten in der Luft zappeln lässt. Herr Brüderle will Genscher Konkurrenz machen. Wenn Energie kommt, schreien und beißen sie. Das ist in der Politik eindeutig zu sehen. Der Onkel ist wohl der einzige, der sich bisher mit Politik beschäftigt hat. Friedrich II. hat es damals versucht, das Volk ließ ihn aber nicht ran und deshalb hat er sein politisches Testament gemacht. Hinweis: man muss als Engel den politischen Bereich betreten.

Nächste Runde um 17:11 Uhr - der 1. Strahl kontrolliert den 6. Strahl (Anziehung und Abstoßung), nur mit der Erscheinung verbunden, nicht mit der Wirtschaft in Berührung. Das wundert uns. Das Nebelfeld Weltwirtschaft. Dem Gedanken folgt Energie, weil auf physischer Ebene. Der 6. Strahl lernt nicht inkarniert. Der 6. Strahl Jünger - ist wertvoll, was der macht, fasst Kleinkram an und zwar die großen Dinge von der Seite, die werden nicht hineingezogen.

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Notizen ...

Beitrag  Der Kapitän am So 23 Apr 2017 - 16:42

April 2013

Und was ist nun, wenn immer von den Leuten geredet wird? Der zeremonielle Aspekt wurde überbetont, so ist bei Djwal Khul zu lesen. Und was ist mit der Nordhalbkugel? Sie wird von Maitreya gepflegt. Das Motto lautet Rücksicht. Trotz Sonnenschein hatte unser Teil der Nordhalbkugel Null Grad und weniger (Ende März). Unerhört.

Dann werden Vergleiche angestellt. Alle 100000 Jahre haben wir mal solch einen März und alle 20000 Jahre mal solch einen April und so wird alles über einen Kamm geschoren und unser Held Ingo lässt das Fenster auf Kipp. Was in Ordnung wäre, wenn der März milde bis warm wäre. Es ist falsch, emotional sabbernd zu sein, scharf auf den Palmsonntag zu sein. Jetzt wird alles von außen polarisiert. Hast nie Reinkarnation, sondern immer Inkarnation. Grummel. Bist in der Wohnung jemand anderes als auf der Straße. Grummel. Das Grummeln ist äußerlich und liegt am Extrovertierten. Immanenz und Extroversion unterscheiden.

Ich inkarniere als jemand, der gerade auf den Einkaufszettel guckt, als einer der gerade vorm Regal mit Getränken steht etc. ... ich betrete nicht den Gedankengang, sondern ich inkarniere. Ganz schnell, immer sooo schnell, milliardenfach schnell, nur gepixelt und nicht anmutig, wie beim Buddha. Hass ist nicht unsere Aufgabe, sondern rechte menschliche Beziehung zu den anderen. Stichwort: Rücktrittsintelligenz - was bedeutet Rücktrittsintelligenz? Zufrieden mit dem was ist. Mit dem arbeiten, was gegeben ist. Was freiwillig gegeben ist. ISSO.

.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Danke

Beitrag  Der Kapitän am Mo 24 Apr 2017 - 11:06




Ihr Lieben!
Ich wünsche Euch von ganzem Herzen einen Tag
mit himmlischen Überraschungen. Vieles wird verändert,
neu eingerichtet und vorbereitet für den großen Wandel.
Lebt Eure Herzensimpulse, sie schenken Euch Mut die
großen Veränderungen gelassen und voller GOTTVERTRAUEN
anzunehmen. In herzlicher Verbundenheit kommen
LIEBESGRÜSSE zu Euch von Barbara  


Du wirst von lichtvollen Kräften geführt und beschützt.  
Immer wieder eröffnen sich für DICH neue lichtvolle Möglichkeiten.  
Schreite in diesem Bewusstsein stets voran. Von himmlischen Freunden
wirst Du liebevoll unterstützt, bekommst Schubkraft, dass Du Deine Herzens-
impulse verwirklichen kannst. Spüre in jeder Lebenslage Deine LIEBE in Dir.
Konzentriere Dich auf die LIEBE in DIR, dann kannst DU auch den Mut und die
Kraft aufbringen, Deinen Weg lichtvoll zu gehen und Dir SELBST ein treuer Freund
sein. So bist Du Dir SELBSTVERSTÄNDLICH ein treuer Freund und unabhängig
von der dauerhaften LIEBE und Anerkennung eines anderen. Trotzdem
können wir uns von Herzen an der LIEBE und Anerkennung freuen,
welche von außen auf uns kommt, so erleben wir ein
Wunder zum Wohle des Ganzen.





avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Begegnungen

Beitrag  Der Kapitän am Mo 24 Apr 2017 - 19:15


Die Menschen begegnen uns, damit wir dienen können, um ihnen zu dienen.
Es erscheint im Außen was, weil da was ist, das mit einem zu tun hat,
ansonsten würde es uns gar nicht begegnen.
Und indem wir das abarbeiten, ist allen geholfen.

Nur an eine Sache zu denken mag uns langweilig vorkommen.
Es ist aber nicht langweilig und hat nichts mit dem Verstand zu tun.

Stichwort: Dezentralität - nicht wie ein Mediziner mit seinen Instrumenten
in sich drin was suchen. Die Medizin IST Aberglauben und spiritistisch.

Wenn man sich ausdehnt, hat man ein Gefühl von Langeweile - das ist aber falsch,
es erfordert Sammlung, man muss Ring für Ring da durch gehen,
Erinnerung an die Botschaft von Meister R. "Die Ringe durchschreiten".

http://archiv.melchizedek-forum.de/showentry.php?sNo=29085




avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Danke

Beitrag  Der Kapitän am Mo 24 Apr 2017 - 19:17


Deutsche Schakrenlehre

Es wurden einige "sehr tiefe" Texte geschrieben.
Die hatte Sladdi zwar laut vorgelesen, aber es war so "kräuselig".

Ja, das sei germanisch, wenn es beim lauten Vorlesen durch den Körper geht.
Das ist die deutsche Schakrenlehre. Kräuselmann Selbstreproduktion.

Dies war der erste Text:
http://archiv.melchizedek-forum.de/showentry.php?sNo=6429

und hier der zweite Text mit den weiteren Texten, jeweils als Antworten ...
http://archiv.melchizedek-forum.de/showentry.php?sNo=6430





avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4365
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fundsachen

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten