Fundsachen

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Fr 14 Jul 2017 - 23:02

Hummel Hummel
Ohne lebenden deutschen Kaiser kein englisches Fleisch.
In einer kleinen Hummel-Figur ist mehr Wasser als in der Themse.
River Themse und Wolkenkuckucksheim (London) können nicht
zusammenkommen. Wie die englischen Eheleute ...

Suspect

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Mo 13 Nov 2017 - 11:36

Tapi

Tapi bedeutet Fluss. Sei wie ein Fluss, fließend, bewegend. Bleib nie irgendwo stecken. Bleib nie bewegungslos.
In dem Moment, wo du dich nicht mehr bewegst, steigt Elend auf. Wenn du aber in diesem ständigen Fließen bleibst, dann wirst du von Glückseligkeit umgeben. Glückseligkeit ist ein Nebenprodukt von Fließen. Und Elend ist ein Nebenprodukt von Bewegungslosigkeit. Sein einfach wie ein Fluss. Beweg dich immer ins Unbekannte. Schau niemals zurück. Halte nie an irgendetwas fest. Genieße den Moment, durch den du gerade gehst. Die Ufer, die Bäume, die Sonne, die Vögel, die Menschen. Aber nur für den Moment. Häng dich an nichts. Halt an nichts fest. Alles verändert sich ständig. Und wenn da kein Widerstand gegen Veränderung ist, dann ist das Leben Glückseligkeit. Veränderung ist das einzige in der Existenz, das von Dauer ist. Alles andere verändert sich, nur die Veränderung nicht. In dem Moment, wo du Widerstand leistest, bist du im Elend.

Elend kommt in der gleichen Menge wie der Widerstand. Widerstand bedeutet, dass du das Vertrauen ins Leben verloren hast. Du hast Vertrauen ins Ganze verloren. Du versuchst, weiser zu sein, als das Ganze. Du versuchst, allem deine Erwartungen aufzuerlegen. Du versuchst, dein eigenes Ziel zu haben, das vom Ganzen getrennt ist. Das erschafft unnötiges Leiden. Du und dein Leben, ihr werde von höchster Perfektion geleitet. Die Art wie du bist, die Menschen, die in deinem Leben sind, deine Lebenssituation – alles ist für dich maßgeschneidert. Alles verändert und entfaltet sich auf die für dich bestmögliche Weise. Entspanne einfach. Geh mit dem Ganzen. Geh mit dem Fließen. Sag Ja zu der Art, wie du bist, Ja, zu der Art, wie es ist. Bleib verfügbar für Neues, für neue Möglichkeiten. Sei einfach wie ein Fluss. Dann wird dein Leben von Frieden und Freude durchdrungen sein. Du bist gesegnet, du bist geliebt, du wirst getragen. Du bist in Frieden mit dir selbst und mit allem, was ist – Tapi. (by Osho - danke Annabel)

http://www.blogigo.de/Annabel/Tapi-Sei-wie-ein-Fluss/570/

Wink
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Di 14 Nov 2017 - 2:54

Dez. 2011 Ein Robotervogel?
Vor unserer Haustür stand ein etwas irritiertes Mädel.
Sie beobachtete eine Amsel in einem Baum.
"Ist das ein Robotervogel?" fragte sie mich.
Die Amsel zwitscherte ganz verliebt,
aber kurz zuvor war sie dem Mädel quasi ins Gesicht geflogen.
"Was sind das für komische Töne? Sind die etwa schon Paarungsbereit?"
Wir gingen zusammen weiter und lachten,
aber sie hörte nicht auf, sich zu wundern!

Shocked

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Di 14 Nov 2017 - 18:26




AM HEILIGEN DREI-KÖNIGS-TAG

SCHICKT UNS ENGEL

ANAEL

DIE TAGESBOTSCHAFT


LIEBEVOLLES HANDELN ERSCHAFFT

EINE LIEBEVOLLE WELT

DIE INNERE HALTUNG IM HERZEN EINES JEDEN EINZELNEN
HAT EINFLUSS AUF DIE GESAMTE WELT.
DENN DIE LIEBE UND DER FRIEDEN IM HERZEN
DER MENSCHEN IST GOTTES ZUGANG ZU
SEINER SCHÖPFUNG.
WIRD DIESE SEELISCHE ENERGIE GENUTZT,
SO WERDEN VIELE LICHTVOLLE KRÄFTE FREIGESETZT.
SO WIRD DAS HIMMLISCHE LICHT AUF DIE ERDE GEBRACHT
UND EINE LIEBEVOLLE WELT IM HERZEN
EINES JEDEN EINZELNEN ERSCHAFFEN.


Verschenkt den Reichtum der immer,
ohne Unterlass fließenden Energie
der LIEBE und des LICHTS aus Eurem Herzen
mit  Begeisterung, Freude
und Dankbarkeit.
So können wir den Himmel auf Erden erleben.
In herzlicher Verbundenheit grüßt Euch
BARBARA


avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Errettung

Beitrag  Der Kapitän am Di 14 Nov 2017 - 19:49

Jan. 2012

Er muss sich zwingen, was alltägliches zu tun. Rhythmus und Ordnung einhalten. Sich anziehen und einmal um Pudding laufen, dann geht der ganze Mist in den Pudding, wird dezentralisiert und kann sich verteilen. Stichwort Kultur und nicht Neandertaler: die Leute wollen gebildet sein, nehmen aber die Keule in die Hand und denken, wenn sie die Keule dann nicht benutzen, wären sie schon gebildet. Wie stellen die sich das vor? Die Umstellung dauert 7 Jahre - das bedeutet aber 24 Stunden am Tag. Wenn ich 2 Jahre schlampe, werden die 2 Jahre hinten drangehängt. Die Umstellung ist eine Tatsache im Sinne von Kraft und Energie. Er kann es auch auf 20 Jahre verteilen oder auch auf 9 zähe Jahre.

Wenn er dran glauben würde, dann würde er es einfach tun. Es wirkt dadurch, dass ich hingucke - Augen auf und wahrnehmen, prüfen, sich zwingen zu prüfen, einmal um Pudding gehen ist nicht sexy, das ist nicht bequem in einem selbstgefälligen Sinne. Die Bequemlichkeit ist dafür da, dass ich sie opfere, einzahle. Die Würde hat was damit zu tun, dass ich was anzuziehen und zu essen habe. Heiß/Kalt-Effekte ohne krank zu sein sind egal für die Menschenwürde. Die Energietransformationen müssen ja irgendwie stattfinden, sowas kennt die Medizin nicht. Man ist glühende Sonne oder ein Eiszapfen und dazwischen ist Bardo, der Bardo-Zustand. Das predigt der tibetische Buddhismus, wenn man in der Schnittmenge ist, kann man aussteigen.

Heiß/Kalt Effekte sind Mystik, man muss sie durcherfahren, um dann unempfindlich für materielle Dinge zu sein. Wenn einem kalt ist, kann man sich in der Babystellung ins Bett legen und wenn man dann glüht, geht man wieder raus aus dem Bett. Natürlich hat das auch Effekte. Wenn man den Willen hat und es geht nicht, weil es nicht geht, dann ist das die Schwelle der Existenz, aber Befindlichkeiten sind Identitäts-Scheiß. Sie sind unwichtig, haben keine Bedeutung. Der psychologische Fenris muss ihm am Arsch vorbeigehen. Das fällt unter die Kategorie "drastische Phänomene" und gehört nicht ins Bewusstsein. Wie geht der Mechanismus damit um? Mit einem mitempfinden, das spielt aber keine Rolle.

Wink
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Helden

Beitrag  Der Kapitän am Sa 18 Nov 2017 - 21:07


Helden

Die alles schaffen. Immer zur Stelle. Allzeit bereit. Kennen kein geht nicht.
Haben immer was vor. Es wird geplant, getan und gemacht. Und was ist mit den
Pausen? Geht nicht. Keine Zeit. Oh? Es gibt ja doch ein geht nicht. Man soll nie,
nie sagen. Krachledern und krachextrovertiert. Aufgepasst und zugehört. Wir
sind die Größten. Helden eben. Was sonst. Keine Angst, das gibt sich
wieder. Mit den Jahren kommt die Weisheit.




avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Sa 18 Nov 2017 - 23:37


Schamballa: Trennung und Scheidung


"In Berlin sind ca. 80% aller Ehen Pfusch. Man ist verheiratet um sich Scheiden lassen zu können. Man hatte bis zur Ehe in Trennung gelebt und in der Ehe merkt man die Unterscheidung der Scheidung. Die Ehe will als auf dem Zahnbürstennhiwoh auf die Möglichkeit der Scheidung hinweisen. In der Ehe kann man nicht poppen, aber die Ehe schließt das Poppen ausdrücklich mit ein. In der platonischen Liebe kann man poppen, man läßt es aber aus instinktiver Einsicht. Heutzutage ist dem Fußballspieler das Fußballspielen verboten. Der Fußballspieler spielt also durch den Ehestand in seiner Einbildung Fußball. Durch die Ehe werden also karmischen Fronten in ihrer Gesamtheit transparent."
Danke, Herr Melchizedek.

Wink

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am So 19 Nov 2017 - 11:48


*

Ein vom Mißbrauch betroffener Mensch
kann sich heilen, indem er sich die Frage stellt:
wo habe ich mich selber mißbraucht?

*

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Geh nicht fort von mir (Klaus Hoffmann)

Beitrag  Der Kapitän am So 19 Nov 2017 - 17:15

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am So 19 Nov 2017 - 17:16

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Drei Wahrheiten

Beitrag  Der Kapitän am So 19 Nov 2017 - 17:18


"Höre mich an, mein Bruder", sagte er.
"Es gibt drei Wahrheiten, die absolut sind und niemals
verloren gehen können - die aber in Schweigen versinken
können, wenn sie nicht ausgesprochen werden:

1) Die Seele des Menschen ist unsterblich; und ihre
Zukunft ist die eines Wesens, dessen Wachstum und
Herrlichkeit keine Grenzen hat.

2) Das Ur-Prinzip, welches das Leben gibt, wohnt in uns
und außer uns. Es ist unvergänglich und ewig Segen wirkend.
Es kann nicht mit den Sinnen wahrgenommen werden,
aber jeder Mensch erkennt es, der die Erkenntnis sucht.

3) Jeder bestimmt sein Geschick, sein Glück oder Elend.
Er selbst ist der Richter seines Lebens und gibt sich
selber Lohn und Strafe.

Diese Wahrheiten sind so groß wie das Leben selbst,
und doch so einfach wie der schlichteste Menschengeist.
Speise die Hungrigen mit ihnen."

aus dem Büchlein:
Juwelen des Ostens von Freundin B.

sunny

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Religion

Beitrag  Der Kapitän am So 19 Nov 2017 - 18:05


Religion bedeutet
keine tollen Visionen zu haben,
nicht zu erkennen, sondern einfach nur
rechte menschliche Beziehung.



Danke, Herr Melchizedek.

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Zehlendorf Mitte

Beitrag  Der Kapitän am So 19 Nov 2017 - 18:08

Die alte Dorfkirche

Die Gebäude der Pauluskirche sind aus Zehlendorf`s Mitte kaum noch wegzudenken.
Die alte Dorfkirche wurde 1768 auf Weisung von Friedrich dem Großen gebaut.
1953 restaurierte man den achteckigen Bau.

Heute wird die Kirche noch gerne für Taufen, Hochzeiten und andere Veranstaltungen genutzt.
Doch schon damals wurde die Gemeinde der evangelischen Christen in Zehlendorf immer größer
und das bisherige Gotteshaus reichte mit seinen 200 Plätzen nicht mehr aus.
So baute man 1905 zusätzlich die Pauluskirche.

Die Gemeindearbeit wird hier großgeschrieben.
Im "Eine-Welt-Laden" werden fair gehandelte Waren verkauft
und in der kalten Jahreszeit bietet die Aktion "Warmes Essen"
warme Mahlzeiten sowie Kleidung für Bedürftige.



avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Danke

Beitrag  Der Kapitän am Di 21 Nov 2017 - 9:40





avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Di 5 Dez 2017 - 20:58


Fundsache ...

die nächste Runde begann mit wichtigen Dingen und der Frage, wer ihr Lieblingswombat sei.
Das ist die Post. Höchststrafe für die Post: sie hat sich in einen Wombat verwandelt. Es war nämlich ein
Tag, an dem kein Brief eingetroffen war. Vielleicht streikt die Post? Die Fluglotsen haben ja auch gestreikt.

Beim Kaiser wurden noch Heilige gekreuzigt. Das machen sie jetzt nicht mehr. Dann wurde eine Postkarte
angekündigt, mit einem Spruch vorne drauf: "Ein Freund ist ein Mensch, der deine Seele leicht und dein Herz
stark macht." In der nächsten Runde hieß es, Rudanes sei das Lieblingsversteck, die Zuflucht von ihrem
Wombat. Rudanes ist einer der Priester aus dem Buch von Claire Avalon:
"Die zwölf göttlichen Strahlen und die Priester aus Atlantis."

Erinnerung an den Dalai Lama:
die alten Methoden sind passé, aber es gibt noch keine neuen Methoden.
Die alten Methoden waren gutes Sozialverhalten pflegen und liebende Güte.
Es gibt noch keine neuen Methoden? Doch, die alten Methoden
sind die neuen Methoden.






avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Fr 8 Dez 2017 - 23:15

Wodan ist mitnichten der Kristos von Odin.
Odin hat keinen Christus. Wodan ist also die abwesende
Aufmerksamkeit von Odin. In Berlin hat Odin den Knirps.
http://archiv.melchizedek-forum.de/showentry.php?sNo=12583

alien


avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Fr 8 Dez 2017 - 23:36


Griechen, Feuerwerk & Co.
Probleme mit der schöpferischen Intelligenz?
Die Griechen nennen das "Lust".
Aber Lust ist etwas technisches.
Die schöpferische Intelligenz
sollte in oder unter der Lust sein.
Lust gehört nach innen.
Nur untergeordnet unter Lust
bringt die schöpferische Intelligenz was.

Das Phänomen ist auch noch unter der Lust.
Verhältnisse wahrnehmen bei den Griechen.
Druck und Gewalt? Es springt nach unten was auf.
Die wollen was unterwerfen.
Der Grieche will was mit Lust
und dann die Lust, um andere zu beherrschen.

Das Feuerwerk ist mit dem Phänomen,
aber nicht mit der Lust verbunden.
Das Silvesterfeuerwerk ist mit schöpferischer Intelligenz,
aber auch nicht mit der Lust verbunden.
Es geht also alles zum Ofen raus.

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Sa 9 Dez 2017 - 0:34

Derjenige, der stehenbleibt
Eine Begegnung: ein Kind schreit wie am Spieß und der Onkel bleibt stehen. Ein zweites Kind geht zu ihm und fragt: wer bist du denn? Antwort: Ich bin derjenige, der stehenbleibt (Mitgefühl). Ein Schritt nach rechts bedeutet Mut und ein Schritt nach links bedeutet Vernunft. Dann sehen sie den Teddy am Boden und das zweite Kind will was sagen. Hinweis vom Onkel: nichts sagen, sondern aufheben. Kommentar: DAS ist Tantra. Nicht lange reden, sondern einfach tun.


avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Winternacht

Beitrag  Der Kapitän am Mo 11 Dez 2017 - 7:27



"Verschneit
liegt rings die ganze Welt,
ich hab nichts, was mich freuet,
verlassen steht der Baum im Feld,
hat längst sein Laub verstreuet.

Der Wind nur geht bei stiller Nacht
und rüttelt an dem Baume,
da rührt er seinen Wipfel sacht
und redet wie im Traume.

Er träumt von künft`ger Frühlingszeit,
von Grün und Quellenrauschen,
wo er im neuen Blütenkleid
zu Gottes Lob wird rauschen."




(Joseph von Eichendorff)


avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am So 17 Dez 2017 - 21:56


Wunschdenken

Abbruch erleidet der Mensch.
Niederschlagung erleidet die Kraft.

Ein Mensch sollte sich also niemals mit der Kraft direkt identifizieren.
Sich mit einer Kraft direkt und billig zu identifizieren heißt Pfusch.
Die einzige Kraft mit der sich der Mensch identifizieren könnte heißt Selbst
und damit muß sich der Mensch nicht identifizieren, denn dies IST er schon.

Wunschdenken im Menschen kann maximal eine Kette bilden,
die dann unterbrochen wird, wenn sie ins Außen kommt.
Wunschdenken in der Allgemeinheit bildet einen Fokus
für kollektive Idealbildung.

Im Kapitalismus sind alle kollektiven Ideale gebildet
und dennoch wird am Fokus des Wunschdenken
im Außen festgehalten. (Juli 2012 by Onkel Sim)




avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Sa 30 Dez 2017 - 17:35

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Sa 30 Dez 2017 - 17:39




Hab eben einen Blog bei meinen Favoriten entdeckt,
der aber seit einem Jahr ruht, wunderschön!

Mein Garten

 Diejenigen, die pflanzen,
 leiden manchmal unter Unwettern,
 unter den Jahreszeiten und ruhen selten aus.

 Doch anders als ein Gebäude
 hört ein Garten nie auf zu wachsen.

 Und da er die ganze Aufmerksamkeit
 des Gärtners immer fordert,
 kann für denjenigen, der pflanzt,
 das Leben ein großes Abenteuer sein.

 Die Gärtner werden einander erkennen -
 denn sie wissen, dass jede Pflanze
 die Geschichte der ganzen Erde
 enthält.

Paulo Coelho - Brida




avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Danke

Beitrag  Der Kapitän am Mi 3 Jan 2018 - 6:07


Okt. 2014

Unerquicklichkeiten

Ein Grundverständnis vom Leben? Sladdi hat das, sprach der Onkel, aber sie denkt, sie hätte keins, dabei hämmert sie einen Telefonrhythmus hin, mit einem unglaublich präzisen Odinwillen. Dann ging`s um eine Heimgeschichte: am Abend des verrückten Donnerstags wurden wir von einer alten Dame begleitet, die ihre Schwester im Heim besucht hatte. Die Dame wusste gar nicht genau, wo sie war und wir nahmen sie mit. Sie konnte kaum laufen, weil ihre Füße so weh taten und sie kippte immer zu den Seiten weg. Plötzlich hatte Sladdi eine Idee und die Dame hielt sich an dem einem Rollatorgriff mit fest. Wow! Da ging`s besser. Sie hat zwar einen Rollator im Keller stehen, der aber viel zu schwer ist und niemand kann ihr tragen helfen. Aber mit Stock mag sie noch nicht gehen, vielleicht später. Sie ist doch erst 84 Jahre alt.

Kommentar: die Menschen sind ja so toll und verleugnen lieber, wenn sie einen Stock brauchen. Sladdi ist in der Pflicht nüchtern zu bleiben. Sie erlebt da in ihrem Umfeld lauter sentimentale Geschichten. Wenn sie nicht nüchtern bleibt, landet sie auf Nialba, dem Planet der Leiden. Undank ist der Welten Lohn. Sladdi wird gehasst, weil sie die Sentimentalität in Frage stellt. Weil sie ihr Wunschbild von sich selbst nicht bestätigt. Solche Unerquicklichkeiten haben wir jetzt. Vor solchen Unerquicklichkeiten läuft Devino noch weg. Der schweizer Kollege hat noch gar nicht mitgekriegt, dass es solchen Unerquicklichkeiten gibt.

Alltagsunterschiede billig als Mensch machen. Ökonomisch. Sladdi ist nie zum freien Willen gekommen. Sie hatte bisher nie die Muße. Aber sie soll sich jetzt nicht zusätzlich einen Kopf darum machen. Sie wird schon genug konfrontiert durch die Telefonate jeden Tag. Wir arbeiten u.a. am Thema Moppeligkeit und Waschmaschine. Die Menschen arbeiten die Dampflokunterschiede für Odin aus. Und Sladdi arbeitet mit der Sophia, die Tierhaltungen studieren möchte. Die Menschen widmen Odin ihr Leben. Gleichnis und Bildnis für Odin ausarbeiten.




avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Mi 3 Jan 2018 - 7:31

Auf dem Kassenzettel stand:

Tillandsia

Tagelang lachten diese Pflanzen mich schon an
und endlich hab ich eine auserwählt, ganz einfach bei Penny.

http://zimmerpflanzen.ws/tillandsie-tillandsia-cyanea/

Bildersuche:
https://www.ecosia.org/search/images/q/Tillandsia
(die Adresse muss kopiert werden und in einem neuen Fenster zum Leben erweckt werden)




von hier: http://www.gartendialog.de/zimmerpflanzen/bluehpflanzen/tillandsien-pflege.html
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Danke

Beitrag  Der Kapitän am Mo 8 Jan 2018 - 12:54

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Mo 8 Jan 2018 - 21:44


Taizé


Im Dezember 2003 war ein großes Taizé Treffen in Hamburg
und im Abaton Kino wurden zwei Filme über das Leben in Taizé gezeigt.

In den Filmen erfuhren wir, dass der Begründer Frère Roger in dem winzigen Dorf Taizé begonnen hatte, einen Zufluchtsort zur Verfügung zu stellen. Seine Wahl fiel deshalb auf Taizé, weil er auf der Suche nach einem geeigneten Haus dort von einer Herzensguten Frau zu einer bescheidenen Mahlzeit eingeladen wurde und sie bat ihn, das Haus in Taizé zu nehmen, denn es sei bisher so wenig los gewesen mit den nur 40 Einwohnern. Es war die Zeit des 2. Weltkrieges und Frère Roger konnte vielen verfolgten Menschen helfen. Es wurden auch Kinder aufgenommen. Da sie quasi eine "Ersatzmutter" brauchten und es bisher nur Ordensbrüder gab, konnte man eine leibliche Schwester von Frère Roger dafür gewinnen. Sie lebt heute immer noch dort und ist schon über 90 Jahre alt.

Im Kino konnten Fragen gestellt werden an einen Bruder aus Taizé, der schon seit September in Hamburg weilte, um die Vorbereitungen für das große Treffen zu begleiten. Er erzählte alles mit soviel Humor. Ganz zu Anfang hatten sich immer mal Besucher zu den Brüdern "verirrt" und die Brüder dachten : Hilfe - was wollen DIE denn bei uns und schickten die Besucher wieder weg. Irgendwann ging das nicht mehr und sie ließen die Besucher wohl am Gottesdienst teilnehmen, schickten sie dann aber für die Übernachtungen in einen 3 Kilometer entfernten Ort. Puh ! Möglichst weit weg.

Aber irgendwann wurde die Kirche zu klein und es musste eine größere Kirche gebaut werden. Es gab einen Bruder, der war Architekt. Und auf dem Plan sah alles so nett aus, aber Frère Roger war ganz entsetzt, als die Kirche fertig war. Sie erschien ihm viel zu groß und gar nicht so schön wie die alte Kirche. Als auch die neue Kirche nicht mehr ausreichte, wurde die eine Wand mit den schönen Glasfenstern weggenommen, um die Kirche mittels eines Zeltes zu vergrößern. Dieses Zelt erwies sich als nicht sehr wetterfest und es gab eine weitere Lösung, die ich nicht so ganz kapiert hab, weil alles auf englisch erzählt wurde.

Langer Rede kurzer Sinn, die Brüder begriffen eines Tages, dass es nicht darum ging, dass die Menschen sich eine Woche lang in Taizé toll fühlten. Die durften sowieso immer nur eine Woche bleiben. Wer eine zweite Woche bleiben wollte, musste schon eine sehr, sehr plausible Erklärung parat haben ! Es ging also vielmehr darum, in die Welt hinauszugehen und den Gedanken des Vertrauens unter die Leute zu bringen. Vertrauen zwischen alt und jung und zwischen sämtlichen Konfessionen ! Bei diesen jährlichen Treffen haben die Menschen die Möglichkeit, sich näher kennenzulernen, auch indem sie ihre Wohnungen für Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung stellen. - Es treffen sich Zehntausende Jugendlicher aus allen europäischen Ländern und aus anderen Erdteilen zu den Europäischen Jugendtreffen. Sie kommen, um Wege des Vertrauens zu wagen: Vertrauen zwischen Menschen, zwischen Christen unterschiedlicher Traditionen, zwischen Völkern, und Vertrauen auf Gott.

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Mo 8 Jan 2018 - 21:54


Bearbeitungsfeld und Adler


Thema: Fehler beim Schreiben und Beiträge bearbeiten -
wegen kleiner Details muss man sich nicht festbeißen,
kleine Mißgeschicke wollen nur erfahren sein, aber nicht zur Kenntnis genommen werden,
daher gilt der Grundsatz = nicht persönlich nehmen, es wird einem schon zukommen,
man sollte sich aber um die Grundsätze kümmern
Das Bearbeitungsfeld wird schon oft genug betätigt, wenn es wirklich wichtig ist.
Die Hingabe schwebt immer über allem wie ein Adler.
Liebende Hingabe ist der Massen-Adler.
Die Inder sind mehrere Adler gleichzeitig und davon der Meta-Adler.

sunny
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Di 9 Jan 2018 - 12:09


Raumschiffe und Außerirdische


Die unwirklichen Kräfte sind wirklicher als angenommen. Wenn ich die Erscheinung brauche, dann gibt es Hüllen. Die Substanz hat keine Welt, da reden wir von Kosmos, Dinge statt Erscheinung, Gesamtheit als Ordnung von Dingen. Kosmus mit 'u' sind bestimmte Dinge und Kosmos mit 'o' ist das Eigentümliche vom Kosmos, was allen eigen ist. - Eine Galaxie ist für ganz Feige. Jeder gliedert sich was aus, zum Abarbeiten - es ist keine Unwürde, die Galaxie abzuarbeiten. Thema Außerirdische bei Galaxie. Maitreya hat zwar Raumschiffe und Außerirdische, aber er ist zu edel, um da reinzugehen. Wenn die Leute aufhören, was in die Galaxie zu packen. gibt es keine Raumschiffe und Außerirdische mehr. Das ist Dukkha - Verhaftetsein (schaaade). Die dialektische Struktur der Galaxie, sowie der Grundgedanke bleiben noch bestehen - die Lust der okkulten Form (Schalen). In der Substanz gibt es keinen Kontakt, da gibt es nur Pflege. (Dez. 2011)

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vom Kriegergefühl zur Huld

Beitrag  Der Kapitän am Di 9 Jan 2018 - 13:10

Anno 2015

Aristoteles hatte solch einen guten Gedanken, aber dann war das 13:22 Uhr Telefonat wichtiger
und der gute Gedanke wurde nicht mehr geteilt. Der Ursprungsgedanke war, Frau Faust ist aufgewacht, denn
es hatte ganz doll geregnet. Frau Faust tanzt und springt nämlich immer, wenn es regnet und geht natürlich
ohne Schirm! Der Gedanke, der mit schöpferischer Kraft verbunden ist. Nochmal der Hinweis, sich mit der
Quaterne zu identifizieren.

Grummel. Wie geht das denn? Mit der okkulten Binsenweisheit: dem Gedanken folgt Energie.
Einfach den Gedanken Quaterne in der Vorstellung aufrecht halten und dann zieht man die Dinge schon an.
Der Mensch ist ein Atom im All. Ist mit der Unschuld des Menschen verbunden. Und noch eine Weisheit:
Die Unschuld ist der Körper des Menschen. Sich kümmern, dann geschieht das alles wie von allein.
Sich gegenseitig unterstützen.

Die Unbeherrschtheit gehört zum 6. Strahl.
Renne doch nicht gleich in eine Richtung.

Selbstgefühl statt Gefühl nach Außen.
Bei sich bleiben ist das Selbstgefühl und der Krieger ist das Gefühl nach Außen.
Die Umstände erfordern es, die Kriegergefühle zurückzunehmen und aufzulösen.
Vom Kriegergefühl zur Huld.



.
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Meinung

Beitrag  Der Kapitän am Di 9 Jan 2018 - 13:12

März 2015

Dann kam ein Kunde rein und der Onkel konnte ihm erklären, eine Meinung sollte man
nur haben, wenn man gefragt wird. Es wäre nämlich viel zu teuer und käme nicht viel
bei raus. Und wenn jemand sagt, er sei doof, sollte man das 1x verneinen, aber wenn
derjenige das nochmal sagt, sollte man es dabei belassen.

Mit der Meinung schadet man sich nur selber.
Kannst keine Kraft verwirklichen mit einer Meinung.
Aber wenn du auf eine Meinung verzichtest,
kannst du Kraft verwirklichen.

Empfehlung des Onkels: Grundsätzlich keine Meinung haben. Das geht über das Physische hinaus.
Achtung! In jede Richtung eine Meinung haben, aber der Meinung sein, keine Meinung zu haben?
Das ist technischer Pfusch. Von Goethe wissen wir: es fällt uns schwerer, wissenschaftliche
Irrtümer einzugestehen, als moralische Irrtümer. Worüber sollte man denn sonst sprechen,
als über wissenschaftliche Irrtümer.

http://www.melchizedek-forum.de/index.php?id=6540

albino
avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Glacéhandschuh

Beitrag  Der Kapitän am Di 9 Jan 2018 - 13:16


Thema statt Drama

Thema Glacéhandschuh

Freundin U. lebt in einem Glacéhandschuh. Sie IST ein Glacéhandschuh.
Ihr Denken kreist um Fragen, wieviele Glacéhandschuhe ziehe ich zusätzlich an?
Ziehe ich welche von außen oder von innen zusätzlich an? Welche Farben sollten sie haben?
Das sei eine Art verseuchtes Sozialverhalten. Sie sollte den Glacéhandschuh einfach verwerfen.
Kein Glacéhandschuh mehr. Und zu den Missverständnissen: meine Antworten zeigten ihr
Emotionen und aufgeregt sein an. Das war einfach das, was sie gesehen hat.
Ich schrieb von Wertschätzung und Anstand, reinen Herzens.





avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Danke

Beitrag  Der Kapitän am Di 9 Jan 2018 - 20:05

Nicht das Böse ist das Problem, nicht die Gewalt ist das Problem,
sondern Unwissenheit ist das Problem in dieser Welt.

Den Job muss er selber mitbringen und den Arbeitsplatz
muss U. ihm geben. Kohle ist zum Rüberschieben da.
Erziehungsarbeit leisten, das Geld verschenken an jemanden,
der mehr wert ist als das Geld. Geld verschenken, damit
die Butter auch wie Butter schmeckt und nicht wie Metall.

Mit Ordnung in der Wohnung ist die geistige Ordnung gemeint.

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Di 9 Jan 2018 - 20:14





Einfach nur zuhören
"Die Direktorin einer innovativen Schule kam einmal vom Essen zurück und fand Milly, eine Grundschülerin, in ihrem Büro. Milly saß dort ganz niedergeschlagen und wartete auf sie. Sie setzte sich neben Milly, die zu sprechen anfing:" Frau Anderson, haben Sie schon mal eine Woche erlebt, in der alles was Sie tun, jemanden verletzt, auch wenn Sie überhaupt niemanden verletzen wollen?" "Ja", antwortete die Direktorin, "ich glaube, ich verstehe", worauf Milly mit der Beschreibung ihrer Woche weitermachte. "Mittlerweile", erzählte die Direktorin, "war ich wegen eines wichtigen Termins ziemlich in Eile, wollte nicht einen ganzen Raum voll Menschen warten lassen. Und so fragte ich: "Milly, was kann ich für dich tun?" Milly streckte die Arme aus, packte mich an beiden Schultern, schaute mir direkt in die Augen und sagte mit ganz fester Stimme: "Frau Anderson, ich möchte nicht, dass Sie irgendetwas tun; ich möchte nur, dass Sie mir zuhören." Das war einer der wichtigsten Lernmomente in meinem Leben - und ich lernte etwas von einem Kind - und so dachte ich mir: "Die ganzen Erwachsenen in dem Raum, die jetzt auf mich warten, spielen keine Rolle!" Milly und ich gingen zu einer Bank hinüber, die uns mehr Privatsphäre bot, und wir setzten uns hin, mein Arm um ihre Schultern, ihr Kopf an meiner Brust und ihr Arm um meine Taille und so sprach sie, bis sie fertig war. Und wissen Sie, so lange hat das gar nicht gedauert." (by Marshall B. Rosenberg)


Vorsichtig nach Außen kommen
"Jede Reaktion ist Gewalt. Auf Missstände im Außen reagiert man durch bewußte und recht differenzierte Haltung im Innen. Bei Missständen im Außen hält man sich selbst frei durch Verzicht auf jede formale Wertung. Man bleibt im Gattungswesen und dünkt sich keine Projektionen heraus. Missstände zünden viele Prozesse in die man leicht hineingezogen werden kann und erst wenn die Missstände innerlich verstanden werden und man innerlich seine komplementären Verantwortlichkeiten erkennt, kann man vorsichtig nach Außen kommen." (by Onkel Sim)


Atome im All
"Nehmt Abschied von der Vorstellung über eure Größe.
Ihr seid Atome im All und das All findet sich in jedem eurer Atome."
(by Alexa Kriele)


Unwissenheit
"Nicht das Böse ist das Problem in der Welt.
Nicht die Gewalt ist das Problem in der Welt.
Unwissenheit ist das Problem in der Welt."
(Der Tibeter)

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Mahachohan und Mehr ...

Beitrag  Der Kapitän am Di 9 Jan 2018 - 20:35

Mai 2014

Beim 6. Strahl waren wir unter dem Mahachohan, aber jetzt emanzipieren wir uns vom Mahachohan und sind nicht mehr organisch Teil vom Mahachohan. Wir haben jetzt Schöpfungen in den Schöpfungen - was man an den riesigen Metropolen sieht. Alles nur Maya/Maja, Widerspiegelungen der Widerspiegelungen. Vorher war das Pfusch, aber jetzt dürfen wir das ausarbeiten, damit es sich am Ende wieder auflösen kann.

Diejenigen, die die Wahrheit bringen, werden überall schön ausgegrenzt. Genau. Was schreibt Sladdi immer für`n Quatsch? Was schnappt sie da bloß immer auf am Telefon? Die spinnt ja. Kommentar: Sladdi ist zu tugendvoll. Den Tugendvollen wollen die Menschen immer eins reinwürgen, aber nur soviel, dass es ihnen richtig schön schlecht geht, denn gleichzeitig wollen die Menschen ja getragen werden von diesen Tugendvollen.

Die Guten müssen den 3. Aspekt abarbeiten und die Schlechten bekommen die 7 Strahlen?
Die Götter können uns nur die Seelenstrahlen hinstellen. Und wir müssen dann selber sehen, was was ist.

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Odin und Sladdi

Beitrag  Der Kapitän am Mi 10 Jan 2018 - 21:05

Nov. 2013

Gegenstände in ihrem Alltag. Odin findet durch Sladdi Gegenstände in ihrem Alltag.
Dadurch konnte der Onkel Odin in Sladdi sehen. Odin fasst die Dinge durch Sladdi an,
mit dem Recht des Vaters. Wenn sie das mal selber kann, ist sie volljährig. Dann könnte
Odin sie entlassen. Sie ist jetzt zwar in Rente, aber noch nicht volljährig.

Sladdi ist ganz wuschig? Sie ist als Amerikaner wuschig, weil die auf den Deutschen drauf sitzen.
Das ärgert die Amerikaner, weil sie nicht gerne wuschig sind. Oscar Wilde hat das ausgearbeitet,
weil die Engländer das nicht mögen. Der einzige Engländer, der objektiv ist, ist Oscar Wilde.

Die Postkarte mit Tim und Struppi ist bei Sladdi gelandet. Die kam ja vom Arjunaforum zum Onkel.
Da sind viele Fragezeichen um Tim und Struppi herum, weil sie die Post nicht lesen können. Hinweis:
die Fragezeichen als Schrecksekunden sammeln und alle tausend Jahre mal angucken, höhö ...


Die Menschheit hat sich schwer getan, die Schrift zu lernen.
Mystisch irgendwo hingehen, um physisch was anfassen zu können.
Die Amerikaner wollen physisch nichts anfassen und die Deutschen
wollen mit Macht was anfassen. Die Schrift ist zu schnell.

Die Amerikaner rennen nach Deutschland und sitzen auf den Deutschen
und die können physisch nichts anfassen, sondern nur mit Macht.

Dem Gesetz nach physisch/mit Lupe
ist das Verlangen der Menschheit.




avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Mi 17 Jan 2018 - 13:07


Privatleben als Fokus heißt Forum
Ein Forum im Internetz ist NICHT Öffentlichkeit. Es ist Privatheit.
Öffentlichkeit ist das Impulsfeld, das der Einzelne sofort in gesellschaftliche Wirksamkeit übersetzten kann.
Privatheit ist das Impulsfeld, das absolut nicht in gesellschaftliche Wirksamkeit übersetzt werden kann, sondern
nur in subjektives Verständnis. Geschäft ist das Impulsfeld der Zivilisation, also das Impulsfeld das die
Gesellschaft bewusst herstellt damit dadurch Wirksamkeit organisiert wird. (by Onkel Sim)




avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Mi 17 Jan 2018 - 13:09


Wächter der kollektiven Kraft

*Ganz klar muß gesagt werden, das es keine bösen Menschen gibt.
Jeder Mensch ist zuerst ein Teil der Menschheit und wenn die Menschheit
als Kollektiv auf Liebe programmiert ist, ist es nicht möglich das ein Teil
der Menschheit Unbewusstheit als Finsternis offenbart.

Da momentan aber die Selbstprogrammierung der Menschheit
insgesamt schlecht/unbewusst ist, wird die kollektive Verantwortung
auf jeden einzelnen Menschen projeziert. So muß jeder Mensch erkennen
das die Verantwortung nicht ihm gehört und er daher auch überfordert ist
mit dieser Verantwortung. Daher gibt er die Verantwortung an die
kollektiven Menschen BEWUSST zurück, das heißt er ist bewusst
Wächter der kollektiven Kraft. Er ist bereit dafür zu sterben,
dass die kollektive Kraft nicht selbstsüchtig angewendet wird.*



avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Mi 17 Jan 2018 - 21:15


Kinderwunsch

Und immer dran denken, Wünsche die nicht erfüllt werden, können der größte Segen sein (Dalai Lama inhaltlich). Kinderwunsch ist heutzutage meist der Ausdruck äußerster Selbstsucht. Tatsächlich sind zwei Drittel der Menschen gegen ihren Willen in Inkarnation gekommen. Sie wollten sich eigentlich viel gründlicher vorbereiten und dann erst wiederkommen. Durch die fanatische Kindersucht werden diese Seelen dann in die Inkarnation gezwungen. Kind bedeutet geistig eine Aufgabe mit Inhalt, mit dem man sich beschäftigt. In 99.99% ist ein Kinderwunsch momentan auf der Erde maximale Selbstsucht. Kind bedeutet das Tragen von Verantwortung für das Ganze. Wenn man nun die Geistige Verantwortung maximal verleugnet, dann sammelt sich das im Unterbewußtsein und bricht üblicherweise mittels eines objektiven Kinderwunsches hervor. Dieser Objektive Kinderwunsch ist das einzige Tor, das dem Licht im eigenen Unterbewußtsein ein Vollständiges Tor öffnen kann.

Die kommende Seele wird dann gezwungen, das eigene verleugnete Licht/Verantwortung zu offenbaren und kann dann nicht sein eigenes Licht offenbaren. Das Ergebnis ist dann, dass die "Mutter" z.B. Krankenschwester werden wollte, aber es sich verweigert hat, dann wurde die "Tochter" Krankenschwester, aber diese Tochter wollte vielleicht eigentlich Sängerin werden. Nun dann kommt eben die "nächste Tochter" die dann Sängerin wird. So geschehen in meiner protokollarischen Familie. Nun die "Sängerin" war schlau und hat sich ohne Plan/Licht verkörpert, das ging aber auch nur weil sie kein Karma hatte und sich freiwillig in den Schweinezyklus verkörpert hatte ... ich bete nun ständig, dass diese Sängerin keine Kinder bekommt (und sich damit Karma aufbaut). Obwohl sie es sich selbstredend auch wünscht, klappt es nicht so richtig, weil die Musiker eine so ungewöhnliche Psychologie haben und daher nur sehr schwer ein Nicht-Musiker in Frage kommt. (Dez. 2002 by Onkel Sim)




avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

.

Beitrag  Der Kapitän am Fr 19 Jan 2018 - 11:44


Anno 2013

Danke, Herr Melchizedek

Gedankenformen bauen. Der entscheidende Punkt, dass dem Gedanken Energie folgt, ist, dass es sinnvoll ist. Das ist Meditation. Mensch - Gesellschaft - Staat. Mit religiösen Mitteln einen Staat bilden. In der Antike gab`s keinen Staat (aber Heiden). Aristoteles rät, wertvolle Menschen zu werden. Der Mensch ist dadurch Mensch, dass er pflegt und zwar von unten nach oben, seine alltäglichen Dinge. Beispiel: ein Stift ist zu groß. Als Mensch kann ich versuchen, den Stift anzufassen (Betonung auf versuchen). Als Teil der Gesellschaft kann ich es beabsichtigen (Betonung auf beabsichtigen). Wenn ich es ernst meine, bewegt sich die Hand und fasst den Stift an. Schiwa macht das.

Wer in kleinen Dingen treu ist, dem wird Großes anvertraut.
Schiwa wacht auf bei Staatsdingen und Regierung. Die geistige Hierarchie wacht
auf bei Gesellschaftsdingen. Schiwa bewegt Körper und Wohnung. Der 1. Strahl sieht
wie Schiwa, aber nur 1/4 davon kann die Wohnung wie Schiwa angucken.

Es gibt nur den EINEN Tempel, den Jagannath Tempel.
http://de.wikipedia.org/wiki/Jagannath-Tempel

Alles andere sind nur Puppenhäuschen, was Kinder bekommen, nur solche Klimbim Puppenhäuschen. Schiwa findet den Übergang gut. Die geistige Hierarchie sieht das strenger. Schiwa sagt, wir haben Optimum und Maximum. Die Dinge des Alltags zu pflegen, darauf kommt es an. Das muss jetzt gelernt werden. Es sollte bis 2050 klappen, wenn nicht, dann aber bis 2090. Deutschland betreibt den größten Kindergarten der Welt. Die SPD will mehr offen nach links sein. Richtig so, warum nicht gleich so, müsste die CDU sagen. Tut sie aber nicht. Ein Beispiel: die Wohnung kaputtschlagen und hinterher sagen, ich als Mensch wollte das aber gar nicht. Es gibt Anzeichen vorweg. Wenn ich die Wohnung pflege, kann das nicht passieren. Die CDU könnte gut mit den Grünen die Gegensätze abarbeiten. Der Onkel hat nicht mehr die Probleme, die mit dem Persönlichkeitsstrahl verbunden sind. Das macht die Politik jetzt.

What a Face

avatar
Der Kapitän

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 10.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fundsachen

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten